3. Modellplan und Modellierungsrichtlinien

Um ein Ausmass nach der eBKP-H Struktur aus einem digitalen Bauwerksmodell zu generieren, müssen Sie bei der Modellierung einige Grundregeln beachten. Hier finden Sie alle wichtigen Hinweise, die Sie bezüglich des Modellaufbaus berücksichtigen müssen, um ein Modell mit der eBKP-H Rolle vom SwissPackage auswerten zu können.

 

eBKP-H 2020:

  • Modellplan ArchiCAD als xlsx ansehen
  • Modellierungsrichtlinien für ArchiCAD 27 ansehen
  • Modellierungsrichtlinien für ArchiCAD 26 ansehen
  • Modellierungsrichtlinien für ArchiCAD 25 ansehen

Optimaler Workflow - Eigenschaften in IFC-Datei

Der optimale Arbeitsablauf besteht darin, die Eigenschaften der Bauteile direkt aus der Autorensoftware in das IFC-Modell zu exportieren. Dadurch können die Bauteile automatisch in Solibri klassifiziert werden und es sind keine oder nur wenige manuelle Klassifizierungen erforderlich.

 

Diese Methode bietet folgende Vorteile:

  • Bauteile aus Unterklassen werden automatisch den Hauptklassen zugeordnet
  • Sie müssen sich nicht darum kümmern, welche Mengen von welchem Bauteil benötigt werden, um die vom CRB definierten Grössen auswerten zu können. Dies geschieht in Solibri vollautomatisch.
  • Den Bauteilen müssen keine Codes hinterlegt werden
  • Geringer Mehraufwand

Erläuterung zum Modellplan

  • Modellierung in der Autorensoftware und Einfügen der erforderlichen Eigenschaften

     

  • Diese Eigenschaften finden Sie unter dem Link Modellplan ArchiCAD als xlsx  

 

Tipp

Die Tabelle kann gefiltert werden. Wenn Sie beispielsweise nur mit der Bezugsgrösse A arbeiten möchten, so können Sie diese Grössen anhand der Spalte AO (Bezugsgrösse) filtern. 

Modellierung in ArchiCAD

Untenstehend einige Beispiele, wie die Tabelle zu lesen ist:

  • Wenn eine Wand der Position C02.01 Aussenwandkonstruktion zugeordnet werden soll, genügt es, die Wand in ArchiCAD als Wand zu klassifizieren und die Lage als Aussen festzulegen.
  • Ein Flachdach (C04.04 Konstruktion Flachdach) muss in ArchiCAD als Massivdach klassifiziert werden und die zusätzliche Eigenschaft Konstruktionsergänzung Flachdach erhalten.
  • Die Äussere Beschichtung (E02.01 Äussere Beschichtung) kann definiert werden, indem Sie die Klassifikation Wand mit der Lage Aussen zuweisen und zusätzlich die Eigenschaft Konstruktionsergänzung Beschichtung vergeben. 
    • Ist es eine Aussenwand ohne Dämmung und einer einfachen Beschichtung, so muss die Konstruktionsergänzung Beschichtung gewählt werden. 
    • Beinhaltet eine Aussenwand eine Aussenwärmedämmung, so muss die Eigenschaft Kontruktionsergänzung Dämmung zugewiesen werden - Die Beschichtung ist darin inkludiert. 
    • Eine Fassadenbekleidung hingegen beinhaltet die Aussenwärmedämmung, die Beschichtung sowie die Verkleidung und benötigt die Eigenschaft Konstruktionsergänzung Hinterlüftete Fassade

IFC-Export

  • Nachdem den Bauteilen Eigenschaften zugewiesen worden sind, muss die Datei als IFC mit dem Übersetzer Solibri-Auswertung exportiert werden. 

     

  • Je nach ArchiCAD-Version bedarf es in den Übersetzern noch Anpassungen. Eine Übersicht über diese Anpassungen finden Sie unter diesem Link: eBKP-H Modellierungsrichtlinien