Supportdatenbank

Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für: Mac , Win Win | AC27 , AC26 , AC25
ID-Nr. 1345
Dat. 04.11.14

Archivierung von ArchiCAD-Projekten

Herzlichen Glückwunsch zum abgeschlossenen Bauprojekt! Wie geht es jetzt weiter?

Erfahren Sie in dieser Kurzhilfe, welche Überlegungen und Schritte wir für eine saubere Archivierung empfehlen und schreiben Sie Ihre Vorgehensweise in Ihrem Bürostandard fest.

Ziel der Archivierung

Ziel der Archivierung ist es, eine neue Ausgangslage für zukünftige Umbauten in 5, 10 oder gar 20 Jahren zu schaffen. Dabei ist es wichtig, dass alles so abgelegt wird, dass es zu gegebener Zeit wieder auffindbar und vollständig verfügbar ist.

Vorgehen

  1. Schritt: Aufbereitung
    Dateien aufbereiten und ausgeben
  2. Schritt: Archivierung
    Sichern aller projektrelevanten Daten auf ein geeignetes Speichermedium
  3. Schritt: Aufbewahrung
    Sichere Verwahrung, Abgabe an Bauherr
     

Aufbereitung

Lassen Sie sich nicht abschrecken: Oft ist die Vorarbeit aufwändiger als die eigentliche Archivierung!

ArchiCAD-Datei aufbereiten

  • Pläne aktualisieren (Revisionsplanung)
  • Informationen aktualisieren
  • Umbaustatus zurücksetzen
  • Varianten löschen
  • Änderungsmanagement: Änderungen löschen
  • Nur notwendige Layouts behalten
  • Externe Daten (Bilder/PDF ggf. via Zeichnungsmanager einbetten)
  • Umgang mit Hotlinks überlegen (Verbindungen auflösen oder behalten?)
  • etc.

Ablageort definieren

  • Wo sollen die Archivierungsdateien abgelegt / gesammelt werden?
     

    Empfehlung:
    Immer gleicher Ordner innerhalb der Projektstruktur, z. B. 70_Archivierung

Archivierungsformate

  • .pln-Dateien
  • .pla-Dateien
  • .ifc-Dateien
  • .pdf-Dateien
  • .dwg-Dateien
  • .bimx-Dateien

.pln-Datei abspeichern

Soloprojekte:

  • Aufbereitete ArchiCAD-Datei an definiertem Ort als .pln-Datei abpeichern via Menü Ablage / Sichern als...

 

Teamwork-Projekte:

  • Als .pln-Datei abspeichern
    - Bibliotheken sollen keine Verbindung mehr zur BIMcloud haben, daher Bibliotheken rauslöschen und lokal neu verknüpfen
    - Projekt-Bibliotheken, die nur auf BIMcloud liegen, lokal speichern und ebenfalls neu lokal verknüpfen.

Hinweis: 
Alle Standard + swissTools Bibliotheken für die Archivierung in einem Ordner auf der Serverstruktur ablegen!
 

.pla-Datei abspeichern

Ideales Format zur Archivierung oder Weitergabe eines Projekts!

Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff zum letzten Ist-Zustand
  • Bibliothekselemente werden mitgespeichert
  • Weitere Optionen je nach Bedarf
     

Archivoptionen beim Abspeichern einer .pla-Datei:

  • Hintergrundbild einschliessen:
    betrifft evtl. im Projekt hinterlegte Visualisierungsbilder
  • Zusätzliche Bibliotheksteile einbinden:
    Favoriten markieren, falls diese mitgesichert werden sollen
  • Texturen einschliessen:
    betrifft Bilder von Oberflächenmaterialien
  • Eigenschaften einschliessen:
    betrifft nur alte Listen von früher; egal ob Haken an oder aus
  • Alle Zeichnungen einschliessen:
    betrifft auf dem Layout platziert Bilder oder PDF-Dateien
  • Verschachtelte Hotlinks und Xrefs unterbrechen:
    bedeutet, Hotlinks und Xrefs werden aufgelöst und werden normal bearbeitbar
  • Datei komprimieren:

    Haken gesetzt lassen für automatische Komprimierung


Tipp:
Archivdateien speichern Informationen über verwendete Schriftarten, aber nicht die Zeichensätze selbst. Deshalb bitte die Schrift separat abspeichern, falls Sie z. B. eigene Büroschriftarten im Projekt verwendet haben!

 

Öffnen einer .pla-Datei:

Wenn Sie ein Archiv-Dokument öffnen (Menü Ablage / Öffnen), wird das Dialogfenster Archivprojekt öffnen aufgerufen. Sie können eine der folgenden drei Optionen auswählen:

  • Elemente direkt aus Archiv lesen:
    Dies bedeutet, dass die Bibliothekselemente nicht aus der Archivdatei extrahiert werden. Sie können sofort auf die eingebetteten Elemente zugreifen, und diese bearbeiten. Dies gilt auch für die Listenauswertung, die in den Berechnungen verwendet werden. Auf diese Weise werden die Bibliotheken schneller geladen und Sie sparen zusätzlich Speicherplatz. 

  • Elemente in einen Ordner extrahieren:
    Die externen Bibliothekselemente, die für dieses Projekt erforderlich sind, werden aus dem Archiv extrahiert und in einen neuen Ordner, den Sie bennenen können, platziert. Diese Lösung ist empfehlenswert, wenn Sie das Projekt wieder schlänker machen möchten. Denn so wird die Bibliothek in das File verlinkt.

  • Bibliothek auswählen:
    Statt die mit dem Projekt gespeicherten Bibliothekselemente zu extrahieren, können Sie einen Ordner angeben, in dem sich die benötigten Elemente befinden. Diese Möglichkeit ist geeignet für eine einfache Rekonstruktion der Verknüpfungen, wenn die Datenstrukturen gleich geblieben sind (wie zum Zeitpunkt der Archivierung).

.ifc-Dateien abspeichern

Erstellen Sie je eine IFC-Datei des Architekturmodells inkl. Räumen mit den folgenden IFC-Übersetzern:

  • IFC4 Design Transfer View:
    Intelligentes Modell - Übernahme für andere Software
  • IFC4 Reference View:
    Geometriemodell / Koordination
     

.pdf-Dateien abspeichern

Erstellen Sie PDF-Dateien aller relevanten Layouts.

Verwenden Sie hierfür das Format PDF/A-2a.

.dwg-Dateien abspeichern

Erstellen Sie DWG-Dateien aller relevanten Layouts.

Verwenden Sie hierfür das neuste Format 2018.

.bimx-Dateien abspeichern

BIMx ausgeben :

  • inkl. neusten Plänen
  • inkl. verschiedenen 3D-Modellen (Architektur / Rohbau, etc.)
  • inkl. wichtigster Projektdaten (Listen, Brandschutz, Baueingabe + Ausführung)

Ihr BIMx-Modell dient als digitaler Zwilling zur Übersicht über archivierte Projekte.

Archivierung

Nachdem Sie im ersten Schritt die zu archivierenden Daten aufbereitet haben, ist es jetzt an der Zeit, sich Gedanken darüber machen, wie Sie diese Daten langfristig archivieren möchten. Bei der Wahl des Speichermediums sollten Sie sich immer fragen:

  • Wird es in 20 Jahren noch möglich sein, Daten von diesem Medium einzulesen / zu öffnen?

Treffen Sie unter diesem Aspekt Ihre Wahl. Häufig wird auf folgende Medien zurückgegriffen:

Wo sichern?

  • NAS (Netzwerkspeicher)
  • Externes Speichermedium (SSD, HDD, etc.)
  • Cloudspeicher
  • etc. 

Was sichern?

  • .pln-Dateien
  • .pla-Dateien
  • .ifc-Dateien
  • .pdf-Dateien
  • .dwg-Dateien
  • .bimx-Dateien

     

Wichtig: Sichern Sie diese Dateien unkomprimiert auf das Speichermedium => kein .zip erstellen!

Zusätzlich sichern

  • Grundlagedaten wie z. B.
    - Situationsdaten
    - Umgebungsdaten

    - Werkleitungen
    - Punktwolken
    - etc.
     

  • Inhaltsverzeichnis als Textdatei (.doc, .txt, .pdf): Was ist wie, wo gespeichert?
     
  • Bürodaten wie z. B.
    - Fotos
    - Textdokumente
    - Werkverträge
    - Abrechnungen
    - etc.

     
  • Revisionsplanung von Sub-Planern (Pläne als PDF/DWG/IFC, Dokumente)

    - Ingenieur
    - HKLSE
    - Licht
    - Labor
    - Landschaft
    - etc.
     

Aufbewahrung

Im letzten Schritt legen Sie schliesslich fest, wo Ihre Daten dauerhaft aufbewahrt werden sollen.

Livetest

Um den späteren Zugriff auf Ihre Daten zu gewährleisten, sollten Sie diese vor der Verwahrung einem Livetest unterziehen:

  • Dateien vom Archivierungsmedium lokal kopieren und öffnen.
     

Aufbewahrung wo?

  • Physische Speichermedien:
    - Mehrere Exemplare erstellen und in Safes verwahren. 
     
  • Cloudspeicherung:
    - Zugangsdaten!

Abgabe an Bauherr

  • Entscheiden Sie, was Sie dem Bauherrn abgeben.