eBKP-H Erweiterung für den Solibri Model Checker

Erleben Sie die Möglichkeit, Ihre Modelle mit Solibri nach der eBKP-H Struktur auszuwerten

Um die Kosten für ein Bauwerk möglichst genau abschätzen zu können, bietet es sich im Rahmen der BIM-Methode an, das Ausmass über digitale Bauwerksmodelle zu generieren. Die Basis, um eine Kostenberechnung mit einem Ausmass aus Modellen gliedern zu können, liegt der Schweizer Norm (SN 506 511) Baukostenplan Hochbau eBKP-H von CRB zu Grunde.


Mit der eBKP-H Erweiterung für den Solibri Model Checker erhalten Sie ein Ausmass nach der eBKP-H Gliederung von entsprechend strukturierten Modellen aus ArchiCAD auf Knopfdruck.

Mit dem eBKP-H können im Hochbau Kosten geplant werden, die sich an Elementen orientieren. Dies erhöht die Effizienz bei der Kostenplanung, da schnell klar wird, bei welchen Bauteilen die höchsten Kosten liegen und wo Potenzial zur Optimierung besteht. Zudem gibt es einheitliche Definitionen für Begriffe, Kosten und Bezugsgrössen – die Voraussetzung für eine transparente Kostenplanung. Mehr Informationen dazu finden Sie unter: www.crb.ch/crbOnline/CRB-Standards/Baukostenplan/Baukostenplan-Hochbau-eBKP-H.html

Inhalt der Erweiterung

Die Erweiterung besteht aus einer Klassifikation und einer darauf basierenden Auswertungsdefinition. Diese gliedert ein strukturiertes IFC Modell aus ArchiCAD nach dem Baukostenplan Hochbau eBKP-H.


Zusätzlich ist eine regelbasierte Überprüfung formaler Kriterien enthalten, welche sicherstellt, dass die geforderten Eigenschaften aus dem Modell für die Klassifikation nach eBKP-H enthalten sind. So sehen Sie auf einen Blick, ob die Modellelemente mit den notwendigen Merkmalen versehen wurden. Nutzen Sie dies als zusätzliche Hilfe bei der Qualitätssicherung des Ausmasses.


Als letztes enthält die Erweiterung eine Excel Vorlage für die Ausgabe der Auswertung. Damit wird für jede Ebene des eBKP-H die relevante Bezugsmenge gemäss der Ausmassregelung herausgefiltert. Um eine Kostenberechnung durchzuführen, können Sie danach diese Bezugsmengen mit Ihren Kostenkennwerten multiplizieren.

Strukturierter Modellaufbau in ArchiCAD

Um eine Modellgliederung nach eBKP-H zu erreichen, wird auf den Ansatz zurückgegriffen, dass ein Modell mit allgemeinen Merkmalen erst in der Auswertungssoftware nach eBKP-H gegliedert wird. Dieser Ansatz bietet den Vorteil, dass Modellelemente beliebig viele Merkmale besitzen können. Ausserdem muss der Modellierer kein detailliertes Wissen über den eBKP-H haben, um ein strukturiertes Modell zu erzeugen. Zuletzt werden bei diesem Ansatz vorwiegend auf Merkmale zurückgegriffen, welche im IFC-Datenmodell festgelegt und standardisiert sind.


Beachten Sie beim Modellaufbau in ArchiCAD die Richtlinien für eine open BIM konforme Modellierung.

Solibri News