Supportdatenbank

Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für: Mac , Win Win | AC21 , AC22 , AC23 , SE18 , SE19 , SE20
ID-Nr. 2696
Dat. 26.03.19

Das Layoutbuch

Das Layoutbuch beinhaltet Ausschnitte, welche als Zeichnung auf einem Blatt platziert sind. Im Vergleich zum Modellbereich, entspricht der Arbeitsbereich hier einer fixen Grösse.

Das Layoutbuch - Übersicht

Layoutbuch

Im Layoutbuch platzieren Sie die Ausschnitte (aus der Ausschnittmappe) als Zeichnungen auf Layouts. Jedes Layout hat ein fix definiertes Mass, welches wiederum von einem Masterlayout gegeben ist. Wie in der Ausschnittmappe, kann auch im Layoutbuch eine eigene Struktur mit Ordnern erstellt werden.

 

Symbolik
Ordner
Layout
Zeichnung (Bsp. verknüpfter Grundriss auf Layout)
Masterlayout
Masterlayout Grundeinstellung (mit Eselsohr)

 

Lernen Sie folgend das Layoutbuch im Detail mit den zugehörigen Bestandteilen Layouts, Masterlayouts, Zeichnungen, Autotexte, Zeichnungsmanager kennen.

Hinweis zu Zeichnungen:

Zeichnungswerkzeug

Auf Layouts platzierte Zeichnungen werden, unabhängig von der Platzierungsart, mit dem Zeichnungswerkzeug  eingefügt. Das bedeutet, dass die Grundeinstellungen des Zeichnungswerkzeugs die Darstellung der platzierten Zeichnung massgeblich beeinflussen. Mehr dazu finden Sie im Kapitel Zeichnungen platzieren (Zeichnungswerkzeug).

Darstellungsoptionen

Sie können über eine Pop-Up-Schaltfläche oben links die Liste der Layouts in drei verschiedenen Formaten anzeigen:

  • Baum nach Untergruppen (eigene Ordnerstruktur)
  • Baum nach Master (Layouts werden beim zugehörigen Masterlayout gezeigt)
  • Baum von aktueller Ausgabe (wenn mit dem Änderungsmanager gearbeitet wird und eine Ausgabe vorhanden ist)
Baum nach Untergruppe
Baum nach Master
Baum von aktueller Ausgabe

Tipp:

Jedes Layout hat ein Masterlayout als Grundlage, welches die Grösse und einige andere Attribute vorgibt. Damit lassen sich Schritte automatisieren (z. B. das Einfügen eines Plankopfs).

Symbolik von platzierten Zeichnungen

Layoutinhalte anzeigen

Die Zeichnungen werden mit Symbolen dargestellt, die ihrem Typ entspre­chen. Aus ArchiCAD-Dateien importierte Ausschnitte behalten ihre Symbole bei (s. Beispiel: Grundriss-, Schnitt-, Kamera- und Listensymbol), werden jedoch weiss angezeigt. Layouts können verschiedene Ausschnitte und Abbildungen enthalten, welche als Zeichnungen platziert werden.

 

Hinweise:

  • Das Layoutbuch kann flach oder mit einer Ordnerhierarchie strukturiert werden (empfohlen).
  • Mit Doppelklick auf ein Layout, öffnet sich das Layout. Die platzierten Zeichnungen werden mit Klick auf den kl. Pfeil vor dem Layout angezeigt.
  • Elemente im Layoutbuch können mit drag&drop verschoben werden.
  • Drag&drop, Löschen oder Hinzufügen von Elementen im Layoutbuch können nicht rückgängig gemacht werden.

Layouts

In diesem Abschnitt lernen Sie den Umgang und die Verwaltung von Layouts.

Was ist ein Layout?

Layout mit Zeichnung, Plankopf und 2D-Elementen

Auf einem Layout können Sie Zeichnungen platzieren, arrangieren und ändern sowie 2D-Elemente und Autotext-Elemente einfügen.

Layouts öffnen

Navigator - Layoutbuch
  • Um ein Layout zu öffnen, machen Sie einen Doppelklick auf das Layout im Layoutbuch des Navigators. Das Layout öffnet sich in einem Tab.
  • Sie öffnen ein Layout in einem neuen separaten Tab, indem Sie das Layout im Navigator auswählen und dann im Kontextmenü (Rechtsklick) auf In einem neuen Tab öffnen klicken.

Ränder und Grösse des Layouts

Die angezeigte Grösse und die Ränder des Layouts sind durch das Masterlayout vorgegeben:

  • Die weisse Fläche stellt den verwendbaren Druckbereich des Papiers dar, umrissen mit einem blauen Rand.
  • Der hellgraue Bereich stellt den nicht druckbaren Bereich (Ränder) des Pa­piers dar.
  • Die Papier-/Blattgrösse wird ausserhalb des hellgrauen Bereichs gemessen.

Neue Layouts erstellen

Navigator/Organisator
Neues Layout erstellen
  • Um ein neues Layout zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol Neues Layout im Navigator oder Organisator.
  • Vergeben Sie einen Layoutnamen und wählen Sie ein Masterlayout aus (enthält: Grösse, Rän­der, Plankopf, etc.).
  • Weiter können Sie detaillierte Einstellungen betreffend der ID-Nr. des Layouts in dem Fenster vornehmen.


Wenn Sie im Layoutbuch neue Elemente erstellen, werden die Elemente entweder unter dem aktuell aktivierten Element platziert. Oder wenn ein Ordner markiert ist, wird das neue Element zuunterst im markierten Ordner platziert. Ein neu erstelltes Layout wird direkt geöffnet.

Layouts kopieren

Navigator

Zu kopierendes Layout im Navigator mit der linken Maustaste anwählen und bei gedrückter Ctrl-Taste (WIN) bzw. Alt-Taste (MAC) in den gewünschten Ordner oder an den gewünschten Ort ziehen.

Layouts löschen

Navigator/Organisator

Um ein Layout zu löschen, wählen Sie es im Navigator/ Organisator aus und klicken Sie auf das Symbol Layout löschen. Sie können jedes beliebige Layout im Layoutbuch löschen, das Layoutbuch muss jedoch zu jedem Zeitpunkt mindestens ein Layout enthalten. Alternative: Befehl Layout löschen im Kontextmenü wählen.

Masterlayouts

Was ist ein Masterlayout?

Masterlayouts im Layoutbuch
  • Das Masterlayout legt die Grösse der Layoutseiten inkl. Druckränder fest.
  • Die Grafik- und Textelemente des Masterlayouts erscheinen in allen Layouts, die das Masterlayout als Vorlage verwenden.
  • Im Navigator finden Sie alle Masterlayouts im Ordner Master (Sie erkennen Masterlayouts an dem grauen Symbol.).
  • Jedem Layout muss zwingend ein Masterlayout zugewiesen werden.
  • Die mitgelieferte ArchiCAD Vorlagedatei enthält bereits Masterlayouts, welche bei Bedarf angepasst werden können. 
  • Die Masterlayout-Vorlagen enthalten im Idealfall bereits einen Plankopf, welcher mit Autotexten vorbereitet ist (Auto-Texte bestehen aus vordefinierten, automatischen Textelementen, die vom Programm erzeugt werden).

Wieso ist der Plankopf auf dem Layout rot?

Arbeitsumgebung

Elemente des Masterlayouts werden auf dem Layout standardmässig rot dargestellt. Das kann geändert werden:

  • Im Menü Verwaltung / Arbeitsumgebung unter Anwender Voreinstellungen / Bildschirm-Optionen kann die Anzeigefarbe definiert werden.
  • Sie können im Menü Optionen / Bildschirmdarstellungs-Optionen / Masterelemente auf dem Layout entscheiden, ob Masterelemente auf den Layouts grundsätzlich sichtbar bzw. unsichtbar sein sollen. Dann erscheinen sie erst bei der Planausgabe.

Masterlayouts öffnen

Masterlayout in neuem Tab öffnen

Um ein Masterlayout zu öffnen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Doppelklick auf das Masterlayout im Navigator
  • Layouts und Masterlayouts werden standardmässig im gleichen Tab geöffnet. Um es in einem neuen Tab zu öffnen, wählen Sie im Kontextmenü (Rechtsklick) In neuem Tab öffnen.

Masterlayout-Einstellungen

Navigator
Einstellungen vom Drucker importieren
Masterlayout-Einstellungen

Um Masterlayout-Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie das gewünschte Masterlayout im Navigator an und

  • klicken im unteren Teil des Na­vigators/Organisators auf den Button Einstellungen.
  • Alternativ wählen Sie den Kontextmenü-Befehl Masterlayout-Einstellungen.

 

Definieren Sie im Dialogfenster Name, Grösse, Ausrichtung (Hoch- bzw. Querformat), Ränder, Ankerpunkt und ob die Masterelemente über oder unter dem Layout angezeigt werden sollen.

 

Tipps:

  • Um minimale Druckränder einzustellen, können Sie die Einstellungen vom Drucker/ Plotter importieren (siehe Bild).
  • Setzen Sie den Ankerpunkt dort, wo Sie Ihren Plankopf gesetzt haben. Wenn Sie anschliessend die Grösse von z.B. A0 auf A2 ändern, bleibt Ihr Plankopf am gewünschten Ort.
  • Setzen Sie den Haken Als Grundeinstellung für neue Layouts verwenden, wenn dieses Masterlayout automatisch für neue Layouts gewählt werden soll (Sie erkennen das Grundeinstellungs-Master am Eselsohr  im Navigator.).

Automatische Ausrichtung:

Masterlayout-Einstellung
Automatische Ausrichtung

In den Masterlayout-Einstellungen finden Sie unter Zeichnungsplatzierung eine Option für die automatische Platzierung von zusammenhängenden Zeichnungen. Sobald auf dem Layout kein Platz mehr vorhanden ist, wird in die nächste Zeile gewechselt bzw. automatisch ein neues Layout erstellt.

 

  • Klicken Sie auf Automatische Ausrichtung einstellen... und bestimmen Sie:

    • Richtung
    • Reihenfolge
    • Abstände vom Rand
    • Abstände zwischen den Zeichnungen

Neue Masterlayouts erstellen

Navigator

Um ein neues Masterlayout zu erstellen, wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten:

  • Klicken Sie auf das Symbol Neues Masterlayout im Navigator oder Organisator.
  • Verwenden Sie den Befehl Neues Masterlayout im Kontextmenü (Rechtsklick auf Ordner Master).

Masterlayouts kopieren

Masterlayout kopieren

Zu kopierendes Masterlayout im Navigator bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac: Alt-Taste) in den Ordner Master ziehen. Dies funktioniert analog dem Kopieren von Layouts.

Masterlayouts löschen

Um ein Masterlayout zu löschen, wählen Sie es im Navigator aus und klicken Sie auf das Symbol Layout löschen.

Einem Layout ein anderes Masterlayout zuweisen

Masterlayout zuweisen im Navigator

Um einem Layout ein anderes Masterlayout zuzuweisen, wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten:

  • Ziehen Sie ein Masterlayout auf das ausgewählte Layout.
  • Ziehen Sie ein Layout auf ein Masterlayout.
  • Markieren Sie ein Layout und wählen Sie anschliessend aus dem Register Beschreibungen oder aus dem Einstellungsdialog des markierten Layouts ein anderes Masterlayout aus.

Zeichnungen platzieren (Zeichnungswerkzeug)

Es gibt verschiedene Varianten, wie Sie Zeichnungen auf Layouts platzieren können, aber alle verwenden dieselbe Grundlage: Das Zeichnungswerkzeug. Sie werden später lernen, wie Sie Zeichnungen platzieren können. Zuerst lernen Sie die Einstellungen des Zeichnungswerkzeugs kennen.

Das Zeichnungs-Werkzeug im Überblick

Zeichnung auf Layout

Im Zeichnungswerkzeug stellen Sie entweder die Grundeinstellung fürs Platzieren von Zeichnungen ein oder verändern die Darstellung und die Aktualisierung von platzierten Zeichnungen. Aktivieren Sie die Zeichnung(en) auf dem Layout und gehen Sie in die Zeichnungseinstellung (Tastaturkürzel T).

Automatische/manuelle Zeichnungsaktualisierung:

Zeichnungs-Einstellung
Zeichnungsmanager

Im Register Identifizierung sehen Sie die Zeichnungs-ID, den Namen sowie den Quellausschnitt. ID und Name können Sie selbst anpassen. Weiter sehen Sie den Aktualisierungsmodus, welcher für Ihr Projekt eine wichtige Rolle spielt.

 

Automatisch:

Dies bedeutet, dass die im Layout platzierte Zeichnung beim Aktivieren des Layouts (Öffnen oder Auswahl zur Ausgabe) automatisch aktualisiert wird. Automatische Aktualisierungen werden ausserdem vor dem Veröffentlichen durchgeführt. Wenn eine Zeichnung von einer anderen Quelle stammt als der momentan geöffneten Projektdatei, prüft ArchiCAD, ob eine Aktualisierung erforderlich ist oder nicht und führt gegebenenfalls eine Aktualisierung durch.

 

Tipp: Wenn Sie die automatische Aktualisierung eingeschaltet haben, entfernen Sie den Haken bei Zeichnung im Projekt speichern. Dadurch verringert sich die Datengrösse Ihres Projekts.

 

Manuell:

Dies bedeutet, dass die Zeichnung auf dem Stand eingefroren wird, den der Ausschnitt zum Zeitpunkt der Platzierung oder Aktualisierung auf dem Layout hatte. Das kann nützlich sein, um im Layoutbuch schneller navigieren zu können, da die Aktualisierung der Zeichnungen wegfällt.

 

Info: Die manuelle Aktualisierung ist nicht dazu gedacht, um Projektstände dauerhaft auf den Layouts einzufrieren. Um dies zu tun, heben Sie im Zeichnungs-Manager (siehe Kapitel Zeichnungsmanager) die Verknüpfung auf.

Massstab, Stift-Set und DWG-Ebenen:

Zeichnungs-Einstellung
Eingebettete Ebenen/Layer

Zeichnungsgrösse:

  • Ihre Zeichnung kann auf dem Layout einen anderen Massstab aufweisen, als im Orginal und wird dann skaliert. Die Grössen können als Längen-, Prozent- oder Zeichnungsmassstab eingegeben werden.
  • Je nach Ankerpunkt-Position verändert sich die Grösse aus der Mitte oder von einem Randpunkt.
  • Tipp: Ist der Haken Interner Ursprung der Zeichnung als Anker nutzen gesetzt, verändert sich die Position der Zeichnung nicht, wenn sich der Ausschnitt-Inhalt verändert. Setzen Sie den Ankerpunkt manuell, verschiebt sich die Zeichnung auf dem Layout.

 

Stift-Set und Farben:

Als Standardeinstellung wird das Stift-Set Nach Ausschnitt verwendet, was die empfohlene Einstellung ist (gleiches Aussehen im Ausschnitt und auf dem Layout). Bei Bedarf können Sie dies ändern oder die Farben rechts auf Graustufen oder Schwarz/Weiss umstellen.

 

Eingebettete Ebenen/Layer:

Bestimmte Zeichnungen (z. B. DWG's) enthalten selbst Ebenen, welche hier ein-/ausgeblendet werden können. Die Layer betreffen die Ursprungsdatei und haben nichts mit der Struktur des aktuellen Projekts gemeinsam.

 

Vorschau:

  • Detaillierte Vorschau: Zeichnung mit vollständigen Details, immer neu aufgebaut
  • Schnelle Vorschau: Schnellere Navigation; Zeichnung nur neu aufgebaut bei einem Neuaufbau des Layouts oder bei einer Aktualisierung der Zeichnung
  • Keine Vorschau: Schnellste Navigation
Zeichnungs-Einstellungen

Tipp:

Der Massstab von platzierten Zeichnungen kann in Autotexten und Indizes ausgeschlossen werden, d. h. die Zeichnung reagiert nicht auf die Autotext-Felder Original-Massstab bzw. Zeichnungsmassstab. Verwenden Sie diese Option bei platzierten Bildern/Grafiken oder bei nicht-massstäblichen Zeichnungen, welche beispielsweise nur zur Übersicht dienen sollen (z. B. ein verkleinerter Situationsplan auf dem Masterlayout).

  • Öffnen Sie die Zeichnungs-Einstellungen und entfernen Sie den entsprechenden Haken im Register Grösse und Erscheinungsbild.

Rahmen an Zeichnung anpassen:

Zeichnungs-Einstellung
Vorher: manueller Rahmen
Nachher: Rahmen an Zeichnung angepasst

Der Zeichnungsrahmen, bzw. was von einer Zeichnung dargestellt wird, kann entweder automatisch der Zeichnung angepasst oder manuell verändert werden.

 

Tipps:

  • Ein gepunkteter Rahmen deutet auf einen manuell angepassten Rahmen hin.
  • Bei einem durchgezogenen wurde die Rahmengrösse an die Zeichnung angepasst.
  • Standardmässig wird beim Platzieren von Modell-Ausschnitten auf einem Layout der Zeichnungsrahmen so angepasst, dass er nur den gezoomten Bereich des Modells anzeigt. Diese Standardeinstellung kann unter Verwaltung / Arbeitsumgebung / Weitere Optionen geändert werden.
  • Nachdem der gezoomte Ausschnitt platziert wurde, können Sie den Rahmen jedoch verändern.
  • Der Zeichnungsrahmen von automatisch platzierten Zeichnungen wird nicht ausgegeben.
  • Setzen Sie den Haken Druckbaren Rahmen hinzufügen und nehmen Sie die gewünschten Farb- und Versatzeinstellungen vor, wenn Sie einen sichtbaren Rahmen um die Zeichnung drucken möchten.
  • Manuell angepasste Rahmen aktualisieren sich für eine Bereichsvergrösserung nur auf expliziten Befehl. Lesen Sie mehr dazu in der verknüpften Kurzhilfe.

Zeichnungstitel:

Zeichnungs-Einstellung
Titel bei Zeichnungen mit automatischem und manuellem
Rahmen

Jede Zeichnung auf einem Layout kann einen Titel mit grafischen Elementen und Informationen aus Autotexten zugewiesen werden, die sich auf den Zeichnungsinhalt beziehen, z. B. Zeichnung-ID-Nr., Name und Massstab. Der eigentliche Zeichnungstitel besteht aus einem GDL-Objekt. Verwenden Sie folgende Register in den Zeichnungs-Einstellungen: 

 

Titel:

  • Wählen Sie das GDL-Objekt aus dem Dropdown-Menü (verschiedene zur Auswahl).
  • Wählen Sie einen einheitlichen Stift für den Titel.
  • Spiegeln Sie den Titel horizontal.
  • In diesem Menü sehen Sie auch die Vorschau des eingestellten Titels.

 

Titel Textstil:

  • Stellen Sie hier den Textstil (übergreifend für alle Texte) ein.

 

Zeichnungstitel:

Nehmen Sie hier Darstellungs-Einstellungen vor. Diese sind gegliedert in folgende Untermenüs:

  • Positionierung: Ort, Winkel und Abstände des Titels
  • Titeltext: Definieren Sie hier, welche Texte eingefügt werden.
  • Textstil überschreiben: Für jeden eingefügten Text kann der Textstil überschrieben werden.
  • 2D-Darstellung: Definieren Sie die Darstellung der Linie.

 


 

Interne Zeichnungen platzieren

Interne Ausschnitte zu platzieren bedeutet, dass Sie in der aktuell geöffneten Datei bleiben und nur Elemente aus Projekt- / Ausschnittmappe verwenden.

 

Wichtig: Es gibt mehrere Wege, interne Zeichnungen auf dem Layout zu platzieren, die Grundlage ist aber immer dieselbe. Alle platzierten Zeichnungen werden mit der Grundeinstellung des Zeichnungswerkzeugs  platziert. Um die Darstellung, Grösse etc. anzupassen, verwenden Sie die oben beschriebenen Einstellungen.

Interne Zeichnung via Navigator platzieren:

Layout im Layoutbuch öffnen
Ausschnitte aus Ausschnittmappe ziehen

Dies ist die einfachste Möglichkeit, Zeichnungen auf dem Layout zu platzieren:

  • Öffnen Sie ein bestehendes Layout im Layoutbuch, so dass es im aktiven Fenster/Tab angezeigt wird.
  • Wechseln Sie im Navigator auf die Ausschnittmappe.
  • Markieren Sie einen oder mehrere Ausschnitt(e) (mit Ctrl/Cmd+Klick).
  • Packen Sie die markierten Ausschnitte mit der linken Maustaste, ziehen Sie sie aufs Layout und lassen Sie die Maustaste los.

 

Tipps:

  • Je nach Einstellung des Masterlayouts, werden mehrere Ausschnitte auf mehrere Layouts verteilt, wenn nicht alle Platz haben.
  • Auch die automatische Ausrichtung der Ausschnitte ist eine Einstellung des Masterlayouts. Siehe auch Kapitel Masterlayouts weiter oben.

Interne Zeichnung via Organisator platzieren:

Organisator (links: Ausschnittmappe; rechts: Layoutbuch)

Möchten Sie lieber beide Mappen parallel sehen? Dann funktioniert das Platzieren von Zeichnungen auch über den Organisator:

  • Öffnen Sie den Organisator im Navigator / Projektauswahl (oben links) / Organisator anzeigen.
  • Stellen Sie sicher, dass im linken Bereich die Ausschnittmappe, im rechten das Layoutbuch sichtbar ist.
  • Ziehen Sie einzelne, mehrere Ausschnitte oder auch ganze Ordner mit Ausschnitten drin auf ein bestehendes Layout.
  • Bedarfsweise können Sie vorab auch neue Layouts direkt im Organisator erstellen.

 

Der Vorgang ist grundsätzlich identisch, wie wenn Sie über den Navigator layouten. Der Vorteil des Organisators liegt in der besseren Übersicht dank der zwei-Mappen-Darstellung.

 


 

Externe Zeichnungen platzieren

Layout mit abgebildeten PDF-Seiten

Es gibt verschiedene Wege, wie Sie externe Inhalte in Ihr Projekt hinzuladen können. Folgend werden verschiedene Wege beschrieben, welche immer jeweils für eine spezifische Anwendung am effizientesten sind:

Mit dem Zeichnungswerkzeug:

Abbildung platzieren
PDF-Seite wählen

Wenn ein Plan mit Bildern oder PDF's ergänzt werden soll, welche in Ihrer Datenstruktur abgelegt sind, empfiehlt sich das Hinzufügen mit dem Zeichnungswerkzeug. So können Sie direkt aus ArchiCAD auf Ihre Ablagestruktur zugreifen und Dateien suchen:

 

  • Öffnen Sie Ihr betroffenes Layout.
  • Aktivieren Sie das Zeichnungswerkzeug im Werkzeugkasten und klicken Sie mit dem quadratischen Rahmen ins Layout.
  • Im Dialogfenster wählen Sie lokales Dateisystem und klicken auf Durchsuchen...
  • Es öffnet sich ein Datei-Dialogfenster, wo Sie nach einer Datei suchen können. Zum Beispiel Bild-, PDF-, DWG-Daten und viele weitere.
  • Wenn ein mehrseitiges PDF ausgewählt wird, können Sie anschliessend die einzusetzenden Seiten daraus wählen. Für mehrere Seiten wiederholen Sie den Vorgang.

 

Als Resultat werden die externen Zeichnungen verknüpft im Plan eingesetzt (siehe Bild oben).

Mit dem Organisator:

Organisator: Projekt-Auswahl
Organisator: Links externes Projekt; rechts aktuelles Projekt

Im Organisator haben Sie die Möglichkeit, andere ArchiCAD Solo- oder Teamworkprojekte zu öffnen und deren Inhalte anzuzeigen. So können Sie beispielsweise Masterlayouts aus anderen Projekten importieren oder Ausschnitte einer anderen Datei im aktuell geöffneten Layoutbuch platzieren:

  • Öffnen Sie den Organisator, indem Sie im Navigator oben rechts auf Projekt-Auswahl klicken und Organisator anzeigen wählen.
  • Im Organisator wählen Sie erneut Projekt-Auswahl (oben links).
  • Klicken Sie auf Projekt suchen... (oder Teamwork-Projekt suchen...) und wählen Sie das gewünschte Projekt aus.

 

Das externe Projekt wird in der linken Spalte dargestellt. Das aktuell geöffnete rechts (Sie sehen das am Dateinamen zuoberst in der Spalte.).

  • Sie haben jetzt die Möglichkeit, Ausschnitte oder Layout/Masterlayouts mittels drag&drop ins aktuelle Projekt zu ziehen.

 


 

Weitere Informationen und nützliche Tipps zum Layoutbuch:

In den folgenden Links finden Sie weitere nützliche Kurzhilfen zur Arbeit mit Zeichnungen:

Autotexte

Was ist Autotext?

Ein Autotext ist ein Textelement, welches eine Definition enthält. Nach dem Einfügen einer Autotext-Definition füllt das Programm die in dem aktuellen Kontext relevanten Daten aus. Diese Daten, bei denen es sich um Text oder um einen numerischen Wert handeln kann, werden entsprechend den am Modell, dem Layout oder der Zeichnung vorgenommenen Änderungen automatisch aktualisiert.

 

Verfügbarkeit

Sie können Autotexte, genau gleich wie normale Texte formatieren und in jedem Fenster einfügen, in dem das Text-Werkzeug aktiv ist:

  • Grundriss
  • Schnitt / Ansicht / Innenansicht
  • Detail / Arbeitsblatt
  • 2D-Symbol des GDL-Objektes
  • Layout / Masterlayout
  • usw.

 

Autotext-Quellen

Es gibt mehrere Arten von Auto-Texten. Erfahren Sie folgend die Unterschiede:

 

Projekt-Info

Projektspezifischen Informationen

Die projektspezifischen Informationen werden im Menü Verwaltung / Projekteinstellungen / Projekt-Info... abgetragen. Diese beinhalten alle Infos zum Projekt, wie zum Beispiel Projektname oder Name des Architekturbüros usw.

 

Tipp: Bei der Projekt-Info können Sie selbst Felder erweitern, welche Sie später als Auto-Texte nutzen können.

 

 

Layout-Einstellungen

Layoutspezifische Informationen

Layoutspezifische Informationen betreffen die Layouts selbst. Diese beinhalten zum Beispiel den Namen oder die ID des Layouts. Mit einem Rechtsklick auf das Layout können Sie unter dem Register Layoutinfo weitere Informationen zum Layout hinterlegen.

 

Tipp: Die Layout-Informationen können Sie ebenfalls anpassen, ergänzen oder löschen. Machen Sie dazu einen Rechtsklick auf den obersten Ordner im Layoutbuch und öffnen Sie die Buch-Einstellungen. Darin können Sie das Layoutinfo-Schema beliebig bearbeiten.

 

Zeichnungsspezifische Informationen

Bei den zeichnungsspezifischen Informationen können Auto-Text Infos der Zeichnungen rausgelesen werden, wie zum Beispiel der Name oder Massstab der platzierten Zeichnung.

 

Systemabhängige Informationen

Die systemabhängigen Informationen lesen Daten vom System, wie zum Beispiel das aktuelle Datum oder den Dateipfad.

 

Einsetzen von Autotexten

Autotext erstellen
  • Aktivieren Sie das Text-Werkzeug und machen Sie an der Stelle, wo der Text platziert werden soll, einen Doppelklick.
  • Wählen Sie das Autotext-Symbol gemäss dem Bild rechts aus.
  • Wählen Sie den Auto-Text aus verschiedenen Kategorien aus oder suchen Sie den gewünschten Auto-Text über das Suchfeld.

Vorschau

Der platzierte Auto-Text zeigt entweder den relevanten Wert der ausgewählten Auto-Text-Definition oder '#' plus einen Platzhalter-Text an. Dies kommt bei folgenden Auto-Texten vor:
 

  • Wenn die Informationen noch nicht verfügbar sind (Beispiel: Informationen wurden in Projektinformationen noch nicht eingetragen.)
  • Wenn die Informationen noch nicht verarbeitet werden konnten (Beispiel: der Ausschnitt wurde noch nicht in einem Layout platziert.).

 

 

Sobald die fehlenden Informationen verfügbar werden, wird der Platzhalter-Text sofort mit den relevanten Daten aktualisiert.

 

Tipp:
Sie können im gleichen Textblock Auto-Texte und manuelle Texte kombinieren.

Zeichnungsmanager