Supportdatenbank

Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für: Mac , Win Win | AC18 , AC19 , AC20 , AC21 , AC22 , SE17 , SE18 , SE19
ID-Nr. 1271
Dat. 27.06.14

Kegel(-stumpf) und Pyramiden(-stumpf) erstellen

Folgend werden verschiedene Wege beschrieben, wie Sie Kegel, Pyramiden und die zugehörigen Stümpfe einfach und schnell erstellen können.

Mit dem Schalenwerkzeug

Variante 1: Rotation

Für die erste Variante verwenden Sie das Schalenwerkzeug  mit der Geometriemethode Rotation.

  • Für Kegel und Pyramide brauchen Sie lediglich zwei Linien vorzuzeichnen. Siehe Screenshot.
  • Aktivieren Sie das Schalenwerkzeug. Notwendige Einstellungen:

    • Geometriemethode: Rotation
    • Konstruktionsmethode: Detailliert

  • Klicken Sie mit gedrückter Leertaste  auf die Linie.
  • Anschliessend geben Sie die Rotationsachse an (siehe Screenshot).
  • Im Pop-up Fenster geben Sie den Rotationswinkel (360° für einen geschlossenen Kegel) an.
  • Das Resultat ist ein perfekter Kegel.
Linien vorzeichnen
Rotationsachse angeben
Rotationswinkel definieren
Resultat im 3D
Segmentierung definieren
Resultat im 3D
  • Für die Pyramide brauchen Sie lediglich den Kegel zu aktivieren und die Einstellungen aufzurufen.
  • Setzen Sie bei Segmentierung im Register Rotationseigenschaften den Haken und stellen Sie diese auf 4 (oder 3 für einen dreieckigen Grundriss).
  • Bestätigen Sie mit OK. Der einstige Kegel ist nun eine Pyramide.

Kegel- und Pyramidenstümpfe können Sie im gleichen Vorgehen erstellen. Der einzige Unterschied ist der Abstand der Rotationsachse. Je grösser der Abstand, desto grösser werden Grund- und Deckflächen.

Linien vorzeichnen
Rotationsachse definieren
Kegelstumpf
Pyramidenstumpf (mit Segmentierung)

Variante 2: Linienbezogen

Hilfslinien für Kegelstumpf
Hilfslinien für Pyramidenstumpf

Kegel- und Pyramidenstümpfe lassen sich auch mit dem Schalenwerkzeug mit der Geometriemethode Linienbezogen erstellen.

  • Hierzu erstellen Sie ebenfalls Hilfslinien, diesmal jedoch aus der Vogelperspektive. Zeichnen Sie je eine Form für die (grössere) Grundfläche und eine für die (kleinere) Deckfläche.
  • Anschliessend aktivieren Sie das Schalenwerkzeug  mit der Geometriemethode Linienbezogen.
  • Klicken Sie erneut mit gedrückter Leertaste zuerst auf die äussere Linie (Grundfläche)...
  • Es erscheint ein Popup-Fenster. Geben Sie dort die Höhe des Stumpfes ein.
  • Anschliessend klicken Sie mit gedrückter Leertaste auf die innere Linie.

Das Vorgehen für den Pyramidenstumpf ist absolut identisch.

Abstand (Höhe) definieren
Kegelstumpf im 3D
Pyramidenstumpf im 3D

Mit dem Objektwerkzeug

Objekt-Werkzeug

Der schnellste Weg, Pyramiden und Kegel zu "zeichnen" ist das Platzieren einfacher Bibliothekselemente. Folgende Objekte können Sie einsetzen:

  • Kegel.gsm
  • Kegel drehbar.gsm
  • Pyramide liegend.gsm
  • Pyramide drehbar.gsm

Hinweise:

  • Beachten Sie, dass im Objektwerkzeug kein Pyramidenstumpf zur Verfügung steht.
  • Die Masse können in den Einstellungen jederzeit beliebig verändert werden.

Mit dem Solid Element-Befehl und Morph-Zerlegung

Der fehlende Pyramidenstumpf im Objekt-Werkzeug kann in wenigen Schritten selbst ergänzt werden.

  • Platzieren Sie die Pyramide.gsm aus dem Objektwerkzeug und duplizieren Sie diese. Verschieben Sie anschliessend die Kopie entlang der Z-Achse nach oben.
  • Aktivieren Sie die kopierte Pyramide, gehen Sie in die Einstellungen und legen Sie sie auf die Ebene 700 Operatoren.
  • Aktivieren Sie die untere Pyramide und gehen Sie ins Menü Ändern / Verbinden / Solid Element-Befehle...
  • Deaktivieren Sie die untere Pyramide und speichern Sie die obere stattdessen als Operator-Element.
  • Wählen Sie die Bearbeitungsmethode Abzug und klicken Sie auf Ausführen.
  • Das Resultat ist ein Pyramidenstumpf.
Morphs erstellen
Kegelstumpf als Morph

Hinweis:

Falls notwendig kann das Objekt anschliessend noch in ein Morph-Objekt umgewandelt werden.

  • Lassen Sie das Zielelement aktiv und klicken Sie im Solid Element-Befehl zuunterst auf den Befehl Morphs erstellen. Alternativ kann der Befehl auch im Kontext-Menü angewählt werden.
  • Folglich kann dieser Morph-Körper unabhängig des Operators verschoben und weiter bearbeitet werden.

Mit dem Morphwerkzeug

Hilfslinie
Klick mit Zauberstab

Mit dem Morph-Werkzeug können in ähnlichem Vorgehen wie mit der Schale einfach und schnell Kegel- und Kegelstümpfe erstellt werden.

  • Als erstes zeichnen Sie eine Hilfslinie im gewünschten Winkel.
  • Aktivieren Sie das Morph-Werkzeug mit der Geometriemethode Rotation .
  • Klicken Sie mit gedrückter Leertaste (=Zauberstab) auf die Linie.
  • Geben Sie anschliessend den oberen Endpunkt der Hilfslinie als Rotationsachse an. Mit Klick abschliessen.
  • Als Resultat entsteht ein Kegel.
Rotationsachse definieren
Rotationswinkel eingeben
Resultat im 3D
Rotationsachse für Kegelstumpf
Resultat in 3D

Für den Kegelstumpf können Sie ähnlich vorgehen. Der Unterschied liegt in der Platzierung der Rotationsachse.

  • Definieren Sie einen horizontalen Abstand (=Radius der Deckfläche) und zeichnen Sie dort die Rotationsachse.
  • Das Resultat ist ein Kegelstumpf.

Mit dem Add-On Profiler

Mit dem Add-On Profiler  können Kegel- und Kegelstümpfe mit beliebigem Radius erstellt werden. Pyramiden sind aufgrund fehlender Segmentierung nicht möglich. Sie finden den Profiler im Menü Extras, wenn das entsprechende Add-On installiert ist.

 

Wenn Sie den Profiler noch nicht installiert haben, können Sie diesen mit folgendem Link für Windows und Macintosh runterladen: Powerpackage WIN/MAC.
Hilfslinien vorzeichnen
Profiler Einstellungen
  • Zeichnen Sie jeweils mit Linien ein Profil und eine Achse.
    Wichtig:

    Das Profil muss, wenn es aus mehreren Teilen besteht, gruppiert oder vereinigt sein!
  • Wählen Sie Profil und Achse aus, öffnen Sie den Profiler im Menü Extras.
  • Wählen Sie Rotation und machen Sie benutzerspezifische Einstellungen.
  • Bestätigen Sie mit OK.
  • Anschliessend geben Sie die Achse an (mit Cursor auf die Linie klicken)...
  • dann den Ankerpunkt.
  • Es öffnet sich ein separates Fenster, in dem Sie das Profil als Bibliothekselement speichern können. Vergeben Sie einen sinnvollen Namen und speichern Sie dieses.
  • Das Profil wird am zuvor definierten Ankerpunkt platziert.

Für den Kegelstumpf ist das Vorgehen identisch.

Kegel im 3D
Kegelstumpf im 3D