Supportdatenbank

Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für: Mac , Win Win | AC21 , AC22 , AC23 , SE18 , SE19 , SE20
ID-Nr. 2144
Dat. 12.11.19

IFC Übersetzer Einstellungen - Export

IFC Übersetzer

Ein IFC-Übersetzer für den Export, definiert wie ArchiCAD Elemente in das IFC-Format exportiert werden.

 

Über das Menü Ablage / Externe Daten / IFC / IFC-Übersetzer gelangen Sie in die IFC-Übersetzer-Einstellungen.

 

Auf der linken Seite können Sie einen Übersetzer anwählen und auf der rechten Seite die dazugehörigen Einstellungen anschauen und bearbeiten.

 

Immer einer der Übersetzer kann als sogennanter "Vorschau-Übersetzer" definiert werden. Dieser ist anhand des blauen ArchiCAD Symbols vor dem Namen zu erkennen. Der Vorschau-Übersetzer stellt die Typ- und Eigenschaften-Zuordnung in den Elementen anschliessend so dar, wie sie beim Exportieren ebenfalls aussehen würden. 

 

IFC Übersetzer Einstellungen

IFC-Schema

Ein IFC-Schema kann man als spezifische Version des IFC-Standards verstehen. ArchiCAD-Übersetzer unterstützen das IFC 2×3-Schema, wie auch das IFC4-Schema. Wählen Sie IFC 4 nur aus, wenn Sie sicher sind, dass dies von der Applikation unterstützt wird.

Mehr Informationen zu den IFC-Schemas erhalten Sie auf der Website von buildingSMART International.

 

  • Anmerkung: Ab ArchiCAD 23 ist das Programm für das IFC4-Schema zertifiziert.

Modell-Ausschnittsdefinition (MVD)

Ungültiger Übersetzer

MVDs sind Empfehlungen, welche Daten und Elemente das IFC-Modell enthalten sollte. Diese dienen in den Übersetzer-Einstellungen als eine Art Leitfaden, zur Auswahl der optimalen Übersetzer-Einstellungen für das Sichern eines IFC-Modells.

 

Sollte das exportierte IFC-Modell einer Standart-MVD entsprechen, wählen Sie eine der verfügbaren MVDs an. Dient jedoch das IFC-Modell für einen allgemeinen Zweck, wählen Sie in der Liste "Individuell" an. 

 

Sobald Sie eine MVD auswählen, müssen bestimmte Einstellungen für den Übersetzer zum Exportieren den Anforderungen dieser MVD entsprechen.

Sollte eine der ausgewählten Einstellungen nicht die MVD erfüllen, so wird Ihnen dies grafisch angezeigt.

Modell-Filter

Modell-Filter

Mit der Modell-Filter-Option, lassen sich die zu exportierende Elemente einschränken. 

Dies geschieht nach folgenden Kriterien:

 

  • Nach tragender Funktion
  • Nach IFC-Domain (einzelne Element Typen deaktivieren/aktivieren)

 

Zusätzlich können auch die 2D-Inhalte in den Geschossen über die Modell-Filter-Einstellungen gesteuert werden.

Typ-Zuordnung

Typ-Zuordnung

Klicken Sie in diesem Voreinstellungs-Dialogfenster auf IFC-Typen zuordnen zum Export..., um die Definitionen für die Zuordnung aufzurufen.

 

Wenn ein Modell als IFC-Datei exportiert wird, so wird jedem seiner Elemente ein IFC-Typ zugeordnet. Dieses Dialogfenster legt fest, dass jedem exportierten ArchiCAD-Element ein IFC-Typ zugeordnet wird. Dabei gibt es zwei Methoden: Nach Element-Typ oder nach Klassifizierung. Grundsätzlich wird eine Zuweisung nach Klassifizierung empfohlen, da Elemente unterschiedlichen IFC-Typen zugeordent werden sollten. Auch wenn diese mit dem selben Werkzeug modelliert wurden (z.B. wenn eine Brüstung mit dem Wand-Werkzeug modelliert wurde).

 

Auf der rechten Seite wird daher jeder Klassifizierung ein IFC-Typ zugewiesen. Zusätzlich kann, für ein Unterlement auch ein Vordefinierter Typ hinterlegt werden (z.B. für eine Bodenplatte wird noch der Typ "BASESLAB" hinterlegt).

Geometriekonvertierung

Geometriekonvertierung
Geometriekonvertierung

Diese Einstellung legt fest, wie die Geometrie der ArchiCAD-Elemente umgewandelt werden soll.

 

Zur Verfügung stehen diverse Einstellungsmöglichkeiten, welche definieren, wie die Geometrie exportiert werden soll. Jedoch ist für den Datenaustausch hauptsächlich die Konvertierungsform BREP und Extrudiert/rotiert relevant.


BREP

Mit dieser Methode wird die genaueste Elementgeometrie ausgegeben, inklusive aller Verschneidungen, Verbindungen und Solid-Element-Befehlen. Dabei gehen jedoch die Parameter (Höhe, Dicke usw.) verloren. Zudem werden die Elemente welche als BREP ausgegeben wurden, beim Import in ein CAD-System als nicht editierbare Elemente dargestellt. Diese Methode wird mehrheitlich angewendet, wenn das Modell als Referenz genutzt wird.

 

Extrudiert/rotiert

Diese Methode behält die Parameterwerte des Elements (Höhe, Dicke usw.). Weiter werden dabei bestimmte Verschneidungen nicht beibehalten. Diese Export-Methode bevorzugen normalerweise Statik-Analyseprogramme. Dort sind die Parameter wichtig, hingegen aber spezielle Schnittwinkel nicht relevant. 

 

Extrudiert/rotiert ohne Verbindungen

Elemente werden bei dieser Methode ohne die Baustoff-Verschneidungen ausgegeben. Dies führt zu einem schnelleren Export. Diese Option wird für Strukturanalyseprogramme empfohlen, für die die Referenzlinien/Oberflächeninformationen der Elemente ausreichen (ohne Verbindungen).

 

Eigenschaften-Zuordnung

Eigenschaften-Zuordnung
IFC-Eigenschaften

Diese Zuordnungen definieren die den Elementen zugewiesenen IFC-Eigenschaften beim Exportieren aus ArchiCAD.

 

Klicken Sie in diesem Voreinstellungs-Dialogfenster auf IFC-Eigenschaften zum Exportieren zuordnen, um die Definitionen für die Zuordnung aufzurufen.

 

Die Elemente (durch die IFC-Einheit gekennzeichnet) werden in der Baumstruktur auf der linken Seite aufgelistet. Die IFC-Eigenschaften der ausgewählten Einheit sind in der Spalte IFC-Eigenschaften in der Mitte aufgelistet. In der Spalte auf der rechten Seite sind dann die einzelnen Mapping-Regeln der IFC-Eigenschaften aufgelistet. Die IFC-Eigenschaften können angepasst werden. Zudem können Sie eigene weitere IFC-Eigenschaften, welche Sie in Ihrem Projekt benötigen, problemlos erstellen. 

 

Eine Anleitung, wie diese Mapping-Regeln funktionieren, finden Sie in der Kurzhilfe IFC-Eigenschaften Zuordnung.

Datenkonvertierung

Datenkonvertierung

Definieren Sie in diesem Dialogfenster, welche Daten zusätzlich zu der Elementgeometrie nach IFC exportiert werden sollen. Solche Daten können nützlich sein beim Datenaustausch mit den Programmen zum Gebäudemanagement, der Energieanalyse oder der Kostenschätzung.

 

Auch hier können Sie zwischen gewissen Voreinstellungen auswählen, welche auf spezifische Programme optimiert wurden.

 

Folgende Einstellungen stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

 

  • Klassifizierung: ArchiCAD-Klassifizierungen werden als IFC-Klassifizierungs Referenzdaten exportiert.
  • Element-Eigenschaften: Alle ArchiCAD Element-Eigenschaften aus dem Eigenschaften-Manager werden exportiert.
  • Baustoff-Eigenschaten: Alle Eigenschaften der Baustoffe werden exportiert.
  • Elementparameter: Alle ArchiCAD-Eigenschaften und -Mengen werden exportiert z.B. Grösse, Bibliothekselement-Parameter, usw. Durch die Auswahl dieser Option wird die IFC-Datei deutlich grösser.
  • Komponenten-Parameter: Informationen über mehrschichtige Bauteile oder Profile werden exportiert.
  • Tür/Fenster-Parameter: Exportieren detaillierte Informationen über ArchiCAD-Öffnungen.
  • Raumkategorien: Raum- und Flächennutzungsdaten werden exportiert.
  • IFC Grundlegende Mengen: BaseQuantities werden für alle Elemente exportiert.
  • IFC Rauminhalte: Exportieren von Daten, welche die Beziehung zwischen Räumen und den darin enthaltenen Objekten definieren.
  • IFC Raumbegrenzungen: ArchiCAD berechnet die Position, die Grösse und die Angrenzung der Elemente, welche die jeweilige Raumfläche umgeben und exportiert diese Daten.

Einheitenkonvertierung

Einheitenkonvertierung

Unter Einheitenkonvertierung, definieren Sie mit welchen Einheiten die Mengen in das IFC-Modell geschrieben werden. Diese Einstellungen gelten global für alle Elemente des betreffenden Exports.