Über Berechnungen definierte Eigenschaften erlauben es, Eigenschaften auf Basis von Bausteinen und mathematischen Verknüpfungen zu erstellen. Die Bausteine bestehen aus integrierten oder individuellen Elementeigenschaften und -Parametern; globalen Einstellungen; Projekt-Infos. Für die Verknüpfungen verwenden Sie Funktionstypen, wie Sie sie teilweise aus Excel kennen.

 

Folgend lernen Sie, die über Berechnungen definierten Eigenschaften, anhand einiger Praxisbeispiele kennen.

 

 


 

1. Fensterfläche/Raum

Eigenschaften-Manager

Berechnungs-Editor

Eigenschaften-Manager

Das erste Beispiel berechnet das Verhältnis der Fenster- zur Raumfläche. Die so erstellte Eigenschaft kann im Raumstempel eingefügt und über die Auswertungen ausgewertet werden. Diese Eigenschaft ist bereits in den Schweizer Vorlagedateien vorbereitet.

  • Öffnen Sie den Ausschnitt 1. Fensterfläche/Raum im Ordner Über Berechnungen definierte Eigenschaften.
  • Gehen Sie ins Menü Verwaltung / Eigenschaften-Manager.
  • Wählen Sie in der Gruppe Rauminformationen die Eigenschaft Fenster/Raum (%) und klicken Sie im rechten Teilfenster doppelt auf die Berechnung.
  • Der Berechnungs-Editor öffnet sich:

    1. Fenster-Oberflächenbereich (Raum-Parameter) durch
    2. Gemessene Nettofläche (Raum-Parameter) mal
    3. 100 ergibt das Verhältnis aus Fenster- zu Raumfläche.

  • Sie werden hier noch nichts anpassen, es geht nur darum, dass Sie sehen, wo die Berechnung definiert wird. Verlassen Sie das Dialogfenster wieder mit OK.
  • Prüfen Sie unter Verfügbarkeit für Klassifizierungen für jede Eigenschaft, dass diese für die notwendigen Elemente verfügbar ist. In diesem Fall für den Raum.
  • Auch hier geht es nur um das Kennenlernen. Bestätigen Sie wieder mit OK.
Raum-Einstellung: Anzeige-Einst. 1:100

Raum-Einstellung: Klassifizierung
und Eigenschaften

Blenden Sie die Eigenschaft im Raumstempel ein:

  • Aktivieren Sie einen oder mehrere Raumstempel und gehen Sie in die Einstellungen (Taste T).
  • Im Register Einstellungen gehen Sie zu den Anzeige-Einstellungen für 1:100 und aktivieren Sie unter Inhalte / Stempel den Haken Klassifizierungen und Eigenschaften. Damit aktivieren Sie die Möglichkeit, Eigenschaften direkt einzublenden.
  • Im Untermenü Klassifizierungen und Eigenschaften wählen Sie für die 1. Zeile: Rauminformationen / Fenster/Raum (%). Für die Zeilen 2. und 3. wählen Sie Keine.
  • Bestätigen Sie mit OK. Die Eigenschaft wird im Grundriss eingeblendet.
Schema-Einstellungen

Werten Sie die Eigenschaft aus:

  • Öffnen Sie den vorbereiteten Ausschnitt 700 Raumliste A1. In dieser Liste werden die fünf Räume aus dem Grundriss angezeigt.
  • Klicken Sie oben rechts auf Schema-Einstellungen...
  • Klicken Sie auf Felder hinzufügen und navigieren Sie zur neuen Eigenschaft unter Eigenschaften / Rauminformationen. Mit Doppelklick fügen Sie diese hinzu.
  • Bestätigen Sie mit OK.

Tipp: Wert als Ganzzahl abrunden

Eigenschaften-Manager

Berechnungs-Editor

Wenn Sie statt dem Wert mit zwei Kommastellen eine ganze Zahl anzeigen möchten, gehen Sie folgendermassen vor:

  • Öffnen Sie die Eigenschaft im Eigenschaften-Manager erneut.
  • Unter Datentyp wählen Sie statt Nummer die Ganzzahl.

Bestätigen Sie jetzt mit OK, werden die Zahlen zwar ohne Kommastellen angezeigt, aber Sie werden den ArchiCAD Grundeinstellungen entsprechend gerundet. Sprich der Raum mit dem Wert 33.79 wird auf 34 aufgerundet. Nur sollte das unter Umständen nicht geschehen, wenn Sie minimal-Werte einhalten müssen. Die Lösung ist also, den Wert auf die nächste ganze Zahl abzurunden:

  • Öffnen Sie den Berechnungs-Editor mit Doppelklick auf die Berechnung. Setzen Sie den Mauszeiger ganz Links vor die Klammer (.
  • Fügen Sie die mathematische Funktion Abrunden ein. Siehe Bild.
  • Ersetzen Sie den Platzhalter Zahl mit der Berechnung von vorhin.
  • Ersetzen Sie den Platzhalter AnzahlStellen mit 0.
  • Vergleichen Sie mit dem Bild rechts und bestätigen Sie mit OK.

 


 

2. Brandschutz-Etikett für Türen

Erstellen Sie folgend eine berechnete Eigenschaft, um ein Tür-Etikett für den Brandschutzplan zu setzen: Ziel ist ein Etikett, welches verschiedene Eigenschaften aus der Tür ausliest und zusammengefasst in einem Etikett darstellt.

 

Hinweis:

Für diese Übung verwenden Sie eine Eigenschaft, welche zu Übungszwecken zu einem grossen Teil bereits vorbereitet wurde.

 

Eigenschaften-Manager

Berechnungs-Editor

Berechnungs-Editor: Eigenschaft einf.

  • Öffnen Sie den Eigenschaften-Manager im Menü Verwaltung.
  • In der Gruppe Berechnung (Brandschutz Eigenschaften) erstellen Sie eine neue Eigenschaft. Name: Selbstschliessend.
  • Wählen Sie Berechnung, der Berechnungseditor öffnet sich.

Im Editor erstellen Sie eine Berechnung, welche aus einer Tür ausliest, welchen Wert die Eigenschaft Selbstschliessend hat und diesen Wert darstellt:

  • Fügen Sie eine Funktion (oben rechts) ein, indem Sie im Suchfeld "if" eingeben. Fügen Sie die Funktion IF mit Doppelklick ein.
  • Es wird eine Vorlage eingefügt, welche nun bearbeitet wird.
  • Statt Logikelement suchen Sie unter Parameter und Eigenschaften nach "Selbstschliessend" und fügen Sie die Eigenschaft Anforderungen - Selbstschliessend ein.
  • Für WertWennWahr fügen Sie einen Text ein: "-S". Wichtig: Text-Elemente müssen IMMER in Anführungszeichen " " gesetzt werden!
  • Für WertWennFalsch fügen Sie einen leeren Text ein (damit nichts angezeigt wird): "" (Anführungs- und Schlusszeichen ohne Text).
  • Vergleichen Sie mit dem Bild rechts, bestätigen Sie mit OK.
  • Setzen Sie die Verfügbarkeit für die Klassifizierung Tür (unter Öffnungen).
Berechnungs-Editor: Texteingabe

Berechnungseditor: Leerraum einfügen

Eigenschaften-Manager: Klassifizierung zuweisen

Eigenschaften-Manager

Berechnungs-Editor: Eigenschaft erg.

Als nächstes fügen Sie die neu erstellte Eigenschaft einer verketteten Funktion von Eigenschaften hinzu, welche alle in einem Etikett dargestellt werden. Die Eigenschaft ist bereits vorbereitet:

  • Öffnen Sie die Eigenschaft Brandschutz.
  • Klicken Sie doppelt auf die Berechnung (fängt mit CONCAT (... an).

Tipp: CONCAT ist eine Funktion zur Verbindung von zwei oder mehr Textelementen. Die Funktion benötigt als Grundlage den Datentyp String (Zeichenfolge). Fahren Sie mit der Maus über CONCAT, um weitere Informationen zu erhalten.

  • Nach Badge fügen Sie die neue Eigenschaft ein. Trennen Sie diese mit einem Semikolon oder Komma ;
  • Klicken Sie auf Parameter und Eigenschaften und suchen Sie nach Selbstschliessend.
  • Fügen Sie die Berechnung ... - Selbstschliessend ein.
  • Bestätigen Sie mit OK.
  • Schliessen Sie den Eigenschaften-Manager mit OK.

 

Info-Fenster

Autotext einfügen

Setzen Sie das Etikett:

  • Im Werkzeugkasten wählen Sie das Etikett-Werkzeug.
  • Prüfen Sie im Info-Fenster, dass der Etikett-Typ Text / Autotext gewählt ist.
  • Setzen Sie das Etikett assoziativ auf die Türe.
  • Bearbeiten Sie es und ersetzen Sie den vorhandenen Autotext mit dem Autotext Brandschutz (unter Eigenschaften / Berechnung (Brandschutz Eigenschaften)).
  • Das Etikett zeigt Nicht definiert als Wert an, da noch kein Wert hinterlegt ist.
Tür-Einstellung

 

Türeinstellung:

  • Öffnen Sie die Einstellung der gelb markierten Türe.
  • Unter Klassifizierung und Eigenschaften / Anforderungen wählen Sie für Selbstschliessend: Individueller Wert: Wahr.
  • Bestätigen Sie mit OK.

 


 

3. Raumhöhe minus abgehängte Decke

Berechnungs-Editor

Diese Eigenschaft ist ebenfalls in den Schweizer Vorlagedateien vorbereitet. Der Wert wird über eine Zusatzeigenschaft für den Raum ausgelesen:

  • Öffnen Sie den Eigenschaften-Manager (Menü Verwaltung).
  • Unter Rauminformation suchen Sie nach UK abgehängte Decke. Die Eigenschaft ist eine Berechnung, welche sich aus:

    • Der Höhe des Raumes und
    • der eingetragenen Stärke der abgehängten Decke zusammensetzt (s. Bild). 
      Hinweis: Die Stärke der abgehängten Decke ist eine separate Eigenschaft, welche für den Raum verfügbar ist.

 

Raum: Klassifiz. & Eigensch.

Raum-Einstellung

Kontrollieren Sie den Schnitt:

  • Im Ausschnitt Raumhöhe minus abgehängte Decke (Schnitt) merken Sie sich die Werte UK abgehängte Decke, sowie die Stärke der abgehängten Decke:

    • Kote: 2.31
    • Stärke: 20 cm

  • Öffnen Sie den Grundriss-Ausschnitt Raumhöhe minus abgehängte Decke (GR) und gehen Sie in den Einstellungsdialog des Raumes EINGANG.
  • Unter Klassifizierung und Eigenschaften tragen Sie den Wert 0.20 für Abgehängte Decke ein.
  • Unter Einstellungen gehen Sie ins Menü Klassifizierung und Eigenschaften und fügen für die 1. Zeile den Wert UK abgehängte Decke (unter Rauminformationen) hinzu.
  • Bestätigen Sie mit OK.

 

Was im Raum nun angezeigt wird, ist die Höhe des Raumes, abzüglich dem eingetragenen Wert der abgehängten Decke.

 


 

4. Erweitern mit individuellem Text

Um eine Berechnung mit einem Text zu versehen, muss dieser im korrekten Datenformat bereit liegen. Falls bestimmte Daten nicht im korrekten Format vorliegen, können diese in Zeichen umgewandelt werden:

 

Eigenschaften-Manager

Berechnung mit Fehler

Berechnung mit Umwandlung

Eigenschaften-Manager: Verfügbarkeit

Erweitern Sie eine Eigenschaft mit individuellem Text. Verwenden Sie dazu den CONCAT Befehl:

  • Öffnen Sie den Eigenschaften-Manager und erstellen Sie eine neue Eigenschaft in der Gruppe Rauminformation.
  • Geben Sie ihr den Namen Abg. Decke:
  • Wählen Sie Zeichenfolge und klicken Sie auf Berechnung (der CONCAT Befehl benötigt zwingend die Zeichenfolge als Grundlage).
  • Fügen Sie oben rechts die Funktion CONCAT ein.
  • Statt "Text1" fügen Sie die Eigenschaft Abgehängte Decke (aus dem Beispiel vorhin) ein, trennen Sie mit Semikolon oder Komma ; und schreiben Sie einen individuellen Text in Anführungszeichen " ". Vergleichen Sie mit dem Bild rechts.

Hinweis: Die Berechnung enthält einen Fehler. Dies kommt davon, dass der CONCAT-Befehl eine reine Zeichenfolge erfordert. Die Eigenschaft Abgehängte Decke ist jedoch ein Wert, somit muss dieser Wert folgend in Zeichen umgewandelt werden:

 

  • Klicken Sie vor Abgehängte Decke und fügen Sie die Funktion Einheit umwandeln in Zeichenfolge [STRCALCUNIT] ein.
  • Verschieben Sie die Eigenschaft Abgehängte Decke in die Klammer (statt Wert). Vgl. Bild.
  • Um den Wert der Eigenschaft in cm anzuzeigen, ergänzen Sie die Eigenschaft mit * 100.
  • Setzen Sie die Verfügbarkeit für die Klassifizierung Raum.
Raum-Einstellungen

  • Öffnen Sie die Einstellungen des Raumes EINGANG.
  • Fügen Sie in der zweiten Zeile die neue Eigenschaft Abg. Decke hinzu und kontrollieren Sie das Ergebnis im Grundriss.
  • Tipp: Da Sie die erste Zeile (0-Wert) nicht brauchen, können Sie die neue Eigenschaft auch direkt in der ersten Zeile einfügen (siehe Bild).

 


 

5. Anzahl Personen im Raum

Quelle: Pixabay

Für das nächste Beispiel soll für eine Bahnstation ausgewiesen werden, wie viele Personen im Wartebereich Platz haben.

  • Gehen Sie davon aus, dass auf einem Quadratmeter 4 Personen mit Ski-Ausrüstung stehen können.
  • Ergo braucht jede Person 0.25 m2 Platz.
Eigenschaften-Manager

Berechnungs-Editor

Eigenschaften-Manager

  • In der Gruppe Rauminformation erstellen Sie eine neue Eigenschaft mit dem Namen Anz. Personen. Unter Beschreibung tragen Sie die Grundlagen ein, z. B. dass pro m2 vier Personen Platz finden.
  • Wählen Sie den Datentyp Ganzzahl und wählen Sie Berechnung.
  • Um keine halben Personen in der Berechnung zu haben, runden Sie die Ganzzahl ab: Fügen Sie die Funktion Abrunden ein.
  • Statt Zahl fügen Sie den Parameter Gemessene Fläche vom Raum ein.
  • Teilen Sie den Parameter durch 0.25, indem Sie /0.25 dahinter eingeben.
  • Damit das Resultat plausibel ist, fügen Sie hinter 0.25 die Einheit m2 ein (oben unter Einheiten).
  • Ersetzen Sie AnzahlStellen mit 0. Auf dem Bild rechts sehen Sie, wie die Berechnung zusammengesetzt wird (woher die einzelnen Werte jeweils kommen).
  • Unter Verfügbarkeit wählen Sie die Klassifizierung Raum aus.
  • Bestätigen Sie mit OK.
Raum-Einstellung
  • Öffnen Sie den Einstellungsdialog des Raumes Warteraum.
  • Unter Einstellungen navigieren Sie zu Klassifizierung und Eigenschaften.
  • Für die erste Zeile wählen Sie Anz. Personen unter Raum.
  • Bestätigen Sie mit OK und vergleichen Sie mit dem Bild.

Tipp: Die Personenanzahl passt sich automatisch an, wenn sich die Raumfläche verändert.

 


 

6. Erweiterte ID für Fenster/Türen

In diesem Beispiel soll eine Fenster-/Türliste erstellt werden, welche folgende Eigenschaften kombiniert darstellt:

  • Bibliothekselement-Name (ohne die Versions-Nummer)
  • Die Element-ID mit individuellem Text
  • Ausrichtung, bzw. Öffnungsrichtung des Fensters / der Tür

In der Beispiel-Liste sind die benötigten Werte eingefügt:

  • Öffnen Sie den Ausschnitt 6. Fenster/Tür ID's.
  • Diese Eigenschaften werden Sie folgend verändern und verknüpfen, so dass sie in einem Etikett verwendet werden können.

 

Neue Eigenschaft erstellen

Berechnungs-Editor (1)

(2)

(3)

Eigenschaften-Manager (4)

  • Öffnen Sie den Eigenschaften-Manager.
  • Erstellen Sie in der Gruppe Produktinformationen eine neue Eigenschaft mit dem Namen Fenster-/Tür erweiterte ID.
  • Datentyp: Zeichenfolge
  • Standard-Wert: Berechnung. Der Berechnungs-Editor öffnet sich.

 

Mehrere Eigenschaften und Zeichen fügen Sie über die CONCAT-Funktion ein:

 

 

  • Suchen Sie oben rechts nach CONCAT und fügen Sie den Befehl Zeichenfolge verschmelzen ein.
  • Ersetzen Sie "Text1" mit Bibliothekselement-Name, indem Sie unter Parameter und Eigenschaften danach suchen (Bild 1).
  • Statt ["Text2"] setzen Sie den Text "ID-" ein. Fügen Sie danach die Eigenschaft ID ohne Elementtyp ein (Bild 2).
  • Trennen Sie mit Semikolon/Komma ; und fügen Sie zuletzt den Parameter Fenster-/Tür Ausrichtung ein. Um einen Abstand zwischen Element-ID und Ausrichtung einzufügen, geben Sie " "; dazwischen ein (Bild 3).
  • Bestätigen Sie den Berechnungseditor mit OK.
  • Setzen Sie als Verfügbarkeit die Klassifizierungen Fenster, Tür (Bild 4).
  • Bestätigen Sie mit OK.
Schema-Einstellungen

Kontrollieren Sie die bisherige Arbeit:

  • Klicken Sie oben rechts auf Schema-Einstellungen...
  • In Feld hinzufügen... suchen Sie nach "erweiterte" und fügen die neue Eigenschaft aus der Gruppe Produktinformationen hinzu.
  • Kontrollieren Sie die Darstellung in der Liste (siehe Bild).

In einem weiteren Schritt entfernen Sie die Bezeichnung " 22" aus dem Bibliothekselement-Name, da diese Bezeichnung nicht benötigt wird.

Berechnungs-Editor

  • Gehen Sie zurück in den Berechnungs-Editor der Eigenschaft.
  • Mit dem Befehl Zeichenfolge(n) ersetzen kann die Bearbeitung gemacht werden. 
  • Löschen Sie Bibliothekselement-Name und fügen Sie die Funktion Zeichenfolge(n) ersetzen [SUBSTITUTE] ein (Bild 5).
  • Anstatt "Text" fügen Sie wiederum den Parameter Bibliothekselement-Name ein.
  • Statt "AlterText" geben Sie " 22" ein - wichtig: Fügen Sie Abstand 22 ein, damit die ganze Zeichenfolge ersetzt wird.
  • Statt "NeuerText" fügen Sie einen Abstand ein => " ".
  • Statt [InstanzIndex] fügen Sie eine Ganzzahl ein => (Bild 6).
  • Bestätigen Sie zweimal mit OK und betrachten Sie das Resultat in der Liste.
Text/Autotext Etikett
  • Öffnen Sie den Ausschnitt 6. Fenster/Tür ID's GR.
  • Setzen Sie ein Text/Autotext Etikett auf ein Fenster oder eine Tür.
  • Suchen Sie nach der neu erstellten Eigenschaft, indem Sie in der Suche "erweiterte" eingeben.
  • Setzen Sie beliebig Etiketten, vgl. Bild unten.