Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
ID-Nr. 1562
Dat. 03.09.15

Teamwork im ArchiCAD nutzen (Anwender)

Teamwork 2.0 in ArchiCAD ist DIE Lösung, um im Betrieb mit mehreren Zeichnern am selben Gebäudemodell zu arbeiten. Erfahren Sie hier alles Notwendige, um als ArchiCAD-Anwender das Teamwork zu nutzen. Die Kurzhilfe konzentriert sich auf die Praxisanwender. Installation und Verwaltung des BIM-Servers finden Sie unter Einleitung.

Einleitung

Teamwork 2.0

1997 wurde Teamwork 1.0 in Hinblick auf die Optimierung des Offline-Workflows entwickelt. Es gab keine Client-Server Hierarchie in diesem System. Die Nutzer reservieren typischerweise grössere Arbeitsbereiche für längere Zeit. Die Synchronisation wird nur ein paar Mal am Tag durchgeführt, da sie viel Zeit in Anspruch nimmt.

Im Gegensatz dazu ist das seit ArchiCAD 13 eingesetzte Teamwork 2.0 eine klassische Client-Server-Lösung und für die Zusammenarbeit in Echtzeit optimiert. Die Nutzer reservieren nur die Elemente, die sie aktuell bearbeiten möchten. Diese Reservierungen ändern sich dynamisch im Arbeitsprozess je nach Anforderungen der Mitarbeiter. Die Synchronisation dauert nur ein paar Sekunden, die Aktualisierung des Reservierungsstatus geschieht automatisch und die Verbindung ist auch über Internet möglich und erlaubt das Arbeiten von verschiedenen Standorten.

Projekt freigeben

Zum Freigeben eines Projekts benötigen Sie den Status eines Projekt- oder Server-Administrators. Der Nutzerstatus wird vom Server-Administrator im BIM Server-Manager zugewiesen.

Sie können aus jeder einzelnen ArchiCAD-Projektdatei (*.pln) ein Teamwork-Projekt erstellen. Der Prozess wird als Freigeben bezeichnet. Die Datei wird dabei einem BIM Server hinzugefügt. Andere Benutzer mit Zugriff auf diesen Server können dann an diesem freigegebenen (gemeinsam genutzten) Projekt im Teamwork-Modus arbeiten.

Am BIM-Server anmelden
Server auswählen
Neuen Server hinzufügen
Bibliotheken-Einstellungen
Projekt-Namen eingeben

  • Öffnen Sie das Projekt, welches Sie im Teamwork freigeben möchten, als Einzelplatz-Datei (*.pln).
  • Gehen Sie ins Menü Teamwork / Freigeben.
  • Falls dies das erste Projekt ist, welches Sie freigeben, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten für den BIM-Server anmelden.
  • Im Fenster Teamwork-Projekt freigeben wählen Sie oben links den BIM-Server.
  • Wenn Sie den gewünschten Server in der Liste nicht finden, wählen Sie An einem anderen BIMcloud / BIM Server anmelden... und geben Sie die Server-Adresse sowie die Benutzerdaten ein.
  • Klicken Sie auf Bibliotheken, können Sie wählen, was mit den Bibliotheken des PLNs passiert:

    • Hochladen: Die Bibliothek wird dem BIM-Server hinzugefügt (funktioniert nur, wenn die Bibliothek noch nicht auf dem BIM-Server vorhanden ist).
    • Verbindung mit: Die Bibliothek des PLNs wird mit der entsprechenden BIM-Server Bibliothek verknüpft.
    • Nicht verwenden: Verknüpfte Bibliothekselemente werden folgend als "fehlend" angezeigt.

  • Geben Sie dem Projekt einen Namen und klicken Sie auf Gemeinsam nutzen. Wenn Sie auf den Pfeil klicken, können Sie das Projekt wahlweise freigeben, ohne dazu beizutreten.

Hinweis: Setzen Sie den Haken bei Projekt-Einstellungen nach der Freigabe öffnen, gelangen Sie automatisch in die Projektverwaltung des BIM-Servers, wo Sie die Zugriffsrechte, Backup und weiteres einstellen können.

  • Das Projekt wird auf den BIM-Server hochgeladen und für die Freigabe vorbereitet. Nach dem Hochladen wird das Projekt heruntergeladen und geöffnet. Dieser Vorgang kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Projekt öffnen / beitreten

In Teamwork-Projekt beitreten:

ArchiCAD-Startfenster
  • Starten Sie ArchiCAD und wählen Sie im Startfenster Projekt öffnen / Nach einem Teamwork-Projekt suchen oder:
  • Wenn Sie das Projekt kürzlich schon einmal geöffnet haben, wählen Sie es in der Liste aus. Hinweis: Sie erkennen Teamworkprojekte am Symbol  links.
  • Wenn ArchiCAD bereits läuft, wählen Sie Ablage / Teamwork-Projekt öffnen/beitreten.
In Projekt beitreten

Das Dialogfenster Teamwork-Projekt öffnen listet die Projekte auf, welche auf diesem Server liegen.

  • Wählen Sie das Projekt, an welchem Sie arbeiten möchten.
  • Klicken Sie auf Öffnen.

Tipps:

  • Um den Benutzer zu wechseln, klicken Sie auf das Dropdown-Menü oben rechts.
  • Wenn Sie bereits ein Projekt geöffnet haben und das Teamwork-Projekt in einem neuen ArchiCAD öffnen möchten, setzen Sie den Haken Ein neues ArchiCAD starten.

Teamwork-Projekt öffnen:

Im Normalfall treten Sie einem Teamwork-Projekt bei und bleiben solange angemeldet, bis Sie aus dem Planungsteam austreten. So lange Sie einem Teamwork-Projekt beigetreten sind, existiert eine Kopie des Projekts lokal auf Ihrem Computer und wird bei jedem Senden und Empfangen von Änderungen mit dem Projekt auf dem Server synchronisiert.

 

So lange Sie einem Teamwork-Projekt beigetreten sind, können Sie das Projekt beliebig oft öffnen oder schliessen, ohne dass Ihre Reservierungen oder Ihre lokale Kopie verloren gehen.

Das Vorgehen ist identisch, wie wenn Sie einem Teamwork-Projekt beitreten, mit dem Unterschied, dass der Status Beigetreten  ist und Sie unten rechts auf Öffnen klicken.

 

 

Teamwork-Palette

Arbeitsbereich

Teamwork-Palette: Arbeitsbereich
Elemente Reservieren

Senden & Empfangen:

Mit dem Befehl Senden & Empfangen schicken Sie Ihre gemachten Änderungen an den Server und erhalten im gleichen Zug die Änderungen der anderen Bearbeiter.

  • Klicken Sie auf den schwarzen Pfeil, um nur zu Senden, nur zu Empfangen oder zusätzlich zu Ihren Änderungen noch eine Nachricht anzufügen mit Senden kommentieren.

Reservieren:

Es können grundsätzlich alle Elemente und weitere Projektdaten (Attribute, Navigator-Objekte etc.) reserviert werden. Wichtig: Sie müssen online sein, das Element muss frei und aktuell sein und Sie müssen die entsprechenden Zugriffsrechte in Ihrer zugewiesenen Rolle haben.

 

  • Reservieren Sie Elemente nur, wenn Sie diese wirklich benötigen und nur solange, wie Sie diese benötigen.
  • Neu erstellte Elemente gehören automatisch Ihnen.
  • Am einfachsten reservieren Sie Elemente, indem Sie die gewünschten Elemente auswählen und auf Reservieren klicken.
  • Wenn Sie alleine an einem Teamwork-Projekt arbeiten, klicken Sie auf den schwarzen Pfeil und auf Alles reservieren.

Alternativ können Sie Elemente nach Kriterien reservieren. Klicken Sie hierzu auf den schwarzen Pfeil auf dem Reservieren-Button und wählen Sie Elemente reservieren...

  1. Projektregion wählen: Nehmen Sie die gewünschten Projektsichten, Ausschnitte, Layouts, Masterlayots auf.
  2. Kriterien: Füllen Sie die Kriterien ab, wie im Befehl Suchen&Aktivieren im Menü Bearbeiten.
  3. Klicken Sie abschliessend auf Elemente reservieren.

Tipp: Die Kriterien im Elemente reservieren-Fenster entsprechen den Einstellungen im Suchen&Aktivieren-Befehl. Die gespeicherten Kriterien-Sets können an beiden Orten verwendet werden.

 

Alles Freigeben:

Klicken Sie auf Alles Freigeben, wenn Sie alle reservierten Elemente freigeben möchten. Über den schwarzen Pfeil können Sie die Freigabe kommentieren oder nur unveränderte Elemente freigeben.

Farbiger Arbeitsbereich:

Arbeitsumgebung

Filtern Sie hier die Anzeige der Arbeitsbereiche:

  • Stellen Sie den nicht reservierten Bereich grau dar.
  • Heben Sie Ihren reservierten Bereich hervor.
  • Filtern Sie die Bereiche nach Nutzern und Reservations-Status.

Tipp: Definieren Sie die Farben in der Arbeitsumgebung unter Anwender-Voreinstellungen / Bildschirm-Optionen.

Reservieren-Tipps:

Bibliotheken-Manager
Decken-Auswertung

Reservieren von Bibliothekselementen:

Einzelne Bibliothekselemente können reserviert werden, genau wie alle anderen Elemente auch. Dann können jedoch nur die Objekteinstellungen von spezifisch diesem Element angepasst werden.

  • Ist das Bibliothekselement eingebettet, können Sie die Quelldatei davon reservieren. Öffnen Sie dazu den Bibliotheken-Manager im Menü Ablage / Bibliothekenmanager. Wählen Sie das Objekt aus und klicken Sie auf Reservieren, um die Parameter des Objekts abzuändern.
  • Geben Sie die geänderten Elemente wieder frei, wenn Sie diese nicht mehr benötigen.

Reservieren über interaktive Auswertungslisten:

Über die Auswertungslisten können Sie bestimmte Elementgruppen reservieren. Sind Sie beispielsweise im Grundriss am Arbeiten und möchten alle Decken mit einem Klick reservieren:

  • Führen Sie in der Projektmappe einen Rechtsklick auf die Auswertung aus und wählen Sie Elemente reserverien...
  • Es öffnet sich das Fenster Elemente reservieren, welches Sie schon von vorher kennen. Darin ist automatisch die angeklickte Auswertung definiert.
  • Unter Kriterien kann die Auswahl weiter gefiltert werden.

Wenn Sie nur einzelne Elemente aus einer Auswertung reservieren möchten, öffnen Sie die entsprechende Auswertung:

  • Klicken Sie ein Element an, sehen Sie über der Liste, ob das Element frei oder reserviert ist.
  • Reservieren Sie es wie gewohnt in der Teamwork-Palette.

Lesen Sie mehr zum Thema in der Kurzhilfe 1564 Reservieren über interaktive Auswertungslisten.

 

Reservieren von "Nicht-Elementen":

Jeder Benutzer mit entsprechenden Zugriffsrechten in der Rolle kann Projektdaten erstellen / ändern und diese Daten an den BIM-Server senden. Prüfen Sie hierzu jeweils die Teamwork Statusinformation in einer Palette, Mappe oder einem Fenster.

 

Reservierbare Projektdaten (Nicht-Elemente):

 

EigenschaftenNavigator-ElementeAnderes

Linientypen

Layout-MappeDarstellung (Modell)
Schraffur- / Mustertypenindividuelle LayoutsFavoriten
mehrschichtige Bauteileindividuelle AusschnitteSuchen&Aktivieren-Kriterien
Stifteindividuelle ZeichnungenProjekt-Präferenzen
ProfilePublisher-Sets

Geschoss-Einstellungen

StädteKameraMarkup-Eintrag
Projektmarker-StileAuswertungenProjektnotizen
RaumkategorienIndiziesProjekt-Info
Ebenen-EinstellungenListen-Schemata (bestimmte Funktionen)Projekt-Vorschau
Materialien

 

 

 

Nachrichten

Im Teamwork von ArchiCAD können die Benutzer eines Projekts mit Teamwork Messaging in Echtzeit kommunizieren und so die Arbeitsbereiche verwalten. Es kann auch mit Benutzern, welche momentan offline sind, kommuniziert werden. Die Nachrichten werden zugestellt, wenn Sie das nächste Mal online sind.

 

Hinweis: Teamwork Messaging unterstützt keine Anhänge, grafische Elemente oder Hyperlinks, jedoch alle Texteingaben.

Nachrichten-Ablage

Im Register Nachrichten in der Teamwork-Palette haben Sie drei Anzeigemöglichkeiten für Nachrichten. Diese umfassen:

  • Offene Punkte: Zeigt Elemente an, die auf eine Aktion von Ihrer Seite warten, z. B. neue Nachrichten oder Ergebnisse Ihrer Anfragen.
  • Meine offenen Anfragen: Zeigt von Ihnen getätigte Anfragen, welche noch nicht beantwortet wurden. Werden diese beantwortet, rutscht die Anfrage in die Liste Offene Punkte.
  • Erledigt: Fasst alle abgearbeiteten Nachrichten zusammen. Sie können Nachrichten auch manuell hierhin verschieben, zum Beispiel mit dem Kontextmenü-Befehl Zu Erledigt verschieben.

Automatische Nachrichten:

Elemente anfragen

Nachrichten können entweder automatisch oder manuell ausgelöst und verschickt werden. Eine automatische Nachricht wird ausgelöst, wenn Sie beispielsweise Element-Anfragen tätigen (Sie möchten ein bereits von einem anderen Nutzer reserviertes Element anfragen).

Elemente zur Überprüfung schicken

Um bestimmte Elemente von Kollegen überprüfen zu lassen, geht das in Teamwork von ArchiCAD ganz einfach über das Teamwork-Messaging.

  • Wählen Sie die betreffenden Elemente aus.
  • Im Kontext-Menü wählen Sie Ausgewählte Elemente überprüfen...
  • Fügen Sie die Empfänger hinzu, geben Sie optional eine Nachricht ein und klicken Sie auf Senden

Manuelle Nachrichten:

  • Um manuell eine neue Nachricht zu verfassen, klicken Sie entweder unter Nutzer oder unter Nachrichten auf das entsprechende Symbol .

Tipp: Wenn Sie das Feld unter Nutzer anwählen, können Sie vorher mehrere Benutzer wählen, an welche die Nachricht geschickt werden soll.

  • Folgend geht (in beiden Fällen) ein Fenster auf, in welchem Sie:

    • Die Empfänger ändern oder definieren
    • Die Priorität der Nachricht einstellen
    • Eine Nachricht verfassen
    • Eine Projektsicht aufnehmen können
    • Optional eine Aufgabe einstellen

Nachrichten empfangen:

Wenn Sie Nachrichten empfangen, öffnet sich ein kleines Pop-Up Fenster auf Ihrem Bildschirm. Klicken Sie darauf, um die detaillierte Ansicht der Nachricht zu öffnen. Alternativ können Sie die Detailansicht auch über die Teamwork-Palette im Register Nachrichten aufrufen.

Bibliotheken verwalten

Dementsprechend empfehlen wir, die Bibliotheken wie folgt zu organisieren:

  • Die eingebettete Bibliothek fungiert als Projekt-Bibliothek. Hier liegen alle rein projektspezifischen Elemente, wie Treppen und werden mit dem Projekt zusammen gespeichert.
  • Büro-Bibliotheken und andere Standard-Bibliotheken sollten auf dem BIM-Server liegen, um die Aktualisierung in einem Schritt zu ermöglichen, die allen Nutzern bei Einzel- und Team-Projekten zugute kommt.

Diese Skizze erklärt, wie die Bibliotheken in Teamwork organisiert werden:

  • Büro-Bibliotheken werden zum BIM-Server hochgeladen. Die ArchiCAD Bibliothek wird standardmässig zum BIM-Server bei der Freigabe eines Projekts hochgeladen.
  • Bibliotheken können zu jedem BIM-Server hochgeladen werden. Es muss nicht zwingend der Server sein, auf dem die Teamwork-Projekte gehostet werden.
  • Ein Teamwork-Projekt hat keine verknüpften Bibliotheken, sondern nur BIM-Server Bibliotheken und eingebettete Bibliotheken.
  • Wenn Änderungen an der ursprünglichen BIM-Server Bibliothek vorliegen, muss die BIM-Server Bibliothek aktualisiert werden. Nutzen Sie dafür den Knopf Aktualisieren unter BIM-Server-Bibliotheken verwalten.
  • Jeder Client hat eine lokale Kopie, die durch den BIM-Server über Senden & Empfangen aktualisiert wird.
  • Die eingebetteten Objekte verbleiben in dem Projekt. Sie liegen somit auch in der lokalen Kopie des Clients und werden durch dem BIM-Server über Senden & Empfangen aktualisiert.

Für mehr Informationen zu den Bibliotheken-Typen lesen Sie die Kurzhilfe in der Info-Box oben rechts.

Server-Bibliotheken verwalten:

Bibliotheken-Manager
BIM-Server Bibliothek hinzufügen

Um die BIM-Server Bibliotheken zu verwalten, müssen Sie eine ArchiCAD-Instanz geöffnet haben und die entsprechenden Rechte besitzen! Gehen Sie folgendermassen vor, um eine BIM-Server Bibliothek dem Projekt hinzuzufügen:

  • Gehen Sie ins Menü Ablage / Bibliothekenmanager / Bibliotheken-Manager... (Tastaturkürzel B).
  • Oben rechts klicken Sie auf den kleinen Pfeil und wählen Sie BIMCloud / BIM Server Bibliothek verwenden.
  • Ein neues Pop-Up Fenster öffnet sich. Hier sehen Sie die aktuell hochgeladenen Bibliotheken. Wählen Sie zuerst oben links den BIM-Server aus, an welchem Sie sich anmelden möchten.
  • Wählen Sie rechts den Nutzer oder loggen Sie sich ein.
  • Um eine BIM-Server Bibliothek zum Projekt hinzuzufügen, wählen Sie die Bibliothek aus und klicken Sie auf Aufnehmen.
  •  
BIM-Server Bibliotheken verwalten

Um die Bibliotheken zu verwalten gehen Sie folgendermassen vor:

  • Unten links wählen Sie Server-Bibliotheken verwalten...
  • Im neuen Fenster können Sie erneut den Server wählen und sich einloggen / den Benutzer wechseln. Wichtig: Der Benutzer, mit welchem Sie sich einloggen, braucht eine entsprechende Rolle und die Berechtigungen, um die BIM-Server Bibliotheken verwalten zu können.
  • Folgend können Sie Bibliotheken hochladen, löschen, aktualisieren, neu verknüpfen oder extrahieren.

Hotlinks und Module

Projekt schliessen / verlassen

Projekt schliessen:

Wenn Sie an einem Projekt arbeiten und die Arbeit unterbrechen, schliessen Sie das Projekt über Ablage / Schliessen.


Wichtig:

  • Senden Sie Ihre gemachten Änderungen vor dem Schliessen an den Server mit Senden & empfangen.
  • Ihre reservierten Elemente bleiben reserviert. Wenn andere Benutzer am Projekt weiterzeichnen und diese Elemente benötigen, klicken Sie vor dem Verlassen auf Alles freigeben.

Projekt verlassen:

Im Gegensatz zum einfachen Schliessen verwenden Sie Teamwork-Projekt verlassen, wenn Sie die Planung an diesem Projekt nicht in absehbarer Zeit weiterführen. Die lokale Kopie auf Ihrem Gerät wird dann gelöscht.

 

Sie müssen ein Projekt auch verlassen, wenn sich Ihre Rolle und die zugehörigen Zugriffsrechte geändert haben. Die Änderungen werden erst wirksam, nachdem Sie das Projekt verlassen haben und neu beigetreten sind.

  • Gehen Sie ins Menü Teamwork / Teamwork-Projekt verlassen.
  • Hinweis: Zum Verlassen eines Teamwork-Projekts müssen Sie online sein.

Einen Nutzer zwingen, das Projekt zu verlassen:

Ein Projekt-Administrator oder Server-Administrator kann jeden beliebigen Projektnutzer zwingen, das Projekt zu verlassen. Als Folge kann der Benutzer seine Änderungen nicht an das Projekt senden und verliert alle seine Reservierungen. Er kann jedoch dem Projekt sofort wieder beitreten, ohne dass weitere Massnahmen durch einen Administrator erforderlich sind.

 

Die Funktion “Verlassen erzwingen” ist somit eine Sofortmassnahme, die dazu genutzt werden kann:

  • Die Freigabe reservierter Elemente oder Daten zu erzwingen, ohne darauf warten zu müssen, dass der Eigner sie freigibt.
  • Änderungen an den Zugriffsrechten eines Benutzers zu aktivieren. Wenn der Administrator beispielsweise die Zugriffsrechte eines Benutzers geändert hat, treten die neuen Einstellungen erst in Kraft, wenn der Benutzer das Projekt verlässt und danach erneut beitritt.
Zwingen, zu verlassen
Warnung beim User, der gezwungen
wurde, das Projekt zu verlassen
  • Verwenden Sie die Teamwork-Palette im Menü Teamwork / Teamwork-Palette.
  • Wählen Sie den Benutzer aus und klicken Sie auf das Symbol , um den Benutzer zum Verlassen zu zwingen.
  • Wenn Sie die Warnung bestätigen, erhält der Benutzer die rechts sichtbare Meldung. Der Nutzer hat nun die Möglichkeit, seine lokale Kopie als Einzelprojekt zu speichern (Fortfahren im gelösten Modus), die Änderungen (falls welche vorhanden sind) zu verwerfen und erneut beizutreten oder das Projekt zu schliessen.

Arbeiten von extern

Änderungen vom Server empfangen
  • Öffnen Sie das Projekt (Sie öffnen immer die lokale Kopie auf Ihrem Rechner)
  • Arbeiten Sie normal. Sie können nur an den Elementen arbeiten, die Sie reserviert haben. Sie können aber jederzeit Elemente neu erstellen.
  • Sichern Sie das Projekt
  • Öffnen Sie das Projekt, wenn Sie wieder im Büro sind.
  • Senden Sie Ihre Änderungen. Wenn sich in der Zwischenzeit auf dem Server Änderungen ergeben haben, werden Sie aufgefordert die Änderungen vom Server zu empfangen.

Zu Hause mit dem eigenen Computer arbeiten

Wenn Sie ein Teamwork-Projekt aus dem Büro später von zu Hause von einem anderen Rechner aus bearbieten  möchten, muss dieser Rechner eine Verbindung zum BIM-Server besitzen (siehe „BIM-Server über das Internet“). Sie können mit ArchiCAD 13 keine „Skizze“ auf einen Datenträger speichern und mitnehmen. 

  • Beenden Sie Ihre Arbeit im Büro.
  • Senden und empfangen Sie die Änderungen.
  • Schließen Sie das Projekt.
  • Melden Sie sich von zu Hause am BIM-Server mit den gleichen Nutzernamne und Passwort wie im Büro an. Es erscheint eine Warnung vor einem möglichen Konflikt, da ArchiCAD entdeckt hat, dass das Projekt auf einer anderen Maschine bearbeitet werden soll. Sofern Sie Ihre Änderungen vom ersten Computer wie in Schritt 2 beschrieben bereits gesendet haben, können Sie auf „Trotzdem bearbeiten“ klicken, um das Projekt zu öffnen.
  • Arbeiten Sie wie gewohnt.

 

Senden und empfangen Sie die Änderungen und schließen Sie das Projekt.

 

Wichtige Anmerkung:

Senden & Empfangen muss Ihre letzte Handlung vor dem Schließen des Projekts sein, da Sie ansonsten keine Änderungen mehr an das Projekt senden können, wenn Sie es wieder von einem anderen Rechner aus geöffnet haben. 

 

Bibliotheken

Alle Bibliotheken eines Teamwork-Projekts sind entweder BIM-Server-Bibliotheken oder eingebettete Bibliotheken. Sie können keine lokalen verknüpften Bibliotheken verwenden. Wenn Sie sich das erste Mal an einem Teamwork-Projekt anmelden, werden die verwendeten BIM-Server-Bibliotheken als Kopie auf Ihren Rechner geladen. Dies kann aufgrund der Größe der Bibliotheken und der Verbindung/Internetverbindung etwas Zeit in Anspruch nehmen, da die kompletten Bibliotheken kopiert werden. Server-Bibliotheken sind nicht „transportierbar“ – sie müssen auf die Computer jedes Nutzers als lokale Kopien heruntergeladen werden (aber nur einmal). Bei der Teilnahme am nächsten Projekt müssen die bereits existierenden Bibliotheken allerdings nicht noch einmal heruntergeladen werden, wenn sie auf dem lokalen Rechner verbleibt (und die Bibliothek nicht verändert wurde).

 

Anmerkung:

Auch wenn Sie das Projekt verlassen (und nicht nur schließen) und später wieder neu beitreten, muss die komplette Bibliothek nicht erneut heruntergeladen werden. Im Gegensatz zur lokalen Kopie des Projekts, die verworfen/gelöscht wird, wenn Sie das Projekt verlassen, verbleiben die Kopien der Server-Bibliotheken auf dem Rechner, wenn Sie das Projekt verlassen. Wenn Sie z.B. auf einem Laptop arbeiten (online oder offline), arbeiten Sie auch immer mit den lokalen Kopien der Bibliotheken und haben keine fehlenden Bibliotheken, da die Kopien immer auf dem Rechner liegen.

 

Wenn die BIM-Server-Bibliothek verändert wird

Wenn eine BIM-Server-Bibliothek verändert wird, wird beim nächsten Senden & Empfangen die lokale Kopie der Bibliothek aktualisiert. Allerdings werden nur die Änderungen übertragen, nicht die komplette Bibliothek. Wenn sich allerdings eine LCF-Datei verändert hat, werden sie die komplette LCF-Datei herunterladen müssen. 

 

Tipp:

Wenn Ihre Büro-Bibliothek sich öfter ändert, sollten Sie sie nicht als LCF vorhalten.

 

Viele Projekte – Viele Bibliotheken?

Nehmen wir einmal an, dass Sie mehrere Teamwork-Projekte bearbeiten. Wenn diese Projekte alle die gleichen Bibliotheken benutzen, müssen Sie die Bibliotheken nur einmal herunterladen, beim ersten Mal. Sobald Sie sich am zweiten Projekt anmelden, werden die lokalen Bibliotheken, die schon heruntergeladen sind genutzt, da sie ja Kopien des BIM-Server-Bibliotheken sind.

Das gilt aber nur wenn:

  • Sie den gleichen Nutzernamen beim Anmelden benutzen
  • Die Bibliotheken auf einem BIM-Server liegen

 

Auch wenn Ihre Projekte auf unterschiedlichen BIM-Server liegen, müssen die Bibliotheken auf einem einzigen BIM-Server gehostet sein.

 

Tipp: 

Um zu vermeiden, dass Nutzer die gleiche Bibliothek mehrmals herunterladen müssen, sollten Sie alle Bibliotheken auf einem Server hosten,  z. B. 

Server A:  Server B: 
Projekt PA1Projekt PB1
Bibliothek LA1Projekt PB2 
Bibliothek LA2Projekt PB3 
Projekt PB4

 

Alle Projekte auf beiden Servern (PA1, PB1, PB2, PB3, PB4) können die Bibliotheken LA1 und LA2 vom Server A verwenden. Wenn Sie sich an allen Projekten anmelden würden, müssten Sie die Bibliotheken nur einmal 

herunterladen. 

FAQ Teamwork 2.0

Was ist der Unterschied zwischen „Sichern“ und „Senden und Empfangen“?

Bei Teamwork liegt die Haupt-Projektdatei auf dem BIM-Server. Jeder angemeldete Client hat aber eine eigene Kopie davon auf seiner Festplatte. Dies bedeutet, dass der Client jeweils immer mit seiner Kopie arbeitet, die über Senden & Empfangen mit der Haupt-Datei abgeglichen wird.

Der Sichern-Befehl sichert die lokale Kopie auf dem Client-Rechner. Dabei wird jedoch keine eigenständige PLN-Datei erstellt. Diese könnten Sie zur Sicherheit über Sichern als erstellen. Die so erstellte PLN hat dann aber keine Verbindung zur Teamwork-Datei. Man könnte die Datei aber benutzen, um ein neues Teamwork-Projekt zu erstellen, bzw. die Datei im Teamwork freizugeben.

 

Der Sichern-Befehl empfängt und überträgt keine Daten an das Haupt-Projekt auf dem BIM-Server. Sie sichern nur den Stand auf Ihrem Rechner. Erst mit Änderungen senden, Senden & Empfangen oder Änderungen empfangen werden die Änderungen von bzw. zu Ihrer Datei übertragen. Wenn Sie nur Änderungen empfangen, bleiben Ihre Änderungen unangetastet bis Sie diese aktiv (über Änderungen senden) an den BIM-Server schicken.

Tipps:
Sichern Sie auf jeden Fall sofort eine eigenständige PLN-Datei, wenn Sie innerhalb Teamworks einen Fehler bemerken (z. B. beim Senden & Empfangen).

Da Teamwork 2.0 sehr schnell in der Datenübertragung ist, können Sie Ihre Änderungen normalerweise innerhalb 5-10 Sekunden übertragen. Sichern Sie ab und zu mit Sichern und übertragen Sie Ihre Änderungen an den BIM-Server oft.

Sichert ArchiCAD automatisch beim „Senden & Empfangen“?

Nein, Senden & Empfangen erneuert nur die BIM-Server-Daten, aber sichert dabei lokal nicht automatisch. Ausnahme: Wenn Sie Senden & Empfangen und danach das Projekt schliessen, wird automatisch gesichert.

Lokale-Daten-Manager

Wo werden die Daten gesichert, wenn ich (lokal) sichere?

Über das Menü Teamwork / Lokale-Daten-Manager können Sie einsehen, wo Ihre lokalen Daten gespeichert werden. Falls Sie den Speicherort ändern möchten, können Sie unter Optionen den Button Bewegen anwählen und einen neuen Pfad definieren.

BIM-Server-Projekteinstellungen
Automatisches PLN-Backup

Gibt es automatische Sicherungen für das Teamwork-Projekt auf dem BIM-Server?

Der BIM-Server erstellt standardmässig stündlich BIM-Projekt-Backups. Die letzten 10 Stände werden jeweils erhalten. Zudem wird standardmässig jeden Tag eine PLN-Datei durch das automatische BIM-Server-PLN-Backup erstellt. Wenn das PLN Backup vom Server angefordert wird, erscheint seit ArchiCAD 16 eine entsprechende Meldung. Der User muss mit Fortsetzen bestätigen, ansonsten wird das PLN Backup zu einem späteren Zeitpunkt erstellt. Das Backup wird erst erstellt, wenn ein User mit Fortsetzen bestätigt. Wird Backup erstellen übergehen gewählt, so wird das PLN-Backup nicht erstellt.

Kann es vorkommen, dass lokale Daten und TW-Serverdaten nicht synchron sind?

Damit Ihre lokalen Änderungen dem Team-Projekt zufliessen, müssen Sie die Änderungen senden. Bis zu diesem Zeitpunkt existieren diese Daten / Änderungen nicht auf dem Server und stehen keinem anderen Nutzer zur Verfügung. In diesem Moment sind Sie nicht synchron mit dem Server. Auch wenn Sie die Daten vom Server empfangen, bleiben Ihre Änderungen nur in Ihrer lokalen Kopie, bis Sie Ihre Änderungen an den Server schicken.

Wenn Sie offline arbeiten, ist Ihre lokale Kopie nicht synchron mit den Teamwork Serverdaten. Sie müssen Senden & Empfangen, sobald Sie wieder online gehen, um sicher zu gehen, dass Ihre Daten und alle Serverdaten aktuell sind.

ArchiCAD hindert Nutzer daran, Elemente oder Daten zu reservieren, die nicht mit den neuesten Serverdaten  synchron sind. In solchen Fällen fordert das Programm ein Empfangen.

Was kann in Teamwork reserviert werden?

Reserviert werden können in Teamwork sowohl Elemente als auch Nicht-Elemente (Attribute und Einstellungen).

 

Die Element-Reservierung erfolgt durch Auswahl oder nach Kriterien. Reserviert werden können:

  • Einzelne Elemente durch Auswahl (Pfeilwerkzeug benützen, nicht Markierungsrahmen)
  • Elemente einer Projektregionen, z. B. Projektmappe, Ausschnitt-Mappe, Layoutbuch oder Bestandteile davon
  • Elemente nach Kriterien, z. B. alle 3D-Elemente (Kriterien-Sets können auch über Suchen&Aktivieren erstellt werden)

Reserviert werden können auch Nicht-Elemente wie:

  • Attribute (z. B. Linientypen, Stifte, Ebenen-Einstellungen)
  • Einstellungen von Navigator-Objekten (z. B. Ausschnitte, Layouts, Auswertungslisten)
  • Anderes wie z. B. Favoriten, Suchen & Aktivieren-Kriterien, Geschoss-Einstellungen

Wie kann in Teamwork reserviert werden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Reservierungen vorzunehmen, z. B.:

  • Auswahl der gewünschten Elemente mit dem Pfeilwerkzeug, dann in der Teamwork-Palette auf Reservieren klicken oder Befehl Ausgewählte Elemente reservieren aus Kontextmenü (rechte Maustaste) aufrufen.
  • Sie klicken in der Teamwork-Palette auf den Reservieren-Button und wählen im Elemente-reservieren-Dialogfenster die gewünschte Projekt-Region und/oder die gewünschten Elemente nach bestimmten Kriterien aus.
  • Im Suchen Aktivieren ein Kriterien-Set auswählen, auf das Plus-Symbol klicken, um die Elemente zu aktivieren und anschliessend in der Teamwork-Palette auf Reservieren klicken oder Befehl Ausgewählte Elemente reservieren aus Kontextmenü (rechte Maustaste) aufrufen.
  • Rechtsklick auf ein Navigator-Objekt, z. B. einen Ausschnitt, dann aus dem Kontextmenü den Befehl Elemente reservieren... auswählen.
Teamwork-Palette

Ich möchte alleine am Teamwork-Projekt arbeiten. Wie reserviere ich alles?

Wenn Sie alleine am Teamwork-Projekt arbeiten möchten, klicken Sie in der Teamwork-Palette auf den kleinen Pfeil neben dem Reservieren-Button und wählen Alles Reservieren. Diese Ein-Klick-Reservierung ist speziell für den Einzelnutzer-Modus gedacht.

Kann ich den Markierungsrahmen benutzen, um Elemente zu reservieren?

Um Elemente mit der Auswahl zu reservieren, müssen Sie diese so markieren, dass die Markierungspunkte (Hotspots) angezeigt werden. Dann können Sie den Befehl Elemente reservieren benutzen. Der Markierungsrahmen allein ist nicht genug, da er keine Elemente auswählt.

Zuweisungsnachricht

Kann ich als Projektleiter Aufgaben an die Teammitglieder verteilen?

Ja, sie können Elemente einem anderen Benutzer zuweisen, auch wenn er dies nicht angefordert hat. Wählen Sie hierzu die Elemente aus, und wählen Sie anschliessend den Befehl Ausgewählte Elemente zuweisen an im Kontextmenü oder im Teamwork-Menü. Es öffnet sich ein Nachrichtenfenster, hier können Sie optional noch eine Aufgabenbeschreibung vornehmen. Klicken Sie anschliessend auf Zuweisen. Diese Funktion ermöglicht es dem Projektleiter (z. B. dem Architekten), die Arbeit des Teams auch dann zu organisieren, wenn sich die Teammitglieder in unterschiedlichen Büros befinden.

Um Überprüfung bitten

Kann ich meine Änderungen von einem anderen Teammitglied überprüfen lassen?

Ja, das geht. Gehen Sie dabei folgendermassen vor:

  • Wählen Sie das betreffende Element aus
  • Wählen Sie im Kontextmenü Um Überprüfung bitten... aus
  • Wählen Sie den Empfänger aus
  • Die Aufgabe Ausgewählte Elemente überprüfen wird automatisch in die Nachricht einbezogen
  • Klicken Sie auf Senden
    Der Empfänger klickt einfach auf Elemente anzeigen, um die zu prüfenden Elemente anzuzeigen.

Was passiert wenn ich einem Projekt beitrete?

Wenn Sie einem Projekt beitreten, wird eine lokale Kopie des Projekt auf Ihren Rechner kopiert und von dort aus geöffnet. Dabei wird das komplette Projekt in einer Datenbankstruktur (wie auf dem BIM-Server) zusammen mit den Bibliotheken (ebenfalls Datenbankstruktur) abgelegt. Beachten Sie bitte, dass die Projektgrösse dabei um ein Vielfaches anwächst. Aufgrund der zu übertragenden Datenmenge kann das Beitreten einige Zeit in Anspruch nehmen.

Sie arbeiten von diesem Zeitpunkt an immer in der lokalen Kopie, die über Senden & Empfangen mit dem Projekt auf dem BIM-Server abgeglichen wird. Dabei werden dann nur die Änderungen übertragen.

Was passiert wenn ich ein Projekt verlasse?

Wenn Sie ein Projekt verlassen, löscht ArchiCAD die lokale Kopie des Projekts von Ihrem Rechner. Dies bedeutet, dass wenn Sie diesem Projekt wieder beitreten, die komplette Datei inkl. der Bibliotheken übertragen werden muss (Wartezeit+Traffic).

Muss ich das Projekt verlassen wenn ich ArchiCAD schliesse?

Nein! Wenn Sie abends die Arbeit beenden, verlassen Sie bitte nicht das Projekt. Senden & Empfangen Sie die Änderungen und schliessen Sie dann einfach das Projekt. Sie behalten dabei Ihre lokale Kopie auf Ihrer Festplatte, so dass Sie am nächsten Tag einfach weiter arbeiten können. Ihre Reservierungen werden standardmässig jedoch freigegeben.

Am nächsten Tag müssen Sie dem Projekt nicht erneut beitreten (was Sie ja bereits getan haben), sondern es einfach nur öffnen. Solange Sie am Projekt angemeldet sind, können Sie das Projekt jederzeit öffnen oder schliessen, ohne Ihre lokale Kopie zu verwerfen. Es wird empfohlen, das Projekt erst dann zu verlassen, wenn Sie in absehbarer Zeit nicht mehr daran arbeiten.

Kann ich mehr als einen Server-Administrator/Projekt-Administrator haben?

Sie können eine Vielzahl von Projekt- und Server-Administratoren haben. Der erste Server-Administrator wird bei der Installation des BIM-Servers angelegt. Wenn Sie danach weitere Nutzer anlegen, können Sie über die Checkboxen auswählen, ob der Nutzer Server- und/oder Projekt-Administrator sein soll. Ein Server-Administrator ist auch immer ein Projekt-Administrator, da sich ihre Rechte überschneiden.

Wie werfe ich einen Nutzer aus dem Projekt? Verliere ich seine Daten?

Um einen Nutzer aus einem Projekt zu entfernen, nutzen Sie den Befehl Einen Nutzer zwingen, das Projekt zu verlassen. Sie müssen Projekt- oder Server-Administrator sein, um diesen Befehl auszuführen.

 

Wenn Sie einen Nutzer zwingen, das Projekt zu verlassen, kann er seine Änderungen nicht mehr an das Team-Projekt senden. Wenn der Nutzer aber die Option wählt Fortfahren im gelösten Modus, kann er seine Änderungen behalten und diese per Kopieren/Einfügen in das aktuelle Projekt einfügen.

Um einen Nutzer zu zwingen, das Projekt zu verlassen, klicken Sie in der Teamwork-Palette zuerst auf seinen Namen und dann auf den Knopf Einen Nutzer zwingen, das Projekt zu verlassen. Sie erhalten eine Warnung, dass der Nutzer dann seine Änderungen nicht mehr an das Projekt senden kann. Der Nutzer bekommt eine Mitteilung, dass er gezwungen wurde, das Projekt zu verlassen. Sofern dieser Nutzer nicht aus der Projektliste/Nutzerliste entfernt wurde, kann er sich wieder an dem Projekt anmelden.

Was ist der „gelöste Modus“?

Der gelöste Modus ist ein optionaler Weg, weiter zu arbeiten, wenn man gezwungenermassen das Projekt verlassen hat. Dies kann geschehen, indem der Administrator den Nutzer gezwungen hat, das Projekt zu verlassen oder der Administrator die aktuelle Projektversion auf dem Server mit einer Backupkopie (Rückkehr) austauscht. Der BIM-Server merkt, dass der Nutzer nicht mehr zu dem Projekt gehört und sperrt den Zugriff.

Wenn Sie Fortfahren im gelösten Modus wählen können Sie weiterhin in Ihrer lokalen Kopie arbeiten, aber keine Änderungen an das Projekt mehr senden. Wählen Sie den gelösten Modus, wenn Sie Ihre Änderungen behalten möchten. Sie können diese über die Zwischenablage einfügen oder eine PLN-Datei sichern. Melden Sie sich dann erneut am Teamwork Projekt an und kopieren Sie Ihre Änderungen aus der PLN-Datei/gelösten Datei in das Teamwork-Projekt.

Kann ich die Arbeit eines externen Teammitglieds überprüfen bevor Änderungen zum BIM-Server geschickt werden?

Teamwork unterstützt diese Möglichkeit zur Zeit nicht direkt. In solchen Fällen wird eine Remote Desktop Verbindung (Screen Sharing) empfohlen, bei der Sie auf den Bildschirm des anderen schauen können.

Eine andere Möglichkeit wäre der Einsatz der Markup-Werkzeuge in ArchiCAD: Der ausserhalb Arbeitende legt seine reservierten und neuen Elemente in eine Markup-Gruppe und weist diese Gruppe dann dem Überwachenden zu, bevor er sendet und freigibt. Der Überwachende kann dann die Elemente nachsehen und sie in normale Objekte konvertieren.

Kann man eine Nutzerrolle ändern während das Mitglied noch im Projekt arbeitet?

Sie können jederzeit die Rechte eines Mitarbeiters ändern, auch wenn er bereits arbeitet und einem Projekt beigetreten ist. Allerdings treten diese Änderungen erst dann ein, wenn der Nutzer das Projekt verlässt und neu beitritt.

Im Server-Manager lassen sich die Rollen und die Nutzer mit ihren Rollen bearbeiten. Sie müssen dazu die Rechte des Server-Administrators besitzen. Nachdem Sie die Rechte eines Mitarbeiters geändert und auf OK geklickt haben, erscheint ein Hinweis, dass die Änderungen erst dann in Kraft treten, wenn der Nutzer das Projekt verlässt und neu beitritt. Sie können warten oder den Nutzer zwingen, das Projekt jetzt zu verlassen.
 
Wenn Sie den Nutzer zwingen, das Projekt zu verlassen, kann er seine Änderungen nicht mehr schicken. Wenn der Nutzer allerdings die Option wählt Fortfahren im gelösten Modus, kann er seine Änderungen behalten und sie später über Kopieren/Einfügen dem Projekt hinzufügen.

Kann ich immer noch verschiedene Versionsstände des Projekts als Skizze abspeichern?

Nein, seit ArchiCAD 13 können Sie in Teamwork keine Skizzen mehr abspeichern. Sie können allerdings zusätzliche Projektstände manuell über die Backup-Funktion (Teamwork/Teamwork Projekt-Einstellungen) abspeichern.

Kann das Projektprotokoll gelöscht werden?

Projekt-Protokoll

Das Projektprotokell lässt sich nicht mit einem Befehl löschen. Sie können aber leicht die Events in der Historie nach Nutzer, Datum und/oder Aktion filtern. Das Projektprotokoll befindet sich im Menü Teamwork/Teamwork-Kommentare&Protokoll.