Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC15
,
AC16
,
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
,
SE12
,
SE13
,
SE14
,
SE15
,
SE16
ID-Nr. 1349
Dat. 11.06.14

Schatten aus dem 3D-Fenster in den Grundriss kopieren

3D-Fenster Einstellungen

Die Interne Engine bietet Ihnen aufgrund der vektoriellen Darstellung neben dem Kopieren ganzer Abbildungen aus dem 3D-Fenster noch zusätzliche Möglichkeiten an, z. B. das gezielte Kopieren von Konstruktionselementen, 3D-Texturen oder Schatten. Hierzu muss das 3D-Fenster dem Screenshot entsprechend eingestellt werden.

  • 3D-Engine: Interne Engine
  • Modus: Schattierung
  • Konturen: Beste Qualität
  • Vektorielle 3D-Schraffur: An
  • Sonnenschatten: Mit Konturen
Standort und Projektionsart
Einstellungen Sonne
  • Im 3D-Fenster gehen Sie ins Menü 3D / Standort und Projektionsart und wählen Sie Axonometrie-Einstellungen.
  • Stellen Sie da die 270°-Draufsicht ein.
  • Klicken Sie anschliessend auf Sonne und stellen Sie Ort und Datum ein.
Dialogfenster Kopieren
  • Ziehen Sie nun im optimierten 3D-Fenster einen Markierungsrahmen um Ihr Gebäude, inklusive Schatten.
  • Kopieren Sie dann den Auswahlrahmenbereich (Menü Bearbeiten / Kopieren oder Ctrl+C).
  • Stellen Sie dann das Dialogfenster wie nebenstehend ein und bestätigen Sie mit OK.

Hinweise:

  • Die Option Abbildung bewirkt, dass der Inhalt des 3D-Fensters als einheitliches Bild (Abbildung) kopiert wird.
  • Die Option 2D-Zeichnung bewirkt, dass das kopierte Bild aus den im Dialogfenster beschriebenen Teilen besteht. Die Grösse der Abbildung entspricht der Grösse des Bildes im 3D-Fenster. Dies ist wichtig, wenn die kopierten Ausschnitte in eine andere Anwendung (z. B. Photoshop) eingefügt werden.
  • Die Option Skalierte 2D-Zeichnung erzeugt ein Bild, das die Grundrissmasse beibehält. Wenn z. B. eine Projektansicht mit dieser Option in den Grundriss eingefügt wird, entspricht ihre Grösse der Grösse des Grundrisses.
  • Wechseln Sie dann ins Erdgeschoss und fügen Sie die kopierten Schattenpolygone neben Ihrem Grundriss ein (Menü Bearbeiten / Einsetzen oder Ctrl+V).
Suchen und Aktivieren
  • Die eingesetzten Elemente liegen alle auf der ArchiCAD-Ebene. Erstellen Sie eine neue Ebene dafür, z. B. 256 Schattenentwurf 21 Juli 14 Uhr.
    Hinweis: Verwenden Sie keine Punkte im Ebenenname, da der abgetrennte Teil sonst als Erweiterung gilt.
  • Nun sollen die Schattenelemente auf diese Ebene gelegt und anschliessend an die richtige Position verschoben werden. Aktivieren Sie die Schattenpolygone mit dem Suchen & Aktivieren-Befehl.
  • Legen Sie die Elemente auf der neuen Ebene ab.
  • Anschliessend überprüfen Sie, dass alle Schraffurteile die gleichen Attribute haben. Sie können diese mit der Pipette  auf alle Teile des Schattens übertragen.
Schraffuren-Vereinigung
Einstellungen
  • Lassen Sie die Schraffuren aktiv und vereinigen Sie diese nachfolgend.
  • Öffnen Sie das Menü Ändern / Schraffuren-Vereinigung...
  • Im Dialogfenster klicken Sie auf Einstellungen für die Vereinigung...
  • Aktivieren Sie den Haken bei Ebene und wählen Sie die vorhin neu erstellte Ebene.
  • Bestätigen Sie dann beide Fenster mit OK.
  • Abschliessend können Sie den Schatten noch an die korrekte Position verschieben.

Hinweis:

Idealerweise weisen Sie den Schattenpolygonen einen anderen Schraffurtypen zu, z. B. eine 25% oder 50% Misch-Schraffur. Wählen Sie auch eine typische Stiftfarbe, idealerweise einen dunklen Grauton.