Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC16
,
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
ID-Nr. 1455
Dat. 01.06.15

Morph Handlauf

Mit dem Morph-Werkzeug kann mit einem kleinen Trick eine beliebige Form an einer Morph-Linie extrudiert werden. So haben Sie die Möglichkeit, komplexe Formen, wie zum Beispiel einen Altbau-Geländerhandlauf, in wenigen Schritten zu modellieren. Zuerst müssen Sie dazu einige Vorbereitungen machen.

Modelliert und gerendert in ArchiCAD 18

Video

Sie können diese Kurzhilfe auch als Video ansehen.


Extrusions-Pfad definieren

Info-Fenster: Polygonal
Morph-Linie einzeichnen
Morph-Linie im 3D

Zeichnen Sie im 3D eine Linie auf, an welcher die Freiform später extrudiert werden kann. Zu Hilfszwecken wurden vorbereitend weitere Morph-Linien, welche die Geländer-Staketen simulieren, eingezeichnet.

  • Rufen Sie das Morph-Werkzeug  mit einem Klick auf und und stellen Sie im Info-Fenster die Geometriemethode auf Polygonal.
  • Anschliessend zeichnen Sie die Morph-Linie mit Unterstützung der Hilfselementen direkt im 3D-Fenster ein.

Tipps:

  • Die Morph-Linie muss an einem Stück ohne Unterbruch gezeichnet werden.
  • Verwenden Sie die Befehle der Pet-Palette, um beispielsweise Rundungen in die Morph-Linie einzubringen.
  • Das erste Stück der Morph-Linie muss zwingend gerade sein. Beginnt Ihre Form mit einer Rundung, müssen Sie davor ein gerades Stück ansetzen, welches am Schluss wieder entfernt werden kann.
  • Die Hilfs-Elemente können im Nachhinein bedarfsweise gelöscht oder ausgeblendet werden.

Freiform zeichnen

Im nächsten Schritt muss die Freiform definiert werden. Die Form zeichnen Sie als flache 3D-Schraffur mit dem Morph-Werkzeug ein. Anschliessend wird sie wie im Profil-Manager extrudiert.

Ansichtslinie einzeichnen
  • Wechseln Sie in den Grundriss. Sie sehen die Morph-Linie (beachten Sie allenfalls die Geschoss-Einstellungen und die Sichtbarkeit der Elemente darauf!).
  • Wählen Sie das Ansichts-Werkzeug  oder das Schnitt-Werkzeug und zeichnen Sie die Ansichts-/ Schnittlinie exakt beim Beginn der Morph-Linie.

Hinweis: Die Ansichtslinie muss lotrecht zur Morph-Linie gezeichnet werden!

Morph mit Zauberstab erstellen
Freiform auf Extrusionspfad schieben
  • Aktivieren Sie die Ansichtslinie.
  • Öffnen Sie die Ansicht mit einem Rechtsklick / Ansicht öffnen.
  • Zeichnen Sie den Schnitt der Freiform mit dem Morph-Werkzeug (Geometriemethode Polygonal oder Rechteck) auf, oder:
  • Zeichnen Sie den Körper mit Linien-Werkzeugen vor und füllen Sie die Form anschliessend mit dem Zauberstab (gedrückte Leertaste) als Morph aus.
  • Verschieben Sie dann den Morph-Körper exakt auf die vorhin erstellte Morph-Linie (für die Extrusion). Siehe Screenshot.

Freiform und Extrusionspfad vereinigen

Morph vereinen
  • Wechseln Sie zurück ins 3D-Fenster.
  • Aktivieren Sie die beiden Morphs (Freiform und Extrusionspfad).
  • Gehen Sie ins Menü Ändern / Morph / Vereinen  oder über das Kontext-Menü / Boolesche Operationen / Vereinen.
  • Die beiden Morph-Körper sind vereint. Überprüfen Sie es, indem Sie einen Körper anklicken. Es sollten folglich beide Körper aktiv sein.

Freiform (Handlauf) extrudieren

Mit Röhre extrudieren
Rundungen abfahren

Abschliessend kann die Freiform an der Linie extrudiert werden:

  • Aktivieren Sie den Körper und klicken Sie auf den Punkt, an dem die Freiform und die Morph-Linie zusammenkommen.
  • In der Pet-Palette wählen Sie den Befehl Röhre. Siehe Screenshot.
  • Fahren Sie entlang des Extrusionspfades und klicken Sie überall, wo der Extrusionspfad einen Richtungswechsel macht.

Hinweis: Die Rundungen werden automatisch erkannt und nachgefahren.

  • Mit einem zweiten Klick auf den Endpunkt schliessen Sie den Vorgang ab.

Auf dem Bild rechts sehen Sie das Resultat des extrudierten Handlaufs im 3D-Fenster. Ergänzen Sie das Element in die projektspezifische, eingebettete Bibliothek oder speichern Sie es in Ihre Bürobibliothek ab, wenn Sie das erstellte Element mehrmals verwenden möchten.