Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC15
,
AC16
,
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
,
SE12
,
SE13
,
SE14
,
SE15
,
SE16
ID-Nr. 214
Dat. 07.10.11
Geschnittene Elemente
Geschnittene Elemente
  • Einheitlicher Stift für geschnittene Elemente
    Aktivieren Sie dieses Kästchen, um einheitliche Kontur-, Schraffur- und Schraffurhintergrundfarben zu verwenden.
  • Konturlinien-Stift
    Einheitlicher Konturstift für alle geschnittenen Elemente.
  • Bauteilschraffur Stift
    Einheitlicher Schraffurstift für alle geschnittenen Elemente.
  • Bauteilschraffur Hintergrundstift
    Allen geschnittenen Elementen wird ein einheitlicher Hintergrundschraffurstift zugewiesen.

Nicht geschnittene Elemente

Im Register Nicht geschnittene Elemente bestimmen Sie die Darstellung jener Elemente, welche Sie als Ansicht sehen.

Video Transparenz

Sie können diesen Beschrieb auch als Video ansehen.

Beschrieb

Nicht geschnittene Elemente
Nicht geschnittene Elemente
Einstellungsnebenfenster
Einstellungsnebenfenster
  • Ungeschnittene Oberflächen füllen mit
    Verwenden Sie dieses Bedienelement, um die Schraffur der in diesem Schnitt angezeigten, nicht geschnittenen Oberflächen zu definieren.
  • Einheitlicher Stift für ungeschnittene Konturen
    Markieren Sie dieses Feld, um eine einzige Stiftfarbe für alle nicht geschnittenen Elemente zu verwenden. Das unten dargestellte Bedienelement Farbauswahl wird dadurch aktiviert. Wählen Sie die gewünschte Farbe aus. Diese Farbe wird auch für Schraffurkonturen verwendet.
  • Vektorielle 3D-Schraffur
    Aktivieren Sie dieses Kästchen um vektorielle 3D-Schraffuren zu verwenden.
  • Transparenz
    Markieren Sie dieses Kästchen um durchsichtigen Materialtypen (z.B. Glas) einen transparenten Effekt zu verleihen.
Keine Füllung
Keine Füllung
einheitliche Stiftfarbe
einheitliche Stiftfarbe
eigene Oberflächenfarbe nicht schattiert
eigene Oberflächenfarbe nicht schattiert
eigene Oberflächenfarbe schattiert
eigene Oberflächenfarbe schattiert
Vektorschraffur, Schlagschatten, Transparenz
Vektorschraffur, Schlagschatten, Transparenz
 

Sonne und Schatten

Im Register Sonne und Schatten bestimmen Sie den Sonnenstand und die Schatteneigenschaften.

Sonne und Schatten
Sonne und Schatten
Einstellungsnebenfenster
Einstellungsnebenfenster
  • Projekt-Sicht Sonneneinstellungen
    Wählen Sie zwischen Wie im 3D Fenster (übernimmt die Einstellungen des 3D Fensters) und Eigene (Sie definieren Azimut + Sonnenstand) aus.
  • Azimut
    Unter Azimut definieren Sie den seitlichen Sonneneinstrahlungswinkel.
  • Sonnenstand
    Unter Sonnenstand definieren Sie den Höhenwinkel der Sonneneinstrahlung.
  • Vektorieller Schlagschatten
    Markieren Sie dieses Kästchen um den vektoriellen Schlagschatten zu verwenden.
  • Schattenpolygone
    Wählen Sie hier den gewünschten Schraffurtyp für den Schlagschatten aus. Im Schnittfenster haben Schatten keine Konturen.
  • Schraffurstift
    Wählen Sie hier die Stiftfarbe des vektoriellen Schlagschatten.
  • Schraffurhintergrundstift
    Wählen Sie hier die Hintergrundstiftfarbe des vektoriellen Schlagschatten.

Hinweis:

Wurde Ungeschnittene Oberflächen füllen mit: Eigene Oberflächenfarbe (schattiert) ausgewählt, können die Schattenpolygone, Schraffurstifte, Schraffurhintergrundstifte des vektoriellen Schlagschatten nicht eingestellt werden.

Unterschiedliche Sichtbereiche

Unterschiedliche Sichtbereiche

Zur Unterscheidung von nahen und fernen Elementen können Sie Ansichten oder Schnitte so konfigurieren, dass sie unterschiedliche Sichtbereiche enthalten:

 

Markieren Sie hierzu das Feld Unterschiedliche Sichtbereiche im Modelldarstellungs-Teilfenster der Schnitt-/Ansicht- Einstellungen und geben Sie eine andere Farbe für die Konturen der “fernen” Elemente an.

Beispiel:

Ausgangslage Grundriss
Ausgangslage Grundriss
Ausgangslage Schnitt
Ausgangslage Schnitt

Die abgebildete Ansichtslinie im Grundriss umfasst die Westfassade des Gebäudes sowie Teile des fernen Endes des Gebäudes, das sich nach Norden hin erstreckt. In dieser Schnittansicht werden die nahen und fernen Bereiche gleich angezeigt. Sie können also nicht feststellen, welcher Bereich nah und welcher fern ist.

Sichtbereich anpassen
Sichtbereich anpassen
Angepasste Ansicht
Angepasste Ansicht

Schalten Sie in den Ansichts-Einstellungen die unterschiedlichen Sichtbereiche ein und kehren zurück zum Grundriss. Beachten Sie, dass ein neues Liniensegment angezeigt wird, das den fernen Bereich darstellt.

 

Wählen Sie diese Linie aus und ziehen Sie sie wie gezeigt (wählen Sie den Schnitt-Marker aus und wählen Sie anschliessend das in der Pet-Palette angezeigte Symbol aus, um sicherzustellen, dass Sie die Linie des fernen Bereichs ziehen (und nicht etwa die Schnittlinie).

 

Öffnen Sie jetzt den Schnitt erneut. Die fernen Elemente werden von den nahen unterschieden.

Seitliche Schnittbegrenzung

Video Seitliche Schnittbegrenzung

Sie können diesen Beschrieb auch als Video ansehen.

Beschrieb

Seitliche Schnittbegrenzung

Seitliche Schnittbegrenzungen beziehen sich auf die angezeigten Elemente, die sich über die horizontalen Begrenzungen des Schnittes hinaus erstrecken, mit anderen Worten, das gesamte Element “passt” seitlich nicht in das Schnittfenster.

 

Es stehen die folgenden Optionen zur Verfügung:

  • Keine Konturlinie
  • Wie ungeschnitten Konturlinie
  • Konturlinien überschreiben

Bei Keine Konturlinie werden die abgeschnittenen Elemente ohne Kontur dargestellt. Wählen Sie die Option Wie ungeschnittene Konturlinie, um die Konturen mit dem für diese Elemente ausgewählten ungeschnittenen Stift in ihren eigenen Dialogfenstern anzuzeigen, oder Konturlinien überschreiben, um einen Stift nach Ihrer Wahl zu verwenden.