Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 64bit
AC21
ID-Nr. 2203
Dat. 16.04.18

Leitfaden für Bestandtreppen

In dieser Kurzhilfe wird behandelt, wie Sie Treppen aufgrund einer Vorlage erstellen:

  • Migrierte Treppen aus ArchiCAD 20 und früher
  • Bestehende Treppen (Gebäudeaufnahmen)

Info: Arbeitsablauf im Vergleich zu früher

Treppen werden ab ArchiCAD 21 nach einer neuen Philosophie erstellt:

  1. Vorab definieren Sie, wie hoch die Treppe und wie lange die Treppenläufe werden. Dies geschieht anhand von vordefinierten Parametern (Geschosshöhe, Auftritttiefe, Regeln & Standards).
  2. Die finale Form wird anschliessend beim Zeichnen gegeben.

Vorgehen

Gehen Sie folgendermassen vor, um eine bestehende Treppe neu aufzuzeichnen. Als Beispiel wird eine Freiform-Treppe verwendet.

1. Analyse der Daten

1. Eckdaten notieren
2. Treppen-Einstellungen

Dies ist der wichtigste Schritt. Schauen Sie sich die Treppe an und notieren Sie sich alle notwendigen Daten dazu:

  • Wie hoch soll die Treppe werden? Mit dem Geschoss darüber verknüpft oder nicht?
  • Wie breit ist der Lauf?
  • Wo befindet sich die Lauflinie?
  • Ist die Lauflinienlänge bekannt?

    • Wenn ja: Definieren Sie die Auftritttiefe als fest und geben Sie den gewünschten Wert ein.
    • Wenn nein: Wählen Sie flexibel und definieren Sie in den Regeln einen Bereich.

  • Anzahl Steigungen/Steigungshöhe (verknüpft mit Treppenhöhe)
  • Wendungstyp oder Podest vorhanden? Wo fängt die Wendung an?
  • Weitere Angaben und Vorgaben nach Bedarf.

 

2. Treppenwerkzeug einstellen

Definieren Sie folgend alle vorhandenen Daten im Treppenwerkzeug.

3. Anhand vordefinierter Form aufzeichnen

3. Form aufzeichnen

Im nächsten Schritt zeichnen Sie die Treppenform auf:

  • Stellen Sie sicher, dass die Grundform vorbereitet ist. Beispielsweise mit Linien oder Fixpunkten. Die Knickpunkte müssen vorhanden sein.
  • Bedenken Sie bei der Erstellung, die Petpaletten-Befehle zu berücksichtigen:

    • Gibt es schon vor der effektiven Wendung abgeschrägte Tritte, ist die gesamte Treppe als Wendung einzuzeichnen (Petpalette Wendelung mit gleichen Auftritten).
    • Sind die Tritte bis zur Wendung lotrecht zur Laufrichtung, beginnen Sie mit Treppenlauf.

4. Nachträglich bearbeiten

4. Form bearbeiten

Hat die Treppe eine spezielle Grundrissform oder ist der Lauf nicht überall gleich breit, kann dies nachträglich bearbeitet werden:

  • Aktivieren Sie die Treppe.
  • Klicken Sie mit gedrückter Shift-Taste auf die gegenüberliegende Kante der blauen Referenzlinie.
  • Beide Kanten sind grün (siehe Bild).
  • Folgend kann die Form angepasst werden. Wichtig: Sie können nur Anpassungen machen, welche die Auftritttiefe/Lauflänge nicht beeinflussen!

Hinweise:

  • Der obige Beschrieb variiert je nach Situation stark. Andere Treppen benötigen auch andere Vorgaben.
  • Falls die Treppe mit Ihren Voreinstellungen nicht erstellt werden kann, beachten Sie die Vorschläge des Treppen-Lösungsfensters und leiten Sie entsprechende Schritte daraus ab.
  • Einstellungen an Bekleidung, Grundrissdarstellung oder eine andere Treppenstruktur können wahlweise vor- oder nachher geändert werden. Wichtig ist, dass die Form vorhanden ist.