Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC15
,
AC16
,
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
,
SE12
,
SE13
,
SE14
,
SE15
,
SE16
ID-Nr. 1687
Dat. 09.03.16

IFC-Manager

Der IFC-Manager (Menü Ablage / Externe Daten / IFC 2x3) bietet einen hierarchischen Überblick über die IFC-Modelldatenbank des aktuellen Projekts.


Die Funktionen des IFC-Managers sind:

  • Auflisten der IFC-Einheiten, die aus den Elementen des aktuellen ArchiCAD-Projekts erzeugt wurden.
  • Abfrage der IFC-Attribute, Eigenschaften und Eigenschaften-Sets, die den ArchiCAD-Elementen hinzugefügt wurden.
  • Erstellen und Bearbeiten von IFC-Eigenschaften und Eigenschaften-Sets.
  • Hinzufügen neuer Eigenschaften (zusätzlich zu den Standardeigenschaften) zu den IFC-Einheiten (und damit zu den Projektelementen) zum späteren IFC-Export.
  • Suchen von Elementen (IFC-Einheiten) im IFC- und ArchiCAD-Modell anhand ihrer IFC-GUIDs.
  • Navigieren zwischen dem ArchiCAD-Modell und dem abgeleiteten IFC-Modell.
  • Aktualisieren des gesamten ArchiCAD-Projekts mit den Änderungen des IFCModells.
  • Gruppieren von Elementen und Raumflächen.
IFC-Manger
  • In Teamwork können die IFC-Eigenschaften von Modellelementen (z. B. Wand, Stütze, Unterzug) nur über den IFC-Manager geändert werden, wenn sie nicht von einem anderen Benutzer reserviert sind.
  • Um eine oder mehrere IFC-Einheiten im ArchiCAD-Modell zu suchen, markieren Sie diese Elemente in der Baumstruktur und klicken Sie anschliessend auf Ausgewähltes Baumelement anzeigen. ArchiCAD versucht, die Elemente im aktiven Fenster (nur Grundriss- oder 3D-Fenster) anzuzeigen und auszuwählen.
  • Umgekehrt zeigt die Schaltfläche Auswahl im Baum zeigen alle im aktuellen
    Grundriss oder in einer 3D-Ansicht ausgewählten ArchiCAD-Modellelemente in
    der Baumhierarchie an.

  • Für manche Programme (hauptsächlich FM- oder Kostenschätz-Anwendungen) kann es von Vorteil sein, bestimmte IFC-Einheiten in einer einzigen Gruppe zu platzieren auf die dann neue Eigenschaften und Eigenschaftensets angewendet werden können. Mit dem Button Gruppierungsinformationen (linkes Symbol, unter der Baumstruktur) können zwei Arten von Gruppen verwendet werden:

    • IFC-Gruppen: (enthalten IFC-Einheiten beliebiger Kombination, z. B. zwei Stützen und einen Unterzug).
    • IFC-Räume: enthalten ArchiCAD-Raumflächen, z. B. thematisch sortiert.

IFC Schema-Setup

Unter Ablage / Externe Daten /  IFC 2x3 / IFC Schema-Setup.. können Sie individuelle IFC-Eigenschaftsdaten definieren, welche dann Objektgruppenübergreifend eingesetzt werden können.

Schema Setup
  • Öffnen Sie das entsprechende Fenster im Menü Ablage / Externe Daten / IFC 2x3 / IFC Schema-Setup...
  • Im linken Fensterbereich sehen Sie die verschiedenen Schemengruppen und Schema-Elemente. Sie können diese filtern nach Alle, Zuordnung, Haustechnik, Tragwerk, Räumlich und Typ Objekte.
  • Im rechten Fensterbereich sehen Sie die Schema-Eigenschaften und die Regeln, wenn welche definiert sind.

Hinweis:

Sie können Ihre Schemen als *.xml-Datei aus einem andern Projekt importieren oder aber auch aus Ihrem aktuellen Projekt exportieren.

Neue Eigenschaft / Klassifikation erst.
Set / Klassifizierung definieren
Abb. 3: Neues Set im Schema-Setup
Klassifizierungen im Wandwerkzeug

Gehen Sie folgendermassen vor, um ein neues Set / neue Eigenschaften zu erstellen:

  1. Wählen Sie als erstes die Elementgruppe, für welche das Set mit der neuen Eigenschaft verfügbar sein soll. Anmerkung: Sie können die Eigenschaften für einzelne Elemente definieren oder für ganze Elementgruppen:
  • Wählen Sie beispielsweise in der Gruppe IfcBuildingElement das Element IfcWall, um die neue Eigenschaft nur für Decken verfügbar zu machen.
  • Soll die Eigenschaft für alle Elemente verfügbar sein, wählen Sie die übergeordnete Gruppe IfcBuildingElement.
  1. Wenn Sie die Gruppe definiert haben, können Sie mit Klick auf Neue Eigenschaft / Klassifikation... ein neues Eigenschaftenset erstellen. Hinweis: Wenn Sie das Eigenschaften-Set für eine Elementgruppe erstellt haben, wird das neue Set in allen Unterelementen mit blauer Schrift ebenfalls dargestellt.
  • Klicken Sie dann auf Anwenden, um die Eingaben zu bestätigen.
  1. Erstellen Sie dann entweder ein neues Set (Name eingeben) oder
  2. eine neue Klassifikation (best. Set über Pfeil auswählen).
  • Geben Sie dann den Eigenschaften-Name ein und bestätigen Sie mit OK.
  • In diesem Beispiel ist nun das neue Eigenschaften-Set für die Wand erstellt worden. Siehe Abb. 3.
  • Wenn Sie die Wand-Grundeinstellungen öffnen, können Sie die neuen Kriterien im Register Kennzeichen Kategorien unter IFC-Eigenschaften verwalten hinzufügen.

Hinweis für ArchiCAD 20

Alle Eigenschaften welche in der Schweizer-Vorlage von ArchiCAD 20 erstellen wurden, werden ins IFC geschrieben. Alle Eigenschaften welche im IFC Schema als bereits bekannt sind wurden entsprechend geschlauft. Alle Eigenschaften welche im IFC Schema noch nicht vorhanden waren werden ins Set Zusaetzliche_Element_Eigenschaften_Schweiz gelegt.

Eine Übersicht der Zuweisungen für die Standard-Eigenschaften aus ArchiCAD 20 kann nachfolgend heruntergeladen werden.
Download

Von Ihnen neu erstellte Eigenschaften müssen gemäss obigem Beschrieb IFC Eigenschaften zugewiesen werden. Vergewissern Sie sich dabei bitte ob es für Ihre Eigenschaft bereits eine IFC Definition gibt. Dabei hilft Ihnen das IFC Verzeichnis von Building Smart www.buildingsmart.com

IFC-Optionen

Die IFC-Optionen beinhalten Im-/Export-Einstellungen, die nur selten geändert werden. Die meisten der IFC-Optionen können in den IFC-Übersetzungs-Einstellungen angepasst werden.

IFC-Optionen

IFC-Manager Baumansicht nach

Geschoss-Inhalt (empfohlen) oder Rauminhalt.

 

IFC-Interfacesprache

Standard Englisch (empfohlen) oder Eigene Lokalisierung. Auch wenn Sie Standard Englisch wählen, werden in der Schweizer ArchiCAD-Version manche Standard-IFC-Schlüsselwörter (z.B. Einheit, Eigenschaft, Attributnamen) in deutscher Sprache angezeigt, aber dies hat keine Auswirkung auf den Export, sondern hilft nur den Benutzern, die IFC-Begriffe in der Schnittstelle besser zu verstehen.

 

Sichere durch den Import erstellte Bibliothekselemente in

Wählen Sie hier, wo Bibliothekselemente gesichert werden, welche im Zusammenhang mit dem Import erstellt werden.
Hinweis:
Verknüpfte Bibliotheken können nicht für Teamwork-Projekte verwendet werden.

 

Express Data Manager (EDM) Pfad

Das EDM (Express Data Manager) Toolkit ist die Engine, die ein ArchiCAD-Modell aus dem importierten IFC-Modell und eine IFC-Datei aus dem exportierten ArchiCAD-Modell erstellt. Die Standard-Engine wird empfohlen. Sie können hier jedoch auch die Option Neu nutzen, um Änderungen nach Bedarf vorzunehmen.

Zu IFC-Modell dazuladen

Zu IFC-Modell dazuladen ist eine Alternative zum Exportieren nach IFC. Sie können entweder nur bestimmte IFC-Elemente (Modell-Filter) oder den gesamten Inhalt des aktuellen ArchiCAD Projekts in eine vorhandene (nicht geöffnete) IFC-Datei dazuladen.

 

Dieser Befehl findet sich unter Ablage / Externe Daten / IFC 2x3 / Zu IFC-Modell dazuladen.

 

Anwendungsfall:
Verwenden Sie diesen Befehl, wenn Sie z. B. ausgewählte Inhalte aus einem ArchiCAD-Modell in eine IFC-Datei aus einer anderen Disziplin (z. B. einem HKLSE-System) einfügen wollen, die für das gleiche Projekt erstellt wurde.

 

Hinweis:
Der Befehl Zu IFC-Modell dazuladen eignet sich nicht zum Dazuladen von Änderungen aus einer Version einer IFC-Datei in eine andere Version derselben Datei! Verwenden Sie hierfür den Befehl IFC Modell-Änderungen ermitteln.

Vorgehen:
Die dazu notwendigen Schritte und die zur Verfügung stehenden Optionen (Übersetzer, Modell-Filter etc.) sind identisch mit dem IFC-Export via Sichern als IFC mit folgender Ausnahme:

  • Es wird keine vollständig neue IFC-Datei erstellt. Sondern Modellinhalte und Elemente werden in eine ausgewählte vorhandene IFC-Datei geschrieben.

    Anmerkungen:
  • Der Inhalt der vorhandenen IFC-Datei ist geschützt. Durch das Dazuladen einer Datei zu IFC werden nur Inhalte hinzugefügt, nichts ersetzt. Wenn ein dazuzuladendes Element die gleiche IFC-GUID hat wie ein vorhandenes Element in der IFC-Datei, wird das ArchiCAD-Element mit einer neuen (IFC) GUID dazugeladen. So wird verhindert, dass Elemente überschrieben werden.
  • Die Export-Einstellung der eindeutigen globalen IFC ID-Nummern (GUID) in dem verwendeten IFC-Übersetzer hat keine Auswirkung auf den Befehl IFC-Modell dazuladen - diese Option betrifft nur den Prozess Sichern als IFC.

IFC Modell-Änderungen ermitteln

Modelländerungen ermitteln

Der Befehl IFC-Modell-Änderungen ermitteln (Menü Ablage / Externe Daten / IFC2x3) wird verwendet, um zwei IFC-Dateiversionen desselben Projekts zu vergleichen. Geometrische Unterschiede zwischen einer älteren und einer neueren Versionen des IFC-Modells werden erkannt.


Die von Änderungen betroffenen Elemente werden im aktuell laufenden Projekt erstellt und dazugeladen (das Projekt kann auch leer sein). Änderungen können mit dem ArchiCAD Projektmarker-Werkzeug in 2D- und 3D-Ansichten angezeigt und verwaltet werden.

Die Änderungserkennung kann auch auf einen Teil des Modells (beispielsweise auf Elemente im Erdgeschoss) oder auf bestimmte Elementtypen (z. B. auf Stützen) begrenzt werden.


Da sich die beiden Dateiversionen durch ihren Zeitstempel unterscheiden, werden die folgenden geometrischen Unterschiede erkannt:

 

Neue Elemente:

In der neueren Version erstellte Elemente, die in der früheren Version nicht vorhanden waren.

 

Gelöschte Elemente:

Elemente, die in der früheren Version vorhanden waren, aber in der neueren Version gelöscht wurden.

 

Veränderte Elemente:

Elemente, die von einer Version zur nächsten geändert wurden (Position und/oder Grösse).

 

Wichtig:

  • Die beiden zu vergleichenden IFC-Dateien müssen aus demselben Programm und einem einzigen Projekt stammen, da anhand er IFC-GUID-Nummern verglichen wird: Wenn es in den beiden Versionen keine identischen IFC-GUIDs gibt, werden alle Elemente als neu oder gelöscht betrachtet.
  • Die Änderungserkennung gilt nur für 3D-Elemente und nicht für die eventuell optional in der IFC-Datei gespeicherten 2D-Elemente.
  • Da die Änderungen zum aktuellen ArchiCAD-Projekt dazugeladen werden, wird empfohlen, vor der Eingabe des Befehls IFC-Modell-Änderungen ermitteln das ArchiCAD-Projekt zu speichern.

Tipp:

Unabhängig vom Arbeitsablauf des Modellaustauschs mit anderen Applikationen kann die Funktion IFC-Modell-Änderungen ermitteln auch zum Vergleichen von zwei Versionen eines ArchiCAD-Projekts verwendet werden: Sie müssen beide Versionen des Projekts als IFC-Dateien gespeichert haben. Beim Exportprozess beider Versionen müssen die GUID-Nummern mit abgelegt werden.

Vorgehen

Daten suchen..
Änderungen
  1. Suchen der beiden IFC-Dateien: Menü Ablage / Externe Daten / IFC 2x3 / IFC-Modell-Änderungen ermitteln aufrufen und über den Button Suchen die beiden IFC-Modelle auswählen.
  2. Auswählen des Übersetzers.
  3. Definieren der zu vergleichenden Elementtypen: Auch wenn ausgewählte Übersetzer die Standardfilter für den Vergleich festlegt, können Sie das Modell mit dem nächsten Dialogfenster weiter eingrenzen.
  4. Unterscheiden der Elemente aus der jeweiligen Version: Basierend auf den eingerichteten Filtern werden die erkannten Änderungen in Neue, Veränderte und Gelöschte Elemente zusammengefasst. Diese Änderungen werden in ArchiCAD als Marker-Einträge hinzugeladen. Zum Unterscheiden zwischen verschiedenen Elementen aus den beiden Versionen werden die betreffenden Elemente beim Dazuladen in das aktuelle ArchiCAD-Projekt auf jeweils einer separaten Ebene platziert. Sie können die jeweiligen Ebenennamen definieren.
  5. Änderungen zum Projekt dazuladen: Klicken auf Dazuladen, um die Änderungen mit Marker-Einträgen dem Projekt hinzuzufügen. Nur die erkannten Änderungen der gefilterten und verglichenen Elemente (siehe Schritt 3) werden in das Projekt dazugeladen und auf den beiden ausgewählten Ebenen platziert (siehe Schritt 4).
Geschossabstimmung
  1. Geschoss-Abstimmung: Beim Dazuladen der Unterschiede zwischen den Versionen der IFC-Datei müssen Sie das Geschoss des Empfängerprojekts definieren, in dem die Geschoss-Struktur der eingehenden IFC-Daten platziert werden soll. Wenn die beiden Dateien unterschiedliche Geschoss-Strukturen haben, müssen Sie die Geschoss Abstimmung für jede der beiden separat durchführen.
Marker-Werkzeuge
  1. Verwenden des Projektmarker-Werkzeugs: Die Projektmarker-Palette erscheint automatisch und listet die Änderungen als Marker-Einträge mit den Projektmarker-Stilen Neu, Gelöscht und Veränderte Elemente auf. Die Elemente lassen sich somit auf dem Bildschirm anhand ihres spezifischen Stils leicht unterscheiden. Die Einträge können nach Stil und nach ihrer Grundrissansicht sortiert werden. Elemente aus den beiden verglichenen Modellen werden durch die Projektmarker-Funktion in separate Kategorien eingeteilt:
  • Korrekturen: So werden gelöschte und geänderte Elemente aus der älteren Version angzeigt.
  • Elemente hervorheben: So werden gelöschte und geänderte Elemente aus der neueren Version angezeigt.

Da die Elemente aus den beiden Modellversionen im Projektmarker separate Kategorien haben, enthält jeder geänderte Elementeintrag ein Paar (2 Elemente): ein Element aus der älteren Modellversion (Korrektur), und ein Element aus der neueren Version (Hervorheben). Diese werden farblich unterschieden und liegen zudem auf unterschiedlichen Ebenen.

Elemente, die als Geändert erkannt wurden, werden Bestandteil des Projekts und werden je nach ihrer Version (älter oder neuer) auf separate Ebenen platziert. Jedem dieser Elemente weist die Projektmarker-Funktion eine der drei Kategorie Neu, Gelöscht oder Geändert zu.

Was können Sie jetzt damit machen?


Gelöschte Elemente:

Sie können das Element als Teil des Projekts beibehalten (und es auf einer separaten Ebene platzieren) oder Sie können es zusammen mit seinem Projektmarker- Eintrag löschen, indem Sie auf Eintrag löschen in der Projektmarker- Palette klicken.


Neue Elemente:
Da das Element den Status Hervorgehoben hat, wird durch das Löschen des Eintrags das Element selbst nicht gelöscht, sondern es verliert nur seinen Status Hervorgehoben. Anschliessend können Sie das Element nach belieben verwenden (oder es aus dem Projekt löschen). Ein neues Element wird nur dann zusammen mit seinem Projektmarker-Eintrag gelöscht, wenn Sie zunächst seinen Status Hervorgehoben löschen (klicken Sie auf die Schaltfläche “Markierung entfernen”).


Modifizierte Elemente:
Dieses Element-Paar umfasst je ein Element Gelöscht und Neu, mit den gleichen Optionen wie oben beschrieben. Das bedeutet, wenn Sie einen Eintrag löschen, kann die ältere Version beibehalten oder gelöscht werden, während das Element der neueren Version intakt bleibt und nur seinen Status Hervorgehoben verliert.

Aktualisierung mit IFC-Modell

Der Befehl Aktualisierung mit IFC-Modell... im Menü Ablage / Externe Daten / IFC 2x3 aktualisiert den geöffneten Projektinhalt mit einem IFC-Modell einer *.ifc-Datei und lädt die Änderungen (neue, gelöschte und veränderte Elemente) zum aktuellen Projekt hinzu. Hinweis: Überprüfen Sie vor dem Öffnen der IFC-Datei Ihren Übersetzer, bzw. dessen Einstellung! Der Befehl wird entsprechend Ihrer Wahl gemäss einer der beiden folgenden Optionen ausgeführt:

Neue IFC-Modellelemente dazuladen:

Im Gegensatz zu den folgenden Funktionen bezieht sich diese Funktion nicht auf spezifische IFC-Daten. Hier werden die Elemente, die nur in der dazugeladenen IFC-Datei existieren, dem ArchiCAD Projekt hinzugefügt. Die neu hinzugefügten Elemente werden zusammen mit allen ihren IFC-Daten eingefügt.

Neue Eigenschaften aus IFC dazuladen:

IFC-Daten (Attribut, Eigenschaft und Klassifikationsreferenz), die in Ihrem Projekt noch nicht vorhanden sind, werden zu den gemeinsamen Elementen dazugeladen. Beispiel: Sie exportieren Ihre Raumstempel im IFC-Format in eine Applikation zur Verwaltung von Raumstempeln. Die Applikation fügt Ihren Raumstempeln neue Daten hinzu und sendet eine neue IFC Datei zurück. Verwenden Sie jetzt diese Funktion zum Hinzufügen der neuen Daten zu Ihren vorhandenen Raumstempeln (sofern die Applikation die Global-ID Attribute des Raumstempels beibehalten hat.)

Bestehende Projekteigenschaften überschreiben:

Für gemeinsame Elemente werden die Projektdaten durch die entsprechenden Datenwerte aus der dazugeladenen IFC-Datei geändert.

Entsprechende Daten: IFC-Eigenschaftsdaten müssen den gleichen Eigenschaften-Namen und Eigenschaften-Set-Namen haben; Attribut und Klassifizierung müssen den gleichen Namen haben.

 

Anmerkung: Dies ist ein vollständiges Überschreiben: Alle Werte für Datenelemente mit dem gleichen Namen werden geändert; die ursprünglichen Projektwerte werden überschrieben.

Projekteigenschaften entfernen, die nicht in der IFC enthalten sind:

Für gemeinsame Elemente werden Projektdaten, die in der dazugeladenen IFC-Datei nicht existieren, entfernt.

Hinweis: Der Befehl IFC Modell-Änderungen ermitteln ist komplexer als die oben beschriebenen Funktionen. Beispielsweise können damit Änderungen verwaltet und angezeigt werden. Siehe Register IFC Modell-Änderungen ermitteln.