Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC15
,
AC16
,
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
,
SE12
,
SE13
,
SE14
,
SE15
,
SE16
ID-Nr. 1201
Dat. 19.03.14

Einleitung

"IFC-Kompatibilität"

Mit dem IFC-Standard ist eine neue Generation miteinander kompatibler Anwendungen entstanden, denn beim Austausch und der gemeinsamen Nutzung von Daten wird eine gemeinsame Sprache gesprochen. Eine Sprache, die ArchiCAD schon immer beherrschte, nämlich die der intelligenten Bauteile.

 

Im Gegensatz zu den beispielsweise in DXF generierten Informationen, die Formen und Linien wiedergeben, stellt IFC eine logische Verbindung zwischen den einzelnen Bauelementen her.

 

Das IFC-Format ist ISO-zertifiziert (ISO 16739).

 

IFC ermöglicht das Arbeiten mit ein und demselben Datenstamm über den kompletten Lebenszyklus eines Gebäudes: Vom Entwurf, über die Planung, den Bau, das Facility Management bis zum Abriss.

 

IFC ist ein Datenmodell und gleichzeitig Schnittstellenbeschreibung für digitale Gebäudemodelle in allen Planungs-, Ausführungs- und Bewirtschaftungsphasen, in dem die Sichten der verschiedenen Architekten, Fachplanern, Bauausführenden und Betreibern abgebildet sind.

In einem konkreten IFC Datenaustausch werden immer zwischen zwei Softwareprodukten Gebäudedaten übergeben, z. B.:

  • Koordination der Durchbruchsplanung zwischen dem Architektur CAD Programm und dem TGA CAD Programm in der Entwurfsplanung.
  • Übergabe der Vorentwurfsplanung von einem Architektur CAD Programm, an ein anderes Architektur CAD Programm, welches von einem anderen Büro für die Ausführungsplanung verwendet wird.
  • Übergabe der Baudokumentation von der Architekturplanung in ein CAFM Programm des Bauherrn oder Betreibers.

Die Vorteile von IFC

  • BIM-Informationen bleiben bei der Datenübertragung erhalten!

    Beispiel:
    Eine Wand ist auch nach dem Öffnen der IFC-Datei in einer anderen Anwendung noch eine Wand mit allen zuvor eingestellten 2D- und 3D-Informationen. Das IFC-Protokoll kennt zudem die Objektposition und die Beziehungen, sowie alle Eigenschaften jedes Objekts.

  • IFC-Daten von externen Planungsbeteiligten können zur besseren Planung / Koordination in ArchiCAD importiert werden, z. B. die HKLSE-Kanalführung oder die Wasserleitungen als 3D-Objekte.
  • IFC-Daten-Export aus ArchiCAD für Energie-Spezialisten, Kostenberechnung, Devisierung, etc.
  • IFC-Informationen werten Ihre Datenbank auf, weil Ihre Informationen beispielsweise mit speziellen Kostenberechnungsprogrammen einfacher aufgerufen und alnalysiert werden können.
  • Alle Projektbeteiligten sprechen die gleiche Sprache, da das Projekt programmübergreifend identisch ist.
  • Stetige Weiterentwicklung / Verbesserung des IFC-Formats.
  • Keine unnütze Wiedereingabe von Daten.
  • Kein stundenlanges Bereinigen von Zeichnungen, keine Unstimmigkeiten mit Layern und Farben.
  • Risikomanagement: frühzeitiges Erkennen von Fehlern.
  • Gebäude-Daten liegen für die Nutzungsphase in einem herstellerübergreifenden Standard vor.
  • Geringere Kosten im Gesamtprozess.

IFC Versionen

Aktuelle IFC-Version:

  • Die aktuelle IFC-Version ist IFC 2x3.
  • Sie ist als zertifizierte Schnittstelle in ArchiCAD standardmässig installiert.

Frühere Versionen:

  • IFC 2x Edition 3 [IFC 2x3]
  • IFC 2x2 Addendum 1
  • IFC 2x Edition 2 [IFC 2x2]
  • IFC 2x Addendum 1
  • IFC 2x

Die nächste Version wird IFC 2x Edition 4 (kurz: IFC4) heissen und wird in Bezug auf Stabilität, Konsistenz und Dokumentation wesentlich verbessert werden. Neue Inhalte sind z. B. eine bessere Parameterisierbarkeit von Bauelementen, Ergänzungen bei den Haustechnikkomponenten, Verbesserungen bei der Unterstützung von den verschiedensten Modellierungsarten, Extrusionen mit Morphing, etc. IFC4 wird zeitgleich als Internationaler Standard ISO 16739 erscheinen.

 

 

IFC-Views

Jede IFC Implementierung und Zertifizierung bezieht sich auf einen IFC View. Um einen erfolgreichen IFC Datenaustausch zu gewährleisten, muss das sendende und empfangende Softwareprogramm die gleiche IFC Version und den gleichen IFC View unterstützen. Derzeit werden drei IFC Views für die aktuelle IFC2x3 Version unterstützt.

  • Coordination View
    Ist die am meisten unterstützte und umfangreichste Implementierung der IFC. Es beinhaltet das 3D Architektur- und TGA Modell mit der Unterstützung für Architekturobjekte, wie Wand, Stütze, Fenster, Fundament, etc. und Objekten, wie Rohre, Kanäle, Heizungen, Lüftungsauslässe, etc. Für alle Objekte werden eine ID, ein Name, Material und freie Attribute übertragen, wesentliche Relationen zwischen den Objekten (z.B. Fenster in Wand) sowie die Gebäudegliederung und die Zuordnung der Objekte zum Gebäude (wie Wand zu Geschoss). Dieser View wird von verschiedenen Architektur-, TGA und Ingenieurbauprogrammen unterstützt, z. B. von:

    • ArchiCAD 11 und höher
    • ALLPLAN 2006.2
    • AutoCAD Architecture 20008 SP1
    • EliteCAD Architecture 11 SP1
    • Revit Architecture 2008 SP1
    • SCIA ESA-PT
    • TEKLA Structures 13.0
    • NOVA

  • Structural Analysis View
    Ein neuer Anwendungsfall für IFC ist die Übertragung des statischen Modells mit Stab- und Flächenelementen, Punkt-, Linien- und Flächenlasten, Auflagern und Auflagerbedingungen, Lastfällen, etc. Dieser View wird von folgenden Tragwerksmodellierungssprogrammen und statischen Berechnungsprogrammen unterstützt:

    • RFEM 4
    • RSTAB 7
    • SOFiSTiK Statik

  • FM Hand Over View
    Ebenfalls ein neuer Anwendungsfall für IFC ist die Übertragung von alphanumerischen Bestandsdaten, die von CAFM Systemen übernommen werden. Es sind die Gebäudegliederung, die Einrichtungen und der technische Ausbau, jeweils mit räumlicher Zuordnung und Anlagenstruktur. Der IfcHandOverView wird von diesen CAFM Progammen unterstützt:

    • MORADA 4.0

IFC-Viewer

Nach dem Export eines IFC-Modells ist es ratsam, das IFC-Modell durch ArchiCAD oder in einem IFC-Viewer zu überprüfen. Es gibt viele kostenlose IFC-Viewer, eine Auswahl ist hier aufgelistet und kann in der Supportdatenbank unserer Homepage heruntergeladen werden:

  • Tekla BIMsight
  • Solibri Model Viewer
  • DDS-CAD Viewer

IFC in ArchiCAD

IFC-Standard in ArchiCAD

  • Seit ArchiCAD 9 ist IFC standardmässig installiert. Ab ArchiCAD 17 ist die zertifizierte Schnittstelle IFC 2x3 installiert.
  • Ältere IFC-Versionen finden Sie auf der Webseite www.graphisoft.com. Wichtig ist jedoch, dass Ersteller und Empfänger die gleiche Schnittstelle verwenden!
"Element-Einstellungen"
"IFC Klassifizierung einer Wand"

In allen 3D-Werkzeugen finden Sie die folgenden drei Unterpunkte:

  • Tragende Funktion
  • Lage
  • ArchiCAD-Klassifizierung

Sie alle beziehen sich auf den IFC-Workflow und werden deshalb im folgenden näher erklärt:

 

Tragenden Funktion:

Die Klassifizierung Tragende Funktion wirkt sich auf den IFC-Import und -Export aus:

  • Für Elemente, die als Tragend klassifiziert sind, wird ihre IFC-Eigenschaft LoadBearing auf true (wahr) gesetzt. Nichttragende Elemente werden auf false (falsch) gesetzt.
  • Importierte Elemente mit dem True-Wert der Tragenden-IFC Eigenschaft (beispielsweise aus einem Revit Structure IFC-Modell), werden in ArchiCAD als Tragend klassifiziert. Solche mit dem False-Wert werden in ArchiCAD als Nichttragend klassifiziert.
  • Sie können auf der Basis der Klassifizierung Tragende Funktion der Elemente beim Import und Exportprozess eine Filterung durchführen.

Anmerkung:
IFC 2x3 unterstützt den Export der IFC-Eigenschaft Tragend nur für folgende Elemente: Wand, Decke, Stütze, Unterzug, Dach, Elemente, die in ArchiCAD als ebensolche klassifiziert wurden und Objekte, die über solche Sub-Typen verfügen.

 

Lage:

Die Lage wirkt sich auf den IFC-Import und -Export aus:

  • Für Elemente, die als Aussen klassifiziert sind, wird ihre IFC-Eigenschaft IsExternal auf true (wahr) gesetzt, für Elemente, die als Innen klassifiziert sind, auf false (falsch).
  • Importierte Elemente mit dem True-Wert der IsExternal-IFC Eigenschaft werden in ArchiCAD als Aussen klassifiziert, Elemente mit dem False-Wert werden als Innen klassifiziert.

 

Element-Klassifizierung und IFC-Element-Typen:

Jedes ArchiCAD-Modellelement weist eine automatisch zugewiesene ArchiCAD-Klassifizierung auf, welche dem Element standardmässig mitgegeben wird. Diese Klassifizierung kann manuell geändert werden, sollte dies erwünscht sein.

  • Wenn Sie beispielsweise das Wand-Werkzeug kontrollieren, ist die Klassifizierung automatisch auf ArchiCAD Klassifizierung Wand gesetzt. Dies hat zur Folge, dass der IFC-Typ automatisch als IfcWallStandardCase abgefüllt wird.
  • Wenn die Wand als anderes Element verwendet wird, kann die ArchiCAD-Klassifizierung auf ein entsprechendes Element gewechselt werden. Beispielsweise für ein Glasgeländer.
"Änderung der Element-Klassifizierung"

Mittels der IFC-Element-Typen besteht ebenfalls die Möglichkeit, den von Ihnen modellierten ArchiCAD Elementen einen individuellen Typen zuzuweisen. Sie modellieren beispielsweise mit dem Freiflächen-Werkzeug den Boden einer Einstellhalle oder Tiefgarage, sie verwenden das Freiflächen-Werkzeug da Sie ein Gefälle im Boden benötigen. Durch die Verwendung des Standardwerts wird Ihr Boden nun jedoch als Gelände, und somit als IfcSite exportiert. Um dies zu vermeiden, wählen Sie in den Einstellungen des Freiflächen-Werkzeugs als ArchiCAD Klassifizierung Bodenplatte aus. Der mit dem Freiflächen-Werkzeug modellierte Boden der Einstellhalle kann nun als IfcSlab exportiert werden.

  • 2D-Elemente werden nur exportiert, wenn die entsprechende Option im IFC Übersetzer aktiviert ist.
  • Der IFC-Standard unterstützt keinen Export von intelligenten Bemassungen. Das Exportieren von Elementen, die als IfcAnnotation klassifiziert sind, führt deshalb dazu, dass diese Elemente zu Linien und Texten zerfallen.
"Der IFC Projekt Manager"

Element-Einstellungen und IFC-Manager

  • In jedem 3D-Werkzeug finden Sie unter Kennzeichen und Kategorien die IFC-Eigenschaften. Klicken Sie auf den Button um die detaillierten IFC-Eigenschaften in einem neuen Dialogfenster anzuzeigen / zu bearbeiten oder...
  • ..öffnen Sie den IFC-Manager im Menü Ablage / Externe Daten / IFC 2x3 / IFC-Manager. Dort können Sie einzelne oder mehrere Elemente gleichzeitig bearbeiten.
"IFC Sachmerkmale"
"Verwalten der IFC Sachmerkmale"

ID-Verwaltung von IFC-Raumelementen

"Projektinfo"

Sie können über die den Feldern Projekt‐ID, Grundstücks‐ID und Gebäude‐ID hinzugefügten Schlüsselwörter steuern, ob die IFC‐Raumelemente (IfcProject, IfcSite, IfcBuilding) identischen oder verschiedenen globalen ID‐Werten zugewiesen sind ‐ auch wenn sie sich in Projekten befinden, die mit einer einzigen Vorlage erstellt wurden.

 

Sie können beispielsweise sicherstellen, dass die beiden Gebäude auf einem einzigen Gelände unterschiedliche Global ID‐Werte haben.

 

Rufen Sie das Menü auf unter Verwaltung / Projekteinstellungen / Projekt-Info.

IFC-Befehle im Überblick

"IFC Befehle im Überblick"

Sie finden sämtliche IFC-Befehle im Menü Ablage. Verwenden Sie..

  • ../ Öffnen um IFC-Dateien zu importieren (s. auch Kapitel IFC-Import).
  • ../ Sichern als um IFC-Dateien zu exportieren (s. auch Kapitel IFC-Export).
  • ../ Dazuladen um eine IFC-Datei dem aktuellen ArchiCAD-Projekt hinzuzufügen (s. auch Kapitel IFC-Import).
  • ../ Externe Daten / IFC-Übersetzer um festzulegen, wie Daten beim Import aus IFC (bzw. Export) nach IFC in (bzw. aus) ArchiCAD übersetzt werden sollen (s. auch Kapitel IFC-Übersetzer).
  • ../ Externe Daten / IFC-Manager um IFC-Eigenschaften einzelner oder mehrerer Elemente zu verwalten oder bearbeiten (s. auch Kapitel IFC-Manager).
  • ../ Externe Daten / IFC Schema-Setup um individuelle IFC Eigenschaftsdaten in .xml Dateien zu speichern.
  • ../ Externe Daten / IFC-Optionen um Einstellungen vorzunehmen, die normalerweise nur selten geändert werden und für den Im-/ Export wichtig sind, z.B. Angaben zum Projekteigentümer etc.. (s. auch Kapitel IFC-Optionen).
  • ../ Externe Daten / Zu IFC-Modell dazuladen als Alternative zum IFC-Export, bei dem einer ungeöffneten IFC-Datei ArchiCAD-Daten hinzugefügt werden (s. auch Kapitel Zu IFC-Modell dazuladen).
  • ../ Externe Daten / IFC-Modell-Änderungen ermitteln um zwei IFC-Dateiversionen desselben Projektes zu vergleichen (s. auch Kapitel IFC Modell-Änderungen ermitteln).
  • ../ Externe Daten / Aktualisierung mit IFC-Modell.. Aktualisiert den aktuellen Projektinhalt mit einem IFC-Modell (einer IFC-Datei).

Import-Export Möglichkeiten:

Detailliertere Informationen zu Import- und Export entnehmen Sie der oben verlinkten Kurzhilfe 1686 IFC Import / Export.