Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC15
,
AC16
,
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
ID-Nr. 1327
Dat. 04.06.14

Hotlinks und Module

Die folgende Kurzhilfe stellt eine Zusammenfassung aller wichtigen Unterthemen und Informationen zum Thema Hotlinks und Module dar. Die Unterthemen sind in logischer Reihenfolge sortiert und mit zusätzlichen Tipps&Tricks versehen.

Einleitung

Hotlink-Aktivierungspunkte

Mit Hotlink-Modulen können externe ArchiCAD-Dateien in ein anderes ArchiCAD-Projekt eingefügt werden. Beim Platzieren entsteht ein logischer Verweis auf die externe Quelldatei. So  können mehrfach platzierte Elemente in einem einzigen Arbeitsschritt geändert werden, indem die Quelldatei aktualisiert wird.

 

Sie erkennen eingesetzte Hotlink-Module an den viereckigen Fangpunkten. Bei eingeschalteter Gruppierung wird das gesamte Hotlink-Modul aktiviert.

Verwendung:

  • Für wiederholt platzierte Elemente, z. B. Hotelzimmer, Büro, Bäder, Küchen, etc.
  • Zur Unterteilung von Grossprojekten / Überbauungen in kleinere Komponenten, z. B. Regelgeschosse, ganze Häuser, etc.

Hinweis:

Verwenden Sie für kleine Teile wie Zimmer oder Einrichtungen das Format *.mod. Für grosse Bestandteile, zum Beispiel Geschosse oder Gebäude(-Teile) verwenden Sie das Format *.pln. Siehe auch nächster Abschnitt Modul-Formate.

Modul-Formate: *.mod, *.pln und Teamwork-Projekte

Sie können folgende Dateiformate als Quelldatei für Hotlinks und Module verwenden:

  • Moduldateien *.mod:

    • Eine .mod-Datei ist deutlich kleiner als eine .pln-Datei.
    • Beim Erstellen einer .mod-Datei werden nur sichtbare Ebenen und eingebettete Objekte miteinbezogen.
    • Es werden nur die Attribute mitgegeben, welche von den ausgegebenen Elementen tatsächlich verwendet werden.
    • .mod-Dateien beinhalten nur Grundriss-Informationen (Schnitt-/ Ansichts-/ Innenansichts-/ Detailfenster und Arbeitsblätter werden nicht mitgesichert).
    • .mod-Dateien können sich keine Ausschnitte merken.
    • .mod-Dateien können nicht im Teamwork bearbeitet werden.

  • Einzelprojekte *.pln:

    • Es werden alle Attribute mitgegeben. Die Datei wird entsprechend grösser.

  • Teamwork-Projekte vom BIM-Server

Für alle Hotlink-Module gilt:

Folgende Grundsätze gelten - unabhängig vom Format - für alle Hotlink-Module:

  • Es werden nur jene Elemente in der Zieldatei angezeigt, die sich auch im Grundriss der Quelldatei befinden.
  • Elemente der Quelldatei behalten ihre auf das Geschoss bezogenen, relativen Höhenwerte bei.
  • Die Inhalte von Schnitt-/Ansicht-/Innenansicht-/3D-Fenstern, ihre Marker wie auch die Kameras werden beim Platzieren der Hotlinks in der Zieldatei ignoriert.
  • Keine der in der Quelldatei enthaltenen Bibliothekselemente werden in die Zieldatei importiert. Daher müssen Quelldatei wie auch Zieldatei die gleichen Bibliotheken verwenden, oder zumindest mit der Zieldatei verknüpft sein.
  • Mehrgeschossige Quelldateien können wahlweise mit allen Geschossen oder nur mit ausgewählten Geschossen mit der Zieldatei verlinkt werden.
  • Die aktuellen Projekteinstellungen der Zieldatei werden auf die platzierten Instanzen der Quelldateien übertragen.
  • Wenn in den Quelldateien Attribute verwendet werden, welche die gleichen Namen haben wie Attribute in der Zieldatei, jedoch andere Stifttyp-/Linientyp-/Schraffurtyp-/Materialtyp-Einstellungen, werden diese von den Attributen gleichen Namens in der Zieldatei ersetzt.
  • Wenn die Namen der Attribute von der Quelldatei nicht in der Zieldatei existieren, werden diese Attribute der Zieldatei hinzugefügt. Bei Änderungen dieser Attribute in der Quelldatei werden diese in der Zieldatei nicht aktualisiert. Sie bleiben auch beim Löschen des Hotlinks in der Zieldatei bestehen.
  • Wenn Sie in der Ziel- und Quelldatei dieselben Geschosshöhen verwenden, können Sie mehrgeschossige Hotlinks einsetzen.
  • Bei unterschiedlichen Geschoss-Einstellungen in Quell- und Zieldatei, empfiehlt es sich, die Module geschossweise in das Zielprojekt zu laden.

Moduldateien erstellen

Sie können Moduldateien...

  • ...über Ablage / Sichern als... speichern (gesamtes Projekt).
  • ...aus der Zwischenablage über Ablage / Sichern als... erstellen (kopierte Elemente).
  • ...als Auswahl aus dem Plan über Ablage / Hotlinks/Module / Auswahl sichern als Modul speichern (ausgewählte Elemente).
  • ...über den Publisher erstellen.

Ganzes Projekt sichern:

  1. Gehen Sie ins Menü Ablage / Sichern als...
  2. Wählen Sie den Dateityp Moduldatei *.mod aus.
  3. Über den Button Optionen kann der Geschossbereich eingeschränkt werden.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Aus der Zwischenablage erstellen:

  • Aktivieren Sie gewünschte Elemente und kopieren Sie diese in die Zwischenablage (Menü Bearbeiten / Kopieren).
  • Gehen Sie ins Menü Ablage / Sichern als... und wählen Sie das Dateiformat Moduldatei aus der Zwischenablage (*.mod).
  • Klicken Sie abschliessend auf Speichern.

Auswahl sichern als Modul:

  • Wählen Sie die entsprechenden Elemente im Grundriss aus.
    Tipp:
    Mit dem fetten Markierungsrahmen können dies auch Elemente auf mehreren Geschossen sein.
  • Gehen Sie ins Menü Ablage / Hotlinks/Module / Auswahl sichern als Modul.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Hinweise:

  • Durch Markieren des Kästchens Auswahl mit diesem Hotlink-Modul austauschen können Sie die ausgewählten Elemente durch die Moduldatei ersetzen. Das Kontrollkästchen erscheint nicht bei Teamwork-Projekten.Die Moduldatei wird automatisch immer mehrgeschossig.
  • Das Kontrollkästchen Versatz/Drehung der zuletzt unterbrochenen Hotlink-Module anwenden steht in diesem Dialogfenster nur zur Verfügung, wenn eine Hotlink-Datei unterbrochen wurde. Ansonsten wird sie grau angezeigt.

Ausschnitte über Publisher sichern:

Die komfortabelste Variante ist, Ausschnitte ganz einfach über den Publisher als Module abzuspeichern. Sie finden hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

 

Befolgen Sie die aufgelisteten Schritte, um zunächst den Publisher entsprechend einzurichten und anschliessend beliebig oft per Mausklick Module zu erstellen oder bereits erstellte Module zu aktualisieren.

 

Hinweis:

Das Format .mod steht nur für Ausschnitte aus der Ausschnittmappe zur Verfügung. Wenn Sie Layouts in den Publisher ziehen, steht das Format .mod in der Dropdown-Liste nicht zur Auswahl.

 

  1. Ausschnitt erstellen, auf dem die zukünftigen Modulelemente sichtbar sind.
  2. In die oberste Hierarchie der Publisher-Sets wechseln und ein neues Publisher-Set Module erstellen.
  3. Über den Button Einstellungen Ausgabeart und Speicherort festlegen.
  4. Publisher-Set Module öffnen (Doppelklick).
  5. Den erstellten Ausschnitt hinzufügen.
  6. Format Moduldatei auswählen.
  7. Evtl.  über den Button Optionen weitere Angaben zur Geschossigkeit machen.
  8. Festlegen, was Sie ausgegeben möchten, z. B. Ausgewählte Elemente.
  9. Auf Publizieren klicken.
    Die Moduldatei wird erstellt und am angegebenen Ort abgelegt.

Moduldateien einsetzen

Modul-Einstellungen
Hotlink wählen

  1. Wählen Sie Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Modul platzieren... und klicken Sie auf die Schaltfläche Hotlink wählen...
  2. Wählen Sie das Modul aus der Liste aus bzw. suchen Sie ein neues Hotlink über den entsprechenden Button oben rechts. Sie können dort Solo- und Teamworkprojekte auswählen.
    Hinweis:
    Verknüpfte Teamworkprojekte müssen die gleiche Version und Patchnummer haben.
  3. Definieren Sie die gewünschten Einstellungen im Dialogfenster:

    • Hauptebene (durch Ausblenden dieser Ebene ist das ganze Modul unsichtbar)
    • Drehung und/oder Spiegelung
    • Höhenverschiebung
    • Empfehlung ab ArchiCAD 19:
      Haken setzen bei Alle Fenster/Türen mit der Wandunterkante verknüpfen, damit geschossbezogene Fenster-/Türeinstellungen wandbezogen umgestellt werden (z. B. wird Sturz zum Geschoss umgewandelt in Sturz zu UK Wand) .
    • Gewünschte Oberkantenverknüpfung wählen (Oberkantenverknüpfung lösen und Originalhöhe verwenden entspricht der Standard-Einstellung).

    Tipp:
    Sie können diese Parameter durch Aktivieren des Moduls und Aufrufen des Befehls Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Modul-Einstellungen auch nachträglich noch anpassen.

  4. Klicken Sie abschliessend auf Modul platzieren.
Geschoss wählen
Geschossübereinstimmung definieren
  1. Falls es sich um ein mehrgeschossiges Modul handelt müssen Sie festlegen,
  • ob Alle Geschosse oder nur ein Einzelgeschoss verknüpft werden soll... Siehe Grafik unten.
  • und welches des dazuzuladenden Projekts mit dem aktuellen Geschoss übereinstimmen soll.

Grafik zur Geschossigkeit zwischen Quell- und Zieldateien:

Moduldateien anpassen

Informationen zu Hotlink-Änderungen:

Info-Fenster
  • Eingesetzte Hotlink-Module können nicht in der Zieldatei geändert werden, nur in ihrer Quelldatei.
  • Eingesetzte Hotlink-Module können in der Zieldatei nur gesamtheitlich verschoben werden (Befehl Gruppierung muss eingeschaltet sein).
  • Wenn Sie mit der Maus auf ein Element des Hotlinks fahren, erhalten Sie ein Infofenster in welchem Sie sehen, zu welchem Hotlink-Modul dieses Element gehört.

Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten, eine Moduldatei (*.mod) zu ändern:

  • Falls nur EINE Instanz abgeändert werden soll: In die Hotlink-Modul-Einstellungen gehen und auf Sichern als Datei... klicken, neuen Namen vergeben, anschliessend die neue Hotlink-Datei ändern.
  • Falls ALLE Instanzen eines Moduls abgeändert werden sollen, ändern Sie am einfachsten die Hotlink(-Quell)datei.

Ändern EINER Instanz (empfohlener Workflow ab ArchiCAD 18):

Hotlink-Modul-Einstellungen
Hotlink-Modul-Einstellungen
  • Aktivieren Sie das Modul, welches geändert werden soll. Beachten Sie, dass dafür die Gruppierung eingeschaltet sein muss.
  • Gehen Sie ins Menü Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Modul-Einstellungen... oder wählen Sie den entsprechenden Befehl aus dem Kontextmenü (Rechtsklick).
  • Klicken Sie im Dialogfenster auf den Button Sichern als Datei...
  • Es öffnet sich ein neues Dialogfenster. Vergeben Sie einen neuen Namen.
    Wichtig:
    Achten Sie darauf, dass der Haken vor Auswahl mit diesem Hotlink-Modul austauschen gesetzt ist. Anschliessend auf Speichern klicken.
  • Aktivieren Sie im Grundriss das neue Modul und wählen aus dem Kontextmenü (Rechtsklick) den Befehl Dieses Modul in einem separaten ArchiCAD bearbeiten.
  • Das Modul öffnet sich und Sie können jetzt Änderungen vornehmen.
  • Anschliessend speichern Sie die Änderungen (Menü Ablage / Sichern) und schliessen die Datei.
  • Gehen Sie zurück in die Hauptdatei.
  • Aktualisieren Sie im Hotlink-Manager das neue Modul.
Hotlink ändern
Hotlink ändern

Tipp:

Falls Sie die Hotlink-Instanz lediglich mit einem anderen bereits existierenden Hotlink austauschen möchten, geht dies sehr komfortabel mit dem Button Hotlink ändern...

Hotlink unterbrechen

Ändern EINER Instanz (Workflow bis ArchiCAD 17):

  • Aktivieren Sie das zu ändernde Modul und gehen Sie in die Hotlink-Modul-Einstellungen...
  • Setzen Sie im Dialogfenster den Haken vor Hotlink zu ausgewähltem Modul unterbrechen und bestätigen Sie mit OK.
  • Die zuvor quadratischen Aktivierungspunkte haben sich nun in "normale" runde Aktivierungspunkte geändert.
  • Schalten Sie die Gruppierung aus.
  • Es können nun beliebige Änderungen durchgeführt werden.
  • Schalten Sie jetzt die Gruppierung wieder ein.
  • Aktivieren Sie alle Elemente, um daraus ein neues Modul zu erstellen.
  • Gehen Sie ins Menü Ablage / Hotlinks/Module / Auswahl sichern als Modul...

Ändern ALLER Instanzen:

Hotlink-Manager
  • Gehen Sie in den Hotlink-Manager (Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Manager).
  • Wählen Sie in der Liste die entsprechende Datei aus und klicken Sie auf In einem neuen ArchiCAD öffnen.
    Alternative:
    Aktivieren Sie im Grundriss eine Instanz des Moduls und wählen im Kontextmenü (Rechtsklick) den Befehl Dieses Modul in einem separaten ArchiCAD bearbeiten.
  • Bearbeiten Sie die Datei wie gewünscht und sichern Sie diese anschliessend.
  • Wechseln Sie in das ursprüngliche Projekt und öffnen Sie den Hotlink-Manager.
  • Wählen Sie die mit Geändert markierten Quellen in der Liste des Hotlink-Managers und klicken auf Aktualisieren. Bestätigen Sie mit OK.

Tipp:
In der geöffneten Moduldatei kann es hilfreich sein, den Gesamtkontext, d. h. die Zieldatei sichtbar zu machen. Dies ist mit der Transparentpause möglich: Sichern Sie den Grundriss der Zieldatei als Ausschnitt. Verwenden Sie in der geöffneten Moduldatei den Organisator zum Aufrufen der (externen) Zieldatei und verschieben Sie den Ausschnitt in ein Layout der Moduldatei. Wenn Sie dieses Layout Als Transparentpause anzeigen (rechte Maustaste auf das Layout), so sehen Sie bei der Bearbeitung der Moduldatei immer den Kontext.

Hotlink-Manager

Der Hotlink-Manager bietet einen Überblick über alle im Projekt verwendeten Module:

Hotlink-Manager Übersicht
  1. Module werden hierarchisch aufgelistet. Auch Verschachtelungen werden entsprechend angezeigt.
  2. Hier werden Informationen zu den Links ausgewählter Hotlinks angezeigt. So beispielsweise Modul-Name, Verknüpfte Geschosse, Anzahl der eingesetzten Instanzen.
  3. Durch die Auswahl eines Modul in der oberen Liste wird auch der Name der jeweiligen Quelldatei in der unteren Liste Hotlink-Quellen markiert. Hier wird der Status der Datei angezeigt.
  4. Verwenden Sie die Schaltflächen rechts zum Verwalten der Module, ihrer Verknüpfungen und den Quelldateien.

Hotlink ändern:

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um ein anderes Hotlink auszuwählen. Alle Instanzen des ausgewählte Moduls werden durch das neu verknüpfte Modul ersetzt.

Sichern als Datei:

Beim Sichern von Projektdateien, die Hotlink-Module enthalten, werden alle benötigten Daten gesichert, selbst wenn die Quelldateien nicht mehr verfügbar sind. Mit einer Projektdatei die Module mit nicht mehr verfügbaren Quellen enthält, kann genauso weiter gearbeitet werden wie mit einer Datei ohne Module. Eine Aktualisierung der Module ist jedoch nicht möglich.

 

Sie können jedoch in einem solchen Fall wieder neue Module erzeugen, indem Sie im Hotlink-Manager aus der Liste oben links das Hotlink-Modul auswählen, das eine neue Quelldatei braucht. Klicken Sie anschliessend auf die Schaltfläche Als Datei sichern und geben Sie der neu erstellten Datei einen Namen (Dateiendung wird *.mod sein).

Hotlink unterbrechen:

Der Befehl löst die Verknüpfung zwischen den Modulelementen und ihrer Quelldatei. Die im Modul enthaltenen Elemente sind anschliessend reguläre, bearbeitbare ArchiCAD-Elemente. Sie sind nicht mehr Teil eines Moduls und mit keiner anderen Quelldatei mehr verknüpft.

 

Der Befehl betrifft ALLE Instanzen des Hotlinks. Falls Sie nur EINZELNE Instanzen unterbrechen möchten, müssen Sie diese im Grundriss auswählen und im Befehl Menü Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Modul-Einstellungen den Haken vor Hotlink zum ausgewählten Modul unterbrechen setzen.

Löschen:

Zum Löschen ALLER Instanzen eines ausgewählten Moduls: Button Löschen im Hotlink-Manager benützen.

 

Zum Löschen EINZELNER Instanzen: diese im Grundriss aktivieren und mit der Delete-Taste oder Backspace-Taste entfernen.

 

Verschachtelte Module:

Dieses Popup ist nur aktiv, wenn ein verschachteltes Modul (Modul im Modul) ausgewählt ist. Es hat zwei Statusmöglichkeiten: Übergehen oder Einbinden. Wenn Sie Übergehen verwenden, werden alle verschachtelten Module in allen Instanzen des ausgewählten Moduls übergangen, d. h. sie werden im Grundriss nicht angezeigt. Wenn Sie Einbinden auswählen, werden alle verschachtelten Module in allen Instanzen des ausgewählten Moduls angezeigt.

 

Sie können diese Einstellung für jede Instanz eines Moduls überschreiben: Wählen Sie das platzierte Modul aus und gehen Sie in die Hotlink-Modul-Einstellungen. Markieren Sie das Feld Verschachtelte Module übergehen oder heben Sie die Markierung auf.

Neu verknüpfen...:

Verwenden Sie diesen Befehl, um die ausgewählte Hotlink-Quelle durch eine andere Datei zu ersetzen. Das bedeutet, dass alle auf der Originalquelle basierenden Modulinstanzen jetzt durch die Module auf der Basis der neuen hier verknüpften Quelle ersetzt werden. Verwenden Sie Neu verknüpfen, wenn eine Ihrer Hotlink-Quellen mit dem Status Fehlt angezeigt wird. Geben Sie in dem angezeigten Verzeichnis-Dialogfenster Neues Hotlink die Position der Hotlink-Quelle ein (z. B. nachdem diese an eine andere Position verschoben wurde). Solange eine Hotlink-Quelle fehlt, kann ArchiCAD ihre Modulinstanzen nicht aktualisieren.

 

Neu verbinden:

Dieser Befehl steht nur zur Verfügung, wenn Sie mehrere Hotlink-Quellen ausgewählt haben. Er ruft ein Verzeichnis-Dialogfenster auf, in dem Sie die Position eines Ordners auswählen können. Ausgewählte Quelldateien werden durch identisch benannte Dateien aus dem entsprechenden Ordner ersetzt.

 

Aktualisieren:

Klicken Sie für jede Datei, die den Status Geändert hat, auf die Schaltfläche Aktualisieren, um alle in Ihrem Projekt platzierten Instanzen des Moduls aus der ausgewählten Quelldatei zu aktualisieren.

 

In einem neuen ArchiCAD öffnen:

Verwenden Sie diesen Befehl, um die ausgewählte Quelldatei in einem neuen ArchiCAD zu öffnen. Alternativ können Sie auch im Grundriss ein Modul aktivieren und aus dem Kontextmenü (rechte Maustaste) den Befehl Dieses Modul in einem separaten ArchiCAD bearbeiten wählen.

Hotlink-Module in Teamwork

Hotlink-Module eines Teamwork-Projekts:

Sie können Hotlink-Module eines Teamwork-Projekts vom BIM-Server in Ihr Projekt einfügen, egal ob Teamwork oder Solo-Projekt. Wählen Sie im Popup-Fenster Hotlink wählen (Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Modul platzieren). Dann die Schaltfläche Hotlink wählen anklicken) den Befehl Aus Teamwork Projekt. Sie können dann auf einen BIM-Server und die darauf liegenden Projekte zugreifen. Wenn Sie das Teamwork-Projekt ausgewählt haben, können Sie in gewohnter Art ein Hotlink-Modul platzieren.

Erweiterte Optionen für verschachtelte Module:

Die Option Verschachtelte Module übergehen kann separat für jedes platziertes Hotlink-Modul gesetzt werden. Man kann diese Option wie ein „Zeigen/Verbergen“ der Module in den Modulen verstehen. Sie können auch über die allgemeine Kontrolle im Hotlink-Manager die verschachtelten Module für alle Instanzen eines Moduls übergehen oder einbinden. Im Teamwork betrifft dies allerdings nur die von Ihnen reservierten Instanzen.

Hotlinks mit eingebetteten Bibliotheken:

Wenn Sie ein Hotlink-Modul aus einem Teamwork-Projekt platzieren, wird seine komplette eingebettete Bibliothek zu Ihrer Datei hinzugefügt. Die neue eingebettete Bibliothek erscheint im Bibliotheken-Manager im neu erstellten Ordner Hotlinks in der eingebetteten Bibliothek. In diesem Ordner wird jedes Hotlink mit seinen eingebetteten Objekten aufgelistet.

 

Anmerkung:
Es ist nicht empfohlen, Objekte aus diesen Bibliotheken einzeln in Ihrem Projekt zu platzieren. Diese Objekte werden über das Hotlink aktualisiert und gelöscht wenn das Hotlink-Modul oder alle Instanzen des Objekts im Hotlink-Modul gelöscht werden.

Hotlink platzieren:

Um ein neues Hotlink im Projekt erstellen zu können, müssen Sie die Zugriffsrechte für die „Hotlink-Verwaltung“ besitzen.

 

Ab ArchiCAD 18:

Um weitere Instanzen platzieren zu können, muss das Hotlink-Modul zunächst reserviert werden.

 

Für frühere Versionen gilt:

Sobald das Hotlink-Modul platziert ist, kann jeder Nutzer weitere Instanzen des Hotlinks platzieren.

Hotlink ändern / unterbrechen / löschen: Nur Ihre reservierten Instanzen werden verändert

Wenn Sie ein Hotlink ändern, löschen oder unterbrechen, sind nur die von Ihnen reservierten Instanzen betroffen. Falls einige der Instanzen von anderen Nutzern reserviert sein sollten, sind diese von den Änderungen nicht betroffen.

Hotlink neu verknüpfen / aktualisieren:

Hotlink-Quellen reservieren
Hotlink-Quellen reservieren

Jeder Nutzer in einem Teamwork-Projekt mit den Zugriffsrechten auf „Hotlink/Xref – Verwalten“ kann die Hotlinks in einem Projekt über den Hotlink-Manager verwalten. Darüber aktualisieren sich alle Hotlinks, unabhängig davon, wer sie reserviert hat. Falls das Quell-Projekt des Hotlinks ein Teamwork-Projekt ist, muss der Nutzer einen gültigen Namen und Passwort für den BIM-Server, auf dem das Quell-Projekt liegt, besitzen.

 

Ab ArchiCAD 18:

Um Hotlinks neu verknüpfen oder aktualisieren zu können, müssen Sie zwingend die Hotlink-Quellen reservieren. Ansonsten sind die entsprechenden Buttons inaktiv. Sie können die Reservierung direkt im Hotlink-Manager vornehmen mittels Reservieren-Button. Anschliessend können Sie auf Neu verknüpfen... bzw. Aktualisieren klicken. Jedoch gilt auch hier - wie in früheren Versionen - dass nur von Ihnen reservierte Hotlink-Instanzen neu verknüpft bzw. aktualisiert werden.

Für alle ArchiCAD-Versionen gilt:

Wenn Sie die Quellen eines Hotlinks neu verknüpfen möchten, müssen Sie alle Instanzen des Hotlinks reserviert haben. Ansonsten wird eine Warnung (siehe Screenshot) erscheinen und Sie darauf hinweisen, dass Sie die Instanzen reservieren müssen:

  • Wenn Sie Trotzdem fortfahren auswählen, werden nur die von Ihnen reservierten Instanzen neu verknüpft. Dadurch erhalten Sie zwei Quellen:

    • Alle von Ihnen reservierten Instanzen werden mit der neuen Quell-Datei verknüpft.
    • Alle übrigen Instanzen behalten ihre alte Verknüpfung bei.

  • Wenn Sie Alle Instanzen reservieren auswählen, beginnt die Reservierung. Dazu schliesst sich der Hotlink-Manager und die Hotlinks werden reserviert. Danach müssen Sie den Hotlink-Manager erneut öffnen und die Hotlinks neu verknüpfen.
    Tipp:
    Reservieren Sie alle Hotlinks bevor Sie den Hotlink-Manager starten.

Alle Instanzen der Hotlink-Module reservieren:

Der beste Weg, alle Instanzen eines Hotlinks zu reservieren geht über die Elemente reservieren Dialogbox, statt über den Hotlink-Manager. Sie finden diese über das Menü Teamwork / Elemente reservieren... oder klicken Sie auf den Button Reservieren... in der Teamwork-Palette.

Auswahl als Modul sichern:

Die Option Auswahl mit diesem Hotlink-Modul austauschen ist in Teamwork nicht verfügbar. Sie können diesen Befehl nur in Solo-Projekten verwenden:

  • Aktivieren Sie die relevanten Bestandteile.
  • Gehen Sie dann ins Menü Ablage / Hotlinks/Module / Auswahl sichern als Modul...
  • Im Dialogfenster können Sie dann die Option Auswahl mit diesem Hotlink-Modul austauschen anwählen. Dann wird die Auswahl umgehend mit dem neuen Modul ersetzt.

Attribute in Quell- und Zieldateien

Bei den Attributen ist in Projekten mit Hotlink-Modulen besondere Vorsicht geboten. Lesen Sie folgende Kurzhilfe, um den korrekten Umgang mit dieser Thematik zu verstehen.

 

Wichtig: Bearbeiten Sie nie bestehende Attribute! Wenn Sie Anpassungen machen müssen, erstellen Sie eine Kopie und bearbeiten Sie die Kopie. Dies hat den Hintergrund, dass neue Attribute mit der Aktualisierung in die Zieldatei übertragen werden, bestehende jedoch nicht aktualisiert werden.

Organisation von Attributen zwischen Projekt-Dateien

Wenn Sie in Hotlink-Projekten Attribute erstellen ist es wichtig, diese mit allen betroffenen Dateien abzugleichen. Beachten Sie hierfür folgende Punkte:

  • Wenn in einer Quelldatei ein Attribut erstellt wird, so wird dieses im Zielplan während dem Aktualisieren automatisch übernommen.
  • Wenn das neue Attribut in einer weiteren Quelldatei benötigt wird, kann dies mit dem Attributmanager aus der ursprünglichen Quelldatei importiert werden.

Im Teamwork-Projekt

Im Teamwork müssen die Rechte zwingend organisiert werden. Wer darf Attribute erstellen, bearbeiten oder löschen?

Wichtig: Die Verwaltung und Kontrolle über die Attribute sollte hier beim Projektleiter / CAD-Verantwortlichen liegen, welcher bei Anpassungen in einzelnen Files die Änderungen stets in alle zugehörigen Dateien übertragen muss.

Nachfolgend eine Tabelle, wie die Rechte in Teamwork-Projekten organisiert werden können:

 

AttributRechtProjektleiterZeichner
EbenenNeue erstellen
StifteNeue erstellen
LinientypenNeue erstellen
SchraffurtypenNeue erstellen
Mehrschichtige BauteileNeue erstellen oder bestehende löschen und ersetzen mit...
ProfileNeue erstellen oder bestehende löschen und ersetzen mit...
OberflächenmaterialienNeue erstellen
BaustoffeNeue erstellen
RaumkategorienNeue erstellen

 

 

 

Raumflächen mit Master-ID (ab AC19)

Wenn Sie Raumbezeichnungen direkt in der Quell-Datei verwalten und trotzdem nicht auf eindeutige Raumnamen über verschiedene Hotlink-Gebäude verzichten möchten, arbeiten Sie mit der Master-ID-Nr!

 

Die Funktion erlaubt es Ihnen, beim Platzieren einer Hotlink-/ Moduldatei für alle Elemente der Hotlink-Datei eine Master-ID-Nr. zu definieren, welche automatisch vor der Element-ID ergänzt wird.

 

Diese Funktion ist ab ArchiCAD Version 19 verfügbar.

1. Raumflächen vorbereiten

Raumnummer entfernen
ID ergänzen
Raumnummer aus-, ID einblenden
Vollständige Bestandteil ID

In der Quelldatei nehmen Sie für Ihre Raumflächen die folgenden Einstellungen vor:

  • Entfernen Sie die Raumnummer (Register Name und Positionierung). Hinweis: Das Entfernen der Raumnummer ist nicht zwingend, beugt jedoch unter Umständen allfälligen Folgefehlern vor.
  • Stattdessen fügen Sie die Raumnummer anhand Ihres gewünschten Formats im Register Kennzeichen und Kategorien unter ID-Nr. ein.

    • Zum Beispiel .1.1: Für Geschoss 1, Raum 1. Hinweis: Vor dem ersten Punkt wird die Master-ID eingefügt.

  • Im Register Einstellungen entfernen Sie in den jeweiligen Anzeige-Einstellungen unter Stempel den Haken Raumnummer und setzen stattdessen den Haken ID. Damit wird das Feld ignoriert, in welchem Sie vorhin die Raumnummer entfernt haben.
  • Im Register Einstellungen im Untermenü Raum- & Flächeneinstellungen wechseln Sie auf ID zeigen als... Vollständige Bestandteil ID.

Hinweis:

  • Feste Bestandteil ID: Zeigt auch nach Zuweisung einer Master-ID nur die ID des Elements, welche Sie unter Kennzeichen und Kategorien definiert haben.
  • Vollständige Bestandteil ID: Zeigt (erst) nach Zuweisung einer Master-ID die im Hotlink definierte Master-ID plus die Element-ID.

2. Hotlink platzieren

Hotlink platzieren
  • Platzieren Sie nun die Hotlink-Datei: Menü Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Modul platzieren (Tastaturkürzel Umsch.+H).
  • Im Dialogfenster geben Sie die gewünschte Master-ID-Nr. an und platzieren das Hotlink-Modul gemäss Beschreibung oben (Moduldateien einsetzen). Im Beispiel wird die Master-ID A1 verwendet.
Räume im Quellplan: Nur Element-ID
wird angezeigt.
Räume im Zielplan: Master-ID und
Element-ID werden angezeigt.
Beispiel mit mehreren Hotlinks mit unter-
schiedlichen Master-ID-Nummern.

Verknüpfung von Fenstern und Türen

Seit ArchiCAD 19 beziehen sich Fenster und Türen nicht mehr auf die allgemeinen Oberkantenverknüpfungs-Einstellungen

  • An Projektgeschossstruktur anpassen und
  • Oberkantenverknüpfung lösen und Originalhöhe verwenden.

Fenster und Türen werden neu nur noch über die Option Alle Fenster/Türen mit der Wandunterkante verknüpfen gesteuert.


Empfehlung:

Setzen Sie beim Platzieren eines Hotlinks immer den entsprechenden Haken vor Alle Fenster/Türen mit der Wandunterkante verknüpfen. Dies entspricht auch der Grundeinstellung.

 

Bei gesetztem Haken ist sicher gestellt, dass die Fenster / Türen der Höhenlage ihrer zugehörigen Wände immer folgen, auch wenn das Holink-Modul höhenversetzt platziert wird. Dies geschieht, indem geschossbezogene Fenster-/Tür-Einstellungen in wandbezogene umgewandelt werden.

Praxisbeispiel:

Fenster vorher: Sturz zum Geschoss
Haken setzen
Fenster nachher: Sturz zu UK Wand
  • Das Beispielobjekt wurde ohne Höhenversatz platziert und die Geschosshöhen in Quell- und Zieldatei sind identisch. Die Fenster befinden sich momentan auf der korrekten Höhe.
  • Wenn der besagte Haken nicht aktiviert ist, und nun die Höhe des Hotlink-Moduls verändert wird, bleiben die Fenster auf ihrer vorherigen Höhe und rutschen nicht mit der Wand nach oben. Warum?
  • Kontrollieren Sie zunächst die Fenster-Einstellungen. Im Beispiel ist der Ankerpunkt auf Sturz zum Geschoss eingestellt (s. Screenshot).
  • Aktivieren Sie dann das Hotlink-Modul und gehen Sie ins Menü Ablage / Hotlinks/Module / Hotlink-Modul-Einstellungen...
  • Setzen Sie den Haken vor Alle Fenster/Türen mit der Wandunterkante verknüpfen und bestätigen Sie mit OK, werden die Fenster-Einstellungen automatisch so angepasst, dass die Fenster mit der Wand mitrutschen (Einstellung: Sturz zu UK Wand).

Rückverlinkung

Mit der Rückverlinkung können Teile des Gesamtplanes rückverlinkt werden, welche in den Baustellenplänen benötigt werden.

 

Beispiel:

Sie haben einen Gesamtplan, welcher die Tiefgarage enthält. Sämtliche Häuser sind inklusive den Untergeschossen als Hotlink in diesen Gesamtplan verknüpft. Für die Erstellung der Untergeschosspläne wird die Tiefgarage jedoch auch in den Ursprungsfiles benötigt. Lösen Sie dieses Problem mittels Rückverlinkung.

3D-Rückverlinkung bei Modulen ohne Verschachtelung

Wenn Sie keine verschachtelten Module (Module in Modulen) haben, gehen Sie gemäss der folgenden Grafik vor:

  1. Gesamtplan rückverlinken
  2. Modul im Gesamtplan aktualisieren ⇒ Folglich wird das Modul mehrfach angezeigt.
  3. In Modul-Einstellungen Verschachtelte Module übergehen wählen.

3D-Rückverlinkung bei verschachtelten Modulen

Enthält der Quellplan bereits Module (Verschachtelung), gestaltet sich die Rückverlinkung etwas anders. Gehen Sie der Anleitung entsprechend vor und studieren Sie die Grafik:

 

Ausgangslage:

 

Nehmen wir als Beispiel den Haustyp_A.pln. Dieses File enthält bereits Module aus einem weiteren Modul (Bad.mod, Küche.mod)Diese Module im Modul nennt man eine Verschachtelung.

 

Wenn Sie nun den Gesamtplan in den Haustyp A rückverlinken, müssen verschachtelte Module zwingend übergangen werden, weil sonst der Haustyp_A.pln mit dem rückverlinkten Gesamtplan.pln wieder im Gesamtplan eingesetzt wird. Die Folge von der Funktion Verschachtelte Module übergehen blendet eben diese Module in den Modulen aus, was das Problem beheben würde. Weil dabei aber die Module Bad.mod und Küche.mod ebenfalls ausgeblendet werden, funktioniert diese Lösung nicht. Es muss ein Zwischenschritt her.

 

Die Lösung des Problems besteht darin, dass der Haustyp_A.pln in einem Zwischenschritt als Modul abgesichert wird und dieses Modul dann in den Gesamtplan verlinkt wird, statt dem originalen PLN-HotlinkDer grosse Vorteil ist, dass im zwischengespeicherten Modul der rückverlinkte Gesamtplan ausgeblendet werden kann, womit der Rundlauf unterbrochen werden kann.

 

 

2D-Rückverlinkung mittels PMK-Datei

Wenn Sie auf eine 3D-Verlinkung verzichten können, bietet sich bei verschachtelten Modulen der Weg über eine PMK-Datei als alternative Rückverlinkung an. Die Variante ist wesentlich schneller und funktioniert unabhängig von der Modul-Thematik. Jedoch ist der Inhalt der PMK-Datei nur als 2D-Information verfügbar.

FAQ: Hotlinks / Module

Wie ist vorzugehen, wenn der Gesamtplan im Hotlinkplan sichtbar gemacht werden soll? Ist eine Rückverlinkung möglich?

Falls Sie im Hotlinkplan den Kontext des Gesamtplanes benötigen, gibt es hierfür verschiedene Rückverlinkungs-Möglichkeiten:

  • 2D-Rückverlinkung mittels PMK-Datei:
    Sie können ein PMK der Zieldatei als Zeichnung in den Moduldateien platzieren.

  • 3D-Rückverlinkung bei Modulen ohne Verschachtelung:
    Wenn die Quelldatei keine verschachtelten Module beinhaltet, so kann die Zieldatei direkt in die Quelldatei verlinkt werden. Im Hotlink-Manager der Zieldatei wird anschliessend die Verschachtelung auf Übergehen eingestellt.

  • 3D-Rückverlinkung bei verschachtelten Modulen:
    Wenn die Quelldatei bereits verschachtelte Module enthält, so kann die Zieldatei wieder in die Quelldatei verlinkt werden. Die Verlinkung zwischen Moduldatei und Zieldatei benötigt jedoch einen Zwischenschritt (zusätzliche Modul-Datei mit ausgeblendetem Zielprojekt).

Alle drei Möglichkeiten sind in der Übung Hotlinks/Module ausführlich beschrieben und können dort im Übungsprojekt ausprobiert werden. Suchen Sie in der Supportdatenbank nach den Stichwörtern "Hotlinks" und/oder "Module" um die Übung zu öffnen.

Wie können alle Instanzen eines Hotlink-Moduls ausgeblendet werden?

Modul-Einstellungen

Durch Ausblenden der Hauptebene, welche in den Modul-Einstellungen ersichtlich ist, werden alle darauf platzieren Module mit allen Instanzen ausgeblendet.

Wieviele Hotlinks können in eine Zieldatei eingefügt werden?

Die Anzahl ist unbegrenzt.

 

Können die Hotlink-Einstellungen von gleichen Instanzen variieren?

Sie können mehrere Hotlink-Instanzen der gleichen Quelle in Ihr Projekt setzen und dabei unterschiedliche Einstellungen verwenden. Jede Instanz könnte beispielsweise auf einer anderen Höhe platziert werden, eine andere Drehung haben oder gespiegelt werden.

 

Kann ich einzelne Teile von Hotlink-Modulen bearbeiten?

Hotlink-Module werden immer als Gruppe eingesetzt. Die Gruppe kann nicht aufgelöst werden. Folglich kann das Modul nur in seiner Quelldatei bearbeitet werden.

Wie finde ich eingesetzte Module?

Suchen und Aktivieren

Im Suchen&Aktivieren -Dialogfenster kann nach Hotlink-Modulen und Hotlink-Quellen gesucht werden.

Was wird in der Zieldatei alles angezeigt?

Hotlinks erstellen eine reine Grundriss-Grundriss Verbindung. Dies bedeuetet, dass in der Zieldatei nur jene Elemente angezeigt werden, die sich auch im Grundriss der Quelldatei befinden. Inhalte von Schnitten, Ansichten, 3D-Dokumenten, Markern, Kameras etc... werden beim Platzieren ignoriert.

 

Werden Bibliothekselemente auch importiert?

Es werden beim Platzieren von Hotlink-Modulen keine verknüpften Bibliothekselemente importiert. Sinnvoll ist, in beiden Dateien dieselben Bibliotheken zu verknüpfen. Eingebettete Elemente sind zu vermeiden, weil diese mit-importiert werden und die Zieldatei unnötig vergrössern.

 

Müssen Stifte separat importiert werden?

Die aktuellen Projekteinstellungen werden auf das Modul übertragen.

 

Was geschieht mit Linien-,Schraffurtypen und mehrschichtigen Bauteilen?

Attribute werden parallel verwendet, solange dieselben Attribute in beiden Dateien vorhanden sind. Neue Attribute werden in die Zieldatei importiert, jedoch nicht mehr aktualisiert. Wir empfehlen, nur neue Attribute zu erstellen und nie welche zu ändern. Erstellen Sie eine gute Vorlage bevor Sie Ihr Hotlink-Projekt starten.

Wie werden Hotlinks beim Öffnen einer Datei aktualisiert?

Die Aktualisierungsart kann in der Arbeitsumgebung unter Verwaltung / Arbeitsumgebung / Datensicherheit&Integrität angepasst werden.

Wie erkenne ich, wie ein aktiviertes Modul heisst und ob es ein- oder mehrgeschossig ist?

Schalten Sie die Gruppierung ein und rufen Sie den Hotlink-Manager über das Kontextmenü auf. Das entsprechende Modul wird farbig hinterlegt.

 

Was muss ich beachten, wenn eine Datei weitergegeben werden muss?

Die Module sind eingebunden und werden auch dargestellt. Jedoch müssen die Quelldateien zwingend mitgeliefert werden und am neuen Speicherort neu verknüpft werden.

 

Was passiert, wenn Modul-Dateien nachträglich verschoben oder umbenannt werden?

Die Pfade sind immer absolut! Nach einer Verschiebung oder Umbenennung müssen die Hotlinks immer neu verknüpft werden. Es empfiehlt sich, Dateien nicht nachträglich zu verschieben oder umzubenennen.

Was kann getan werden, wenn eine Modul(Quell)datei nicht mehr gefunden wird und somit nicht mehr verknüpft werden kann?

Hotlink-Manager

Über den Hotlink-Manager Button Sichern als Datei kann ein neues Modul erzeugt werden.

Hotlinks-Checkliste

Projekt-Organigramme


Dachtler Partner AG Architekten


    Kurth Architekten AG