Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Win Win 32bit,
Win Win 64bit,
Mac
AC16
,
AC17
,
AC18
,
SE13
,
SE14
,
SE15
ID-Nr. 1424
Dat. 02.03.15

Etiketten-Werkzeug

Anwendbare Bereiche
Anwendbare Bereiche

Um einfach und schnell ein Element anzuschreiben, kann ein Etikett verwendet werden. Dieses Werkzeug kann unter anderem Fläche, Volumen oder Schichtaufbau des jeweiligen verknüpften Elementes automatisch anzeigen.  Wie dies funktioniert, erfahren Sie in dieser Kurzhilfe.

 

Tipp: 
Das Etiketten-Werkzeug steht grundsätzlich für alle Konstruktions-Werkzeuge sowie Schraffuren zur Verfügung.

Einleitung

Bereiche Grundeinstellungen
Bereiche Grundeinstellungen

Das Etiketten-Werkzeug kann sowohl als „unabhängiges“ Etikett, wie auch als „assoziatives“ eingesetzt werden. Mit dem unabhängigen Etikett können z. B. unterschiedliche Elemente mit eigenem Text beschriftet werden. Dabei können in den Etikett-Grundeinstellungen die Bereiche Inhalt und Vorschau, Textstil, Zeiger, Textetikett sowie Kennzeichnen und Kategorien bearbeitet werden. In den jeweiligen Bereichen werden vor allem die graphischen Darstellungsarten des Etiketts eingestellt.

Etiketten
Etiketten

Abgesehen vom Text-Etikett stehen weitere voreingestellte Etiketten zur Verfügung, z. B. Allgemeines Etikett (erst ab ArchiCAD 18), Etikett Fassade F+T, Etikett Konstruktion, Etikett Masse, Etikett Wolke rechteckig und Etikett Wolke rund.

Etiketten laden
Etiketten laden

Ausserdem können eigene Etiketten geladen werden, sofern diese als *.gsm-Objekte verfügbar sind.

Alles bearbeitbar
Alles bearbeitbar

Zu beachten ist, dass das Etikett keine Werte des Elements automatisch anzeigen wird, solange es nicht mit dem Element verknüpft ist. Ein assoziatives Etikett muss im jeweiligen Element im Register Listen und Etiketten eingeschaltet sein (Checkbox aktivieren). Im Etiketten-Werkzeug sind die Bereiche Symboletikett und Individuelle Einstellungen anschliessend bearbeitbar. Abhängig vom gewählten Etikett kann man in diesen Bereichen unterschiedliche Einstellungen vornehmen.

Etikett Decke
Etikett Decke
Allgemeines Etikett

Anwendungsbeispiel

Anhand eines Beispiels wird folgend eine Anwendungsmöglichkeit des allgemeinen Etiketts (ab ArchiCAD 18) aufgezeigt:

 

Ausgangslage:
Eine Decke (mehrschichtiges Bauteil) befindet sich auf einer Höhe von +0.50 m. Ein Etikett soll die Grösse der  Oberfläche (m²), die Höhenlage, sowie die Schichtstruktur der Decke anzeigen.

  • Aktivieren Sie die Decke und öffnen Sie die Decken-Einstellungen (Tastaturkürzel T)
  • Gehen Sie in den Bereich Listen und Etiketten und  setzen Sie den Haken bei Etikett Decke.
  • Bestätigen Sie mit OK.

Mit diesem Schritt wurde das assoziative Etikett eingeschaltet; dieses ist jetzt sichtbar. Standardmässig wird das Etikett Text angezeigt. Um das Etikett wunschgemäss anzupassen, verwenden Sie jedoch besser das Allgemeine Etikett.

  • Aktivieren Sie das Etikett und gehen in dessen Einstellungen (Tastaturkürzel T).
  • Wählen Sie im Bereich Inhalt und Vorschau das Allgemeine Etikett aus.
Reihenfolge erstellen
Geometriedaten
Geometriedaten

Im Register Symboletikett stellen Sie folgendes ein:

  • Definieren Sie im Parameter-Fenster im Register Reihenfolge einstellen die folgende Reihenfolge:
  1. Geometriedaten
  2. Höhenlage
  3. Schichtstruktur
  • Im Register Geometriedaten schalten Sie alles aus bis auf Masse zeigen und Oberflächenbereich zeigen.
  • Im Register Schichtstruktur bestimmen Sie den Schichtinhalt nach Baustoff-Name und schalten Sie die Option Schichtreihenfolge umkehren ein.
  • Im Register Höhenlage schalten Sie die Optionen Höhe Oberkante zeigen und Höhe Unterkante zeigen ein.

Tipp:
Im Bereich Individuelle Einstellungen finden Sie dieselben Einstellungsmöglichkeiten in etwas anderer Darstellung.

Ergebnis
Ergebnis

Nun ist die gewünschte Auflistung mit dem Etikett-Werkzeug erstellt.

 

Hinweis:
Weitere Etiketten sind für folgende Anwendungsmöglichkeiten verwendbar:

  • Das Etikett Fassade F+T kann bei Fenstern und Türen eingesetzt werden. Damit wird schnell und einfach die jeweilige Breite und Höhe, sowie die Brüstungshöhe beschriftet. Diese kann sowohl über das Etikett-Werkzeug oder über Fenstereinstellungen unter Bemassungsmarker gesetzt werden.
  • Wenn Sie nur die Auflistung des Schichtaufbaus eines Elementes benötigen, können Sie das Etikett Konstruktion verwenden.
  • Mit dem Etikett Masse können Sie am schnellsten die Masse eines Elementes automatisch beschriften lassen. 

Tipp:
Wenn Sie die Ebene eines Elements ausblenden, werden immer auch alle zugewiesenen Etiketten ausgeblendet. Dies funktioniert auch dann, wenn das Etikett sich auf einer anderen Ebene befindet.