Systemanforderungen BIMcloud

Empfohlene Betriebssysteme

  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2012
  • macOS 10.12 Sierra
  • Mac OS X 10.11 El Capitan
  • Mac OS X 10.10 Yosemite
 

Kompatibel, aber nicht getestete Betriebssysteme:

  • Windows 10 (64-bit Version)
  • Windows 8.1 (64-bit Version)
  • Windows 8 (64-bit Version)
  • Windows 7 (64-bit Version)
  • Windows Server 2008 R2
  • Mac OS X 10.9 Mavericks

Zusätzlich benötigte Software

  • Java 8 oder höher (lediglich für die Installation und Updates notwendig)
  • Codemetertreiber (wird automatisch mit der Installationsroutine installiert)

Unterstützte Browser:

  • Google Chrome (version 26 oder neuer)
  • Internet Explorer (version 11 oder neuer)
  • Safari (version 5.1 oder neuer)
  • Firefox (version 20 oder neuer)

Schutzschlüssel

Der BIMcloud Manager verwaltet die BIMcloud User Lizenzen zentral und benötig hierzu einen Hardware USB Dongle.

Zum Verwenden des Schutzschlüssels benötigt der Lizenzserver den Codemeter-Treiber. Der Codemetertreiber installiert sich bei einer Installation von BIMcloud Manager automatisch mit.

Hardware BIMcloud Manager / Server / Delta Cache

Prozessor:

  • 64-bit Prozessor mit vier oder mehr Kernen

RAM:

  • 16 GB +

Festplattenspeicher:

  • 5 GB freier Speicherplatz wird für die Installation benötigt, 10 GB oder mehr wird pro aktivem Projekt benötigt, rechnen Sie mit min. 100 GB Speicher für den Standardbetrieb. Der Server sollte zudem immer mindesten 40 GB freien Speicher für Caching-Funktionen zur Verfügung haben.

Netzwerkanforderungen

  • Es wird empfohlen den "voll qualifizierten Domain-Namen" (FQDN) für alle BIMcloud Komponenten zu verwenden.
  • Die Standard-Ports lauten:
    • BIMcloud Manager: 20000 (empfohlen wird Port 80)
    • BIMcloud Server: 20001
    • BIMcloud Delta Cache: 9921
    • SMTP Server Port: 25
    • Codemeter Server Port: 22350 (nur notwendig, falls der Lizenzserver sich ausserhalb des LAN des BIMcloud Managers befindet).
  • Sollte ein HTTP-Proxy verwendet werden, stellen Sie bitte sicher, dass der BIMcloud Datenverkehr überbrückt wird.
  • Verwendung fester IP-Adressen für die BIMcloud Komponenten

Sichere Kommunikation

Alle BIMcloud-Komponenten verwenden das Standardprotokoll http (oder https) zur Kommunikation.
Um den Netzwerkverkehr zu verschlüsseln, können Sie die folgenden beiden Varianten nutzen:

  • Verwenden Sie HTTPS  benötigen Sie hierfür einen Server-seitigen Reverse Proxy, der für die SSL Verschlüsselung zwischen ARCHICAD und dem Reverse Proxy sorgt.
  • Alternativ verwenden Sie VPN. Wenn Sie ein über ein „virtuelles privates Netzwerk“; kurz VPN verfügen, welches alle BIMcloud Nutzer verwenden können, benötigen Sie keine zusätzliche Verschlüsselung für eine sichere Kommunikation.

Grafikkarte

Der Server benötigt keine GPU Leistung und auf teure Grafikkarten kann somit verzichtet werden.

Virtuelle Maschinen

Sie können für die BIMcloud Komponenten virtuelle Maschinen verwenden. Der BIMcloud Server benötigt eine schnelle Speicheranbindung. Wenn auf der Hardware viele Festplatten-intensive virtuelle Maschinen laufen (wie MySQL Servers) und diese zeitgleich auf dieselben Festplatten zugreifen, kann dies einen Leistungsabfall verursachen.