Bauphysikalische Berechnungen mit ArchiCAD

ArchiCAD verfügt über eine integrierte Energiebewertung, mit der Sie eine zuverlässige Schätzung des Energiebedarfs erstellen können. Um darüber hinaus die für einen Energieausweis notwendigen Nachweise und Simulationen zu erstellen, können Sie das Gebäudemodell via IFC-, SketchUp- oder gbXML-Schnittstelle an eine Berechnungs- oder Simulationssoftware übergeben. Somit entfällt die Neueingabe der Daten und Sie können Ihr ArchiCAD-Gebäudemodell weiter nutzen.

 

Um das Gebäudemodell an ein Berechnungs- oder Simulationsprogramm übergeben zu können muss die Gebäudehülle komplett definiert sein, der Innenraum mit Bauteilen vollständig umschlossen sein und sämtliche Räume mit Raumstempeln abgefüllt sein. Die Raumstempel müssen alle einen eindeutigen Namen aufweisen und der korrekten entsprechenden Nutzungskategorie nach SIA 416 zugeordnet sein.


Plancal nova

Plancal nova von Plancal kann das ArchiCAD Modell über IFC einlesen und intern für Berechnungen weiter verwenden.


EQUA IDA ICE (Indoor Climate and Energy)

IFC-Daten können in IDA ICE importiert und als Grundlage für verschiedene Simulationen und Berechnungen verwendet werden.

 


ODEON Room Acoustics Software

Mit ODEON können auf der Basis von SketchUp-Daten Raumakustik-Simulation erstellt werden.  Mit dem ArchiCAD-AddOn SketchUp In-Out können direkt aus ArchiCAD SketchUp-Dateien generiert werden.


Lesosai

Lesosai ist eine vielseitige Software, welche zur Berechnung von Energie- und Ökobilanzen sowie zur Nachweiserbringung für Zertifizierungen von Gebäuden eingesetzt wird.

 

Über das Cadimage-AddOn können Gebäudemodelle aus ArchiCAD als gbXML-Datei exportiert und in Lesosai eingelesen werden.


Andere Programme

Um das Modell in Energie-Programme zu übermitteln, wurde das gbXML Format entwickelt. Die 3D-Geometrien sind auf das Notwendigste reduziert und optimal strukturiert für Anwendungen, die für wärmetechnische Auswertungen verwendet werden. Für ArchiCAD gibt es z.B. von Cadimage die gbXML Schnittstelle.