Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 64bit
AC15
,
AC16
,
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
ID-Nr. 1420
Dat. 13.02.15

Vorhang (Schale)

Für Visualisierungen und Innenausbaupläne sind individuelle Objekte meist unumgänglich. Doch statt sich die Einrichtung im Internet zusammenzusuchen, können viele Stücke auch selbst mit den in ArchiCAD integrierten Modellierungs-Werkzeugen erstellt werden.

 

Ein klassisches Beispiel dafür: Der Vorhang. Mit dem Schalen-Werkzeug  und der Geometriemethode Linienbezogen können Vorhänge unterschiedlicher Masse und Aussehen mit wenigen Klicks erstellt werden.


Video

Sie können diese Kurzhilfe auch als Video ansehen.


Vorbereitungen

Um den Vorhang zu erstellen, muss dieser vorab im Grundriss mit Linien vorbereitet werden. Gehen Sie folgendermassen vor:

  • Zeichnen Sie die Vorhang-Unterkante mit dem Spline-Werkzeug  auf. Achten Sie darauf, den Spline entlang einer geraden Hilfslinie zu zeichnen. Die Länge der Hilfslinie bestimmt schlussendlich auch die Länge des Vorhangs.

Hinweis: Beachten Sie beim Zeichnen die Eigenschaften des Vorhangs. Je weiter der Vorhang geöffnet ist, desto enger und grösser werden die "Maschen", welche Sie mit dem Spline aufzeichnen.

  • Im zweiten Schritt zeichnen Sie die Oberkante des Vorhangs. Die Maschen sollen hier ebenfalls entlang einer Hilfsline, jedoch leicht zur Unterkante versetzt, aufgezeichnet werden.

Hinweis: Für ein realistisches Resultat sollten die Maschen oben von der Regelmässigkeit und Grösse zu deren der Unterkante variieren.

Vorhang erstellen

Info-Fenster
Werkzeugdialog

Mit dem Zauberstab kann der Vorhang anhand den gezeichneten Splines erstellt werden. Zuerst muss jedoch noch die Höhe gemessen werden.

  • In einem Schnitt durch den entsprechenden Raum messen Sie, welche Höhe der Vorhang haben soll. Merken Sie sich den Wert oder schreiben Sie ihn auf.
  • Wählen Sie das Schalenwerkzeug . Im Info-Fenster definieren Sie von links nach rechts:

    • Geometriemethode: Linienbezogen
    • Konstruktionsmethode: Detailliert
    • Morphing-Regel: Weich (siehe auch Screenshot).

  • Im Einstellungsdialog (Doppelklick auf das Werkzeug-Symbol) definieren Sie das gewünschte Material (dieses kann jedoch auch später noch angepasst werden) und die Stärke 0.00.
Höhe eingeben
  • Klicken Sie mit gedrückter Leertaste (=Zauberstab) auf die Vorhang-Unterkante.
  • Im Pop-up Fenster geben Sie die vorhin gemessene Höhe ein. Klicken Sie auf OK.
  • Mit einem zweiten Klick (mit gedrückter Leertaste) auf die Vorhang-Oberkante schliessen Sie die Operation ab.
  • Kontrollieren Sie das Ergebnis im 3D-Fenster.

Vorhang senkrecht stellen:

Bearbeitungsebene definieren
Vorhang drehen

Die Arbeitsweise mit zwei versetzten Splines für die Erstellung des Vorhangs vereinfacht den Vorgang mit dem Zauberstab, hat jedoch zur Folge, dass der Vorhang nachträglich noch senkrecht ausgerichtet werden muss.

 

Tipp: Zeichnen Sie sich für den folgenden Vorgang eine (senkrechte) Hilfswand auf, um den Vorhang im 3D-Fenster zu drehen.

  • Aktivieren Sie das Schale-Element (Vorhang) und die Hilfswand und wechseln Sie ins 3D-Fenster.
  • Aktivieren Sie nur den Vorhang und wählen Sie den Befehl Bearbeiten / Drehen (Tastaturkürzel D).
  • Definieren Sie die Bearbeitungsebene, um den Vorhang senkrecht drehen zu können. Klicken Sie dazu auf Bearbeitungsebene aufnehmen  im Info-Fenster und klicken Sie auf eine Wand(-Kante), die lotrecht zum Vorhang verläuft. Siehe Screenshot.
  • Anschliessend drehen Sie den Vorhang mit drei Klicks. Siehe Screenshot.

Materialisierung

Material Tagesvorhang

Wählen Sie für Ihren Vorhang ein passendes Material. Verwenden Sie als Vorlage Materialien aus dem Standard-Oberflächenkatalog oder dem zusätzlichen Oberflächenmaterialien-Katalog.

  • Für einen Tagesvorhang beispielsweise kann einem bestimmten Grundmaterial eine Transparenz mit Matteffekt hinzugefügt werden, so dass das Licht durch den Vorhang durchschimmert.
  • Für einen Nachtvorhang verwenden Sie dafür ein lichtundurchlässiges Material.
  • Kombinieren Sie nach Belieben mehrere Vorhänge hintereinander.

Tipps:

Ist die Erstellung oder Bearbeitung des Vorhangs träge und dauert lange? Beachten Sie folgende Tipps:

  • Das Erstellen und Bearbeiten eines Vorhangs ist rechenintensiv. Bei veralteter oder langsamer Hardware müssen Sie entsprechend mehr Zeit für die Berechnungen kalkulieren.
  • Beachten Sie, dass die Spline-Linien möglichst wenige Polygonpunkte haben, sich nicht kreuzen oder überschlagen und eine einfache Form besitzen.
  • Wenn das Erstellen zu lange dauert, so erstellen Sie den Vorhang nicht über die ganze Fensterbreite. Sie können im Anschluss das erstellte Schalen-Element immer noch kopieren und ansetzen. Je länger die Spline-Linie, desto länger dauert das Erstellen!
  • Blenden Sie unnötige Elemente aus oder zeichnen Sie den Vorhang in einer leeren ArchiCAD-Datei.
Tages- und Nachtvorhang gerendert in ArchiCAD 18