Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 32bit,
Win Win 64bit
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
ID-Nr. 1446
Dat. 15.05.15

Platten ohne Textur erstellen

Ab ArchiCAD 18 haben Sie die Möglichkeit, Materialien mit den CineRender-Oberflächen zu erstellen, welche eine virtuelle, computererzeugte Darstellung zeigen, ohne dass Sie eine Textur verwenden müssen.


Video

Sie können diese Kurzhilfe auch als Video ansehen.


Beispiel

Gehen Sie folgendermassen vor, um ein eigenes Plattenmaterial zu erstellen:

  • Gehen Sie in das Menü Verwaltung / Oberflächenmaterialien... und wählen Sie z. B. Farbe, hochweiss aus und klicken Sie auf Neu
  • Wählen Sie Duplizieren

Tipp: Verwenden Sie als Grundlage ein einfaches Material, wie beispielsweise eine Farbe. Dann muss in der Grundlage nicht allzuviel angepasst werden.

  • In der Bezeichnung können Sie einen neuen Namen eintragen und mit OK bestätigen.
  • Bei den Engine Einstellungen wählen Sie die CineRender by MAXON aus.
Shader wählen
Farben definieren
  • Klicken Sie im Register Farbe unter Textur auf Prozedural / Stein.
  • Stellen Sie im Kanal Farbe / Stein bei Ziegelfarbe und Alt. Ziegelfarbe die Farbe ein.
  • Definieren Sie anschliessend die Fugenfarbe.
Weitere Einstellungen vornehmen

Stellen Sie weiter folgende Einstellungen ein und beobachten Sie im Vorschaufenster, was die Anpassungen bewirken:

  • Massstab: 100%
  • Jede x-te Reihe zurücksetzen: 1 (Verändert die Anordnung der Platten)

Folgende Einstellungen beeinflussen die Darstellung der Fuge:

  • Fugen Noisegrösse: 0.0
  • Grösse: 0.5
  • Tiefe: 2
  • Grössenvariation: 0
  • Grössenvariation Skalierung: 0
Diffusion einschalten
Störung einstellen
Reflexion einschalten

Versehen Sie die Textur zusätzlich mit einer Störung, mit welcher dem Stein eine gewisse Struktur gegeben werden kann, wie dies zum Beispiel bei Marmor der Fall ist:

  • Setzen Sie den Haken bei Diffusion.
  • Unter Textur wählen Sie Störung.
  • Reduzieren Sie die Helligkeit und setzen Sie die Haken Wirkung auf Leuchten, Glanzlicht und Spiegelung.

Verändern Sie die Einstellung der Störung wie folgt:

  • Wählen Sie bei Farbe 1 ein hellgrau.
  • Erhöhen Sie die globale Grösse.

Je nach Art der Platten aktivieren Sie noch den Kanal Reflexion.

  • Wählen Sie hier einen Wert, welcher Ihren Vorstellungen entspricht.
Bump-Kanal einstellen
  • Um eine Tiefenwirkung der Fugen zu erhalten, aktivieren Sie noch den Haken Bump-Kanal. Der Bump-Kanal kann ein Relief (Vertiefung) auf einer Oberfläche vortäuschen. Somit wird die Fugenfarbe, welche Sie als Fuge definiert haben, abgesenkt.
  • Wichtig: Definieren Sie im Bump-Kanal stets die identischen Grössen-Einstellungen wie im Kanal Farbe, arbeiten Sie jedoch mit Graustufen statt Farben. Lesen Sie mehr zu diesem Thema in der Kurzhilfe 1351 Oberflächenmaterialien (CineRender by MAXON).

Hinweise:

  • Bei jeder Änderung, z. B. der Plattengrösse, muss die Einstellung auch im Bump-Kanal angepasst werden.
  • Die dunklen Pixel werden abgesenkt, die hellen Pixel bleiben unverändert. Das heisst, die Fugenstärke steuert die Reliefausprägung. Je höher der Wert, desto rauer ist die Oberfläche. Wenn Sie einen negativen Wert eingeben, kehrt sich der Effekt entsprechend um.
  • Diese Werteeingaben entsprechen nicht einem Fixmass, sondern werden prozentual an die Umgebung angepasst.