Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 64bit
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
ID-Nr. 1428
Dat. 05.03.15

Endoberflächen überschreiben / Texturen zuordnen

Wand-Einstellungen

Endoberflächen mit angrenzenden Wänden überschreiben

Ab ArchiCAD Version 18 kann die Endoberflächensteuerung von Wänden, welche sich mit andern Wänden verbinden, individuell gesteuert werden. Der entsprechende Haken, welchen Sie im Wandwerkzeug unter Modell finden, ist standardmässig gesetzt. Damit ist die Darstellung identisch zu früheren Versionen bis und mit ArchiCAD 17.

 

Sehen Sie in den Bildern unten, welche Auswirkungen der Haken hat.

Haken aktiviert (linke Wand)
Haken deaktiviert (linke Wand)

Praxisbeispiel:

Verwenden Sie den Haken Endoberflächen: Mit angrenzenden Wänden überschreiben immer dann, wenn Wände mit unterschiedlichen Materialisierungen aufeinandertreffen und das Seitenmaterial einer Wand gemäss Einstellung gezeigt werden soll.

  • Zum Beispiel wenn eine sichtbare Holzlattung auf einer verputzten Wand befestigt wird.
  • Um eine Sichtbeton- oder Steinwand korrekt darzustellen, ohne dass die Endoberflächen mit dem Material der angrenzenden Wände überschrieben werden.
Haken gesetzt (Standardeinstellung)
Haken entfernt

Texturen den Wandkanten zuordnen

Ab ArchiCAD 19 können die Texturen der Wandkante zugeordnet werden. Das bedeutet lediglich, dass der Ursprung der Textur auf der Grundkante (Konstruktionslinien-Seite) der angewählten Wand liegt.

  • Benutzen Sie dazu den Haken Texturen den Wandkanten zuordnen im Einstellungsdialog der Wand im Register Modell.
Haken nicht gesetzt (Textur-Ursprung für beide Wände identisch)
Haken für Wand 1 gesetzt (Ursprung unten an Wandkante)