Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 64bit
AC17
,
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
,
SE14
,
SE15
,
SE16
ID-Nr. 1756
Dat. 05.08.16

Modelldarstellungs-Kombinationen

Modelldarstellungs-Kombination

Die Modellerdarstellungs-Kombination können Sie mit der Ebenenkombination vergleichen. Die einzelnen Unterregister mit ihren Einstellungen sind die "Ebenen" und schlussendlich müssen Sie alles in der "Ebenenkombination" bzw. Modelldarstellungs-Kombination sichern. So können Sie für jede Situation eine entsprechende Modelldarstellungs-Kombination sichern, welche auf die individuellen Bedürfnisse des Büros angepasst sind. Diese Kombinationen können Sie auch jederzeit umbenennen und löschen, sowie exportieren und importieren.

Die Modelldarstellungs-Kombinationen dienen schlussendlich als Grundlage für die Darstellungsoptionen in den einzelnen Ausschnitten. Beachten Sie, dass jede Änderung welche Sie vornehmen, auch immer als entsprechende Modelldarstellung gesichert oder überschrieben werden sollte.

Hinweis:

Diese Optionen sind unabhängig von den Bildschirmdarstellungs-Optionen.

Optionen für Konstruktionselemente

Optionen für Konstruktionselemente

In den Optionen für Konstruktionselemente können Sie die Darstellung für Unterzüge, Stützen, Fassaden-Systeme, Projektmarker, Türen, Fenster und Oblichter global einstellen. Sie legen fest, mit welchen Informationen die jeweiligen Elemente im Grundriss dargestellt werden.

 

Beispiele:

  • Sie haben Fenster und Türen im Grundriss eingesetzt. Für einen Schemaplan möchten Sie jedoch nur die Wände haben ohne dass die entsprechenden Öffnungen im Grundriss ersichtlich sind. Somit können Sie in der Modelldarstellung die Elemente im Grundriss ausblenden lassen.
  • Für den Ingenieur brauchen Sie zwar die Öffnungen, jedoch keinen Fenster- oder Türtyp. Somit können Sie nur die Öffnung darstellen lassen und falls gewünscht noch die entsprechenden Konturlinien dazu.
  • Wenn Sie z. B. zwischen den Projektdarstellungen Projektierung und Realisierung wechseln, können Sie entscheiden ob Sie Fenster und Türen mit oder ohne Marker darstellen lassen.

Schraffurdarstellung überschreiben (bis ArchiCAD 19)

Ab ArchiCAD 20:

Bitte beachten Sie, dass ab ArchiCAD 20 die Einstellungen aus dem Register Schraffurdarstellung überschreiben neu in der neuen Schnelloption Grafische Überschreibungen vorgenommen werden. Dies betrifft die Darstellung von Bauteil-, Zeichnungs-, Deck- und Raumschraffuren. Via Button Bring mich dahin gelangen Sie direkt dort hin.

Schraffurdarstellung überschreiben

Im Register Schraffurdarstellung überschreiben können Sie global Schraffuren diverser Elemente in allen Projektsichten übersteuern.

Schraffur-Hintergrundfarbe

Schraffur-Hintergrundfarbe überschreiben

Sie können per Mausklick den Hintergrundschraffurstift auf transparent oder die Farbe weiss schalten.

Bauteilschraffuren

Bauteilschraffuren überschreiben

Die Bauteilschraffuren von Wänden, Decken, etc. können Sie ebenfalls mit wenigen Klicks in der Darstellung ändern. Lassen Sie bspw. anstelle einer Betonschraffur das Element mit einer massiven oder keiner Schraffur füllen. Bei mehrschichtigen Bauteilen können Sie nebst diesen Optionen auch wählen, ob Sie die Schicht-Trennlinien sehen oder nicht sehen möchten.

Zeichnungsschraffuren

Zeichnungsschraffuren überschreiben

Die Überschreibung funktioniert nicht nur bei 3D-Elementen, sondern auch bei 2D-Schraffuren. Auch dort können Sie anstelle der vorhandenen Schraffur, keine Schraffur oder eine Massivschraffur verwenden. Beachten Sie, dass für die massive Darstellung immer der Vordergrundstift verwendet wird. Dies gilt selbstverständlich auch für die Bauteilschraffur-Überschreibung.

Hinweis:

Wenn Sie die Zeichnungsschraffur überschreiben lassen mit Keiner Schraffur, dann wird bspw. auch der Schatten in Ansichten nicht dargestellt!

Deckschraffuren

Deckschraffuren überschreiben

Mit den Deckschraffuren steuern Sie die Oberflächendarstellung im Grundriss von Decken. Wollen Sie die Deckschraffur der Decke im Grundriss sehen oder nicht. Für die Ausführungsplanung ist dies eher ungeeignet. Jedoch kann es für Verkaufspläne den gewissen Unterschied machen.

Raumschraffuren

Raumschraffuren überschreiben

All diese Einstellungsmöglichkeiten, welche oben erwähnt sind, können Sie ebenfalls global für den Raumstempel vornehmen und noch einige mehr. Um Schemapläne besser darstellen zu können, kann der Raumstempel auch über die Modelldarstellung ein-/ausgeblendet werden und muss nicht zwingend über die Ebenen gesteuert werden.

Detaillierungsgrad der Tür, Fenster und Oblicht-Symbole

Detaillierungsgrad der Tür, Fenster
und Oberlicht-Symbole

Dieser Bereich und sein Inhalt hängen von den geladenen Bibliotheken ab. Eventuell werden Ihnen mehrere Unterfenster angezeigt. Eines für jede geladene Bibliothek in Ihrem Projekt. Die aus einer Bibliothek stammenden Bibliothekselemente werden gemäss der hier festgelegten Modelldarstellung dargestellt. Die Optionen werden nur auf Objekte angewendet, deren GDL-Script so programmiert ist, dass es dies auch zulässt und entsprechend eingestellt ist.

Fenster-/ Tür-Einstellung

Detailebene für ein bestimmtes Objekt Tür/Fenster/Dachfenster überschreiben

Modelldarstellungsoptionen betreffen global alle Fenster und Türen in Ihrem Projekt.

 

Zum Überschreiben des modelldarstellungsdefinierten Detaillierungsgrades für ein bestimmtes Fenster oder eine Tür verwenden Sie die Fenster- bzw. Tür-Einstellungen. Wählen Sie in der Drop-Down Liste das Menü Markierungen und Beschriftung. Dort können Sie die Informationen massstabsabhängig oder modelldarstellungsabhängig machen. Seit ArchiCAD 18 ist standardmässig die Steuerung über die Modelldarstellung als Grundeinstellung hinterlegt. Dies erlaubt eine höhere Flexibilität der grafischen Plandarstellung.

Kanalisations-Einstellungen *KEYMEMBER*

Weitere/Verschiedene Einstellungen der Bibliothekselemente

Diverse Einstellungen der
Bibliothekselemente

Dieser Bereich und sein Inhalt hängen von den geladenen Bibliotheken ab. Eventuell werden Ihnen mehrere Unterfenster angezeigt. Eines für jede geladene Bibliothek in Ihrem Projekt. Die aus einer Bibliothek stammenden Bibliothekselemente werden gemäss der hier festgelegten Modelldarstellung dargestellt. Die Optionen werden nur auf Objekte angewendet, deren GDL-Script so programmiert ist, dass es dies auch zulässt. Je nach installierter und verknüpfter Bibliothek kann das Teilfenster variieren.

Minimalen Platzbedarf

Minimalen Platzbedarf bei Möbeln und Türen zeigen

Markieren Sie dieses Kästchen, um den minimalen Platzbedarf von Objekten und Türen im Grundriss, entsprechend dem Parameter Minimaler Platzbedarf, mittels Umriss und Schraffur anzuzeigen. Wählen Sie Optionen für die Konturlinie (Typ und Stift) und für die Schraffur (Typ, Stift und Hintergrund) aus.
Diese Schraffur kann für alle Türen und Objekte angezeigt werden, die einen definierten Parameter “Minimaler Platzbedarf” haben.

Min. Platzbedarf Tür
Min. Platzbedarf Objekt

Für Türen stellen Sie diese Parameter im Drop-Down Menü Minimaler Platzbedarf der Türeinstellungen ein.
Für Objekte verwenden Sie die Parameter Minimaler Platzbedarf im Teilfenster Individuelle Einstellungen der Objekteinstellungen.

Lampen-/ HKLSE-Symbole

Lampen- und HKLSE-Symbole

Wählen Sie eine der Optionen zum Anzeigen der Grundrisssymbole für Lichtquellen und HKLSE-Objekte (z. B. Deckenlampe, Rauchmelder, Luft-Diffuser) im Projekt aus.

  • Komplett
  • Elektrik
  • Deckenspiegel
Objekte in 3D ausblenden

Objektzubehör in 3D ausblenden

Markieren Sie die jeweiligen Felder, um die Anzeige von Objekt-Zubehör in 3D global zu steuern:

  • Möbelgriffe in 3D ausblenden
  • Armaturen in 3D ausblenden
  • Tür- und Fenstergriffe in 3D ausblenden

Hinweis:

Tür- und Fenstergriffe sind standardmässig in den entsprechenden Werkzeugen ausgeschaltet

Öffnungslinien in 2D

Öffnungslinien in 2D-Symbol-Darstellung

Steuern Sie die Darstellung der Öffnungslinien von Türen und Fenstern in 2D-Fenstern:

  • Wählen Sie Ihren bevorzugten Öffnungslinien-Stil aus: entweder Gebogen oder Gerade
  • Wählen Sie den Typ und den Stift für die Öffnungslinien aus
Öffnungslinien in 3D

Öffnungslinien in 3D-Projektionen

Markieren Sie die Kästchen der Objekte (Tür, Fenster, Dachfenster), für die im 3D-Fenster Öffnungslinien angezeigt werden sollen.

  • Wählen Sie Linientypen (Volllinie, Strichlinie oder Punktlinie) für die Öffnungslinien auf beiden Seiten aus.