Support Suche

Sortierung

Suchkriterien

Produkt

Kategorie

Betriebssystem

Typ

IDC Supporteintrag gültig für:
Mac,
Win Win 64bit
AC18
,
AC19
,
AC20
,
AC21
ID-Nr. 1407
Dat. 06.02.15

Änderungsmanagement in ArchiCAD

Mit dem Änderungs-Tool in ArchiCAD wird die Revision revolutioniert. Lesen Sie in dieser Kurzhilfe alles, was Sie vor Beginn einer Revisionsplanung zum Thema Änderungswesen wissen müssen.

 

Nach der Einleitung und wichtigen Infos zu den verschiedenen Philosophien, finden Sie einen Beispielablauf, wie eine gesamte Revision live durchgeführt wird.

Einleitung:

Mit dem Änderungs-Manager tragen Sie im Plan durchgeführte Anpassungen in eine Änderungsliste ein, welche die gemachten Anpassungen elementbezogen & chronologisch auflistet. Wenn die Änderungen abgeschlossen sind, erstellen Sie eine Ausgabe. Folglich werden Layouts, welche die gemachten Änderungen zeigen, hervorgehoben. Sie können nur die relevanten Layouts ausgeben. Gemachte Anpassungen werden auf dem Layout automatisch nachgeführt.

 

Empfohlene Arbeitsweise bei einer Revisionsplanung:

Wichtige Infos:

Ihre publizierten Pläne werden neu in Ausgaben organisiert. Das bedeutet:

  • Um mit dem Änderungs-Manager zu arbeiten, muss VOR der ersten Änderung eine Grundausgabe erstellt werden. Normalerweise sind das die fertigen Baustellenpläne.
  • Vor einer Ausgabe von Plänen müssen die Layouts zwingend aktualisiert werden.


Philosophie

Es gibt verschiedene Philosophien, wie mit Revision umgegangen wird. Sprechen Sie sich mit Ihrem CAD-/ Projektverantwortlichen ab, wie Sie vorgehen möchten. Dieser Entscheid hat massgebende Auswirkungen auf Ihre Arbeitsweise. Organisieren Sie Ihre Revision in:

  • Revisions-ID pro Ausgabe
  • Revisions-ID pro Layout oder
  • Revisions-ID-unabhängig (nur nach Datum)

Lesen Sie in den folgenden Kapiteln mehr zu den Philosophien.

Revisions-ID pro Ausgabe

Bei dieser Philosophie werden alle geänderten Layouts einer Ausgabe mit der aktuellen ID überschrieben. Das bedeutet, dass ein Plan immer die (global) aktuelle ID aufzeigt, auch wenn spezifisch dieser Plan erst eine Ausgabe erfahren hat.

 

Beispiel:

  • In einem Projekt wurden zwei Revisionen gemacht. Die Revisionen mit ID A und B.
  • Der Schnittplan war von der Revision A nicht betroffen und wurde somit bei der Revision A nicht ausgegeben.
  • Von der Revision B war er jedoch betroffen und listet diese auf dem Plankopf mit der Revisions-ID B auf.
Grundrissplan mit Revision A und B
Schnittplan mit Revision B

Vorgehen für erste Ausgabe

Gehen Sie gemäss der untenstehenden Anleitung vor, wenn Sie die Revisions-ID pro Ausgabe organisieren möchten.

1: Grundausgabe erstellen

Grundausgabe erstellen
  • Klicken Sie auf Verwaltung / Änderungs-Manager / Neue Ausgabe erstellen...
  • Unter ID-Nr. lassen Sie das Feld leer, wenn Sie die Revisionen, wie im Beispiel, alphabetisch sortieren möchten. Falls Sie eine numerische Variante bevorzugen, tragen Sie den Wert 0 ein, damit die erste "echte" Ausgabe automatisch mit der ID 1 beginnt.
  • Setzen Sie den Haken Index-ID aller enthaltenen Layouts überschreiben. Damit wird allen Layouts die Grundausgabe zugewiesen, was zwingend notwendig ist.
  • Bestätigen Sie dann mit OK.
  • Alle Layouts werden blau (=neu).

Schliessen Sie die Grundausgabe:

  • Menü Verwaltung / Änderungs-Manager / Aktuelle Ausgabe schliessen.
  • Alle Layouts werden schwarz. Ab jetzt können Änderungen eingetragen werden.

2: Änderungen erfassen

Änderung erfassen
Geändertes Element im Manager

Als nächstes werden die Änderungen erfasst:

  • Öffnen Sie den Änderungsmanager im Menü Verwaltung / Änderungs-Manager.
  • Aktivieren Sie das zu ändernde Element (z. B. im Grundriss).
  • Klicken Sie auf Neue Änderung erstellen... und geben Sie einen passenden Namen ein. In diesem Beispiel werden der Änderung mit der ID 1 später noch weitere Anpassungen hinzugefügt.
  • Bestätigen Sie dann mit OK.
  • Folglich sehen Sie im Änderungs-Manager das Element, welches angepasst wurde.
Änderung hinzufügen

Gehen Sie folgendermassen vor, wenn der Änderung weitere Anpassungen hinzugefügt werden sollen:

  • Aktivieren Sie das Element / die Elemente (z. B. im Grundriss).
  • Klicken Sie auf den Button Auswahl mit Änderung verknüpfen.
  • Die Liste wird für die gewählte Änderung aktualisiert.
Änderung Drag&Drop

Angepasste Elemente können auch einfach per Drag und Drop zur Änderung hinzugefügt werden:

  • Aktivieren Sie das geänderte Element im 3D-Fenster.
  • Ziehen Sie es entweder unter Änderungen auf die entsprechende Änderung, oder
  • ziehen Sie es, wenn die gewünschte Änderung aktiv ist, in das Fenster der verknüpften Elemente.

3: Ausgabe erstellen (Revision A)

  • Öffnen Sie den Navigator und aktualisieren Sie alle Layouts mit Klick auf den Aktualisieren-Button .
  • Alle Layouts, welche Änderungen enthalten, werden blau markiert. So kann vermieden werden, dass Pläne ohne Änderung ausgedruckt werden, welche schon in der Grundausgabe enthalten waren.
Revision A erstellen
Revision A - In Arbeit
  • Gehen Sie dann ins Menü Verwaltung / Änderungs-Manager / Neue Ausgabe erstellen...
  • Tragen Sie die ID ein (z. B. A). Hinweis: Wenn Sie die Grundausgabe mit der ID 0 begonnen haben, wird automatisch der fortlaufende Wert 1 gesetzt.
  • Vergeben Sie einen Namen, z. B. Revision.
  • Prüfen Sie, dass der Haken Index-ID aller enthaltenen Layouts überschreiben gesetzt ist und bestätigen Sie mit OK.

Nun haben Sie die Möglichkeit, die blau markierten Pläne zu kontrollieren.

  • Durch das Bibliothekselement  Index-Historie, welches Sie in den Objekt-Bibliotheken unter BIBLIOTHEKEN / Objekte / 1.12 Plangrafik / Beschriftung finden, werden alle Änderungen live auf dem Layout nachgetragen. Dabei werden nur die Änderungen aufgelistet, welche auf dem aktuellen Layout auch sichtbar sind.
  • Um die Änderungen aufzulisten, muss dieses Objekt zwingend auf einem Masterlayout (oder Layout) platziert werden.

4: Ausgabe schliessen (Revisionspläne publizieren)

Pläne ausgeben

Die Revisionspläne sind korrigiert und bereit für die Ausgabe. Gehen Sie nun folgendermassen vor:

  • Klicken Sie auf Verwaltung / Änderungs-Manager / Aktuelle Ausgabe schliessen.
  • Öffnen Sie das Publisher-Set im Navigator.

    • Geänderte Pläne sind grün markiert.
    • Wählen Sie unten rechts Layouts in der aktuellen Ausgabe.

Wenn Sie nun auf Publizieren klicken, werden nur die geänderten Pläne ausgegeben.

 

Hinweis:

  • Wenn der Haken In einer PDF-Datei zusammenführen für einen Ordner aktiv ist, werden trotzdem nur die geänderten Pläne publiziert.

Vorgehen für weitere Ausgaben

Gehen Sie folgendermassen vor, wenn weitere Revisionen erstellt werden sollen:

5: Änderungen erfassen (für Revision B)

  • Erfassen Sie Ihre Änderungen im Änderungs-Manager wie vorhin.
  • Aktualisieren Sie alle Layouts  im Layoutbuch.

6: Ausgabe erstellen (Revision B)

Zweite Ausgabe (Revision B) erstellen
  • Im Menü Verwaltung / Änderungs-Manager / Neue Ausgabe erstellen erstellen Sie die Ausgabe für Revision B gemäss Screenshot.
  • Wichtig: Setzen Sie wieder den Haken Index-ID aller enthaltenen Layouts überschreiben, um die Revision mit ID B auf allen betroffenen Layouts aufzulisten.
  • Kontrollieren Sie die Pläne und schliessen Sie die Ausgabe.

Nun listet ein Plan, welcher von der ersten Ausgabe (Revision A) nicht betroffen war, die neue Ausgabe (Revision B) mit der entsprechenden ID B auf dem Layout auf. Beachten Sie das Datum auf den beiden Bildern unten.

Nachträgliches Erstellen neuer Layouts

Wenn Sie - nachdem bereits eine oder mehrere Ausgaben erfolgt sind - nachträglich neue Layouts erstellen, so muss bei dieser Philosophie folgendes bedacht werden:

  • Nachträgliche Layouts werden im Layoutbuch immer blau dargestellt, selbst wenn Sie keine Änderungen enthalten. Sie werden somit Bestandteil der nächsten Ausgabe sein. Da die erste Ausgabe eines Layout standardmässig nicht aufgelistet wird, erhält das Layout erst bei der übernächsten Ausgabe eine  ID-Nummer.

Revisions-ID pro Layout

Bei dieser Philosophie werden alle geänderten Layouts einer Ausgabe mit der chronologisch ersten ID überschrieben. Das bedeutet, dass ein Plan für die erste, sichtbare Änderung auch immer mit der ersten ID beginnt.

 

Beispiel:

  • In einem Projekt wurden zwei Ausgaben gemacht. Die Revisionen mit ID R01 und R02.
  • Der Grundrissplan ist von beiden Revisionen R01 und R02 betroffen und listet diese entsprechend auf.
  • Der Schnittplan ist erst von der zweiten Revision betroffen (auf dem Grundrissplan ID R02) und listet somit nur die zweite Änderung auf. Jedoch mit der ID R01, da diese Ausgabe für spezifisch diesen Plan die erste Ausgabe ist.
Grundrissplan mit Revisionen R01 und R02
Schnittplan mit Revision R01

Vorbereitungen

Index-Historie anpassen
Autotext anpassen

Das Index-Historie Objekt der Schweizer Vorlagedateien ist für die Variante Revisions-ID pro Ausgabe optimiert. Wenn Sie mit der pro Layout-Philosophie arbeiten möchten, müssen Sie das Objekt entsprechend anpassen:

  • Öffnen Sie Ihr Masterlayout.
  • Aktivieren Sie das Bibliotheks-Element Index-Historie und gehen Sie in die Objekt-Einstellungen.
  • Im Register Inhalte wählen Sie für den ersten Parameter Index-ID. Standardmässig ist die globale Ausgabe-ID vordefiniert.
  • Passen Sie auf dem Plankopf den Autotext für die Revision ebenfalls an, auf: Index-ID.
  • Wiederholen Sie den Schritt auf allen Masterlayouts.

Vorgehen für die erste Ausgabe

Gehen Sie gemäss der untenstehenden Anleitung vor, wenn Sie die Revisions-ID pro Layout organisieren möchten.

1: Grundausgabe erstellen

Grundausgabe erstellen
  • Klicken Sie auf Verwaltung / Änderungs-Manager / Neue Ausgabe erstellen...
  • Unter ID-Nr. tragen Sie einen Wert mit 0 ein (z. B. R00). Folglich wird die erste Revision automatisch R01 erhalten. Hinweis: Wenn Sie eine alphabetische Variante bevorzugen, muss die Grundausgabe im Layout aufgelistet werden. Lesen Sie mehr dazu unter Tipps (zuunterst).
  • Setzen Sie den Haken Index-ID aller enthaltenen Layouts überschreiben. Damit wird allen Layouts die Grundausgabe zugewiesen, was zwingend notwendig ist.
  • Bestätigen Sie dann mit OK.
  • Alle Layouts werden blau (=neu).

Schliessen Sie die Grundausgabe:

  • Menü Verwaltung / Änderungs-Manager / Aktuelle Ausgabe schliessen.
  • Alle Layouts werden schwarz. Ab jetzt können Änderungen eingetragen werden.

2: Änderungen erfassen

Änderung erfassen
Geändertes Element im Manager

Als nächstes werden die Änderungen erfasst:

  • Öffnen Sie den Änderungsmanager im Menü Verwaltung / Änderungs-Manager.
  • Aktivieren Sie das zu ändernde Element (z. B. im Grundriss).
  • Klicken Sie auf Neue Änderung erstellen... und geben Sie einen passenden Namen ein. In diesem Beispiel werden der Änderung mit der ID 1 später noch weitere Anpassungen hinzugefügt.
  • Bestätigen Sie dann mit OK.
  • Folglich sehen Sie im Änderungs-Manager das Element, welches angepasst wurde.
Änderung hinzufügen

Gehen Sie folgendermassen vor, wenn der Änderung weitere Anpassungen hinzugefügt werden sollen:

  • Aktivieren Sie das Element / die Elemente (z. B. im Grundriss).
  • Klicken Sie auf den Button Auswahl mit Änderung verknüpfen.
  • Die Liste wird für die gewählte Änderung aktualisiert.
Änderung Drag&Drop

Angepasste Elemente können auch einfach per Drag und Drop zur Änderung hinzugefügt werden:

  • Aktivieren Sie das geänderte Element im 3D-Fenster.
  • Ziehen Sie es entweder unter Änderungen auf die entsprechende Änderung, oder
  • ziehen Sie es, wenn die gewünschte Änderung aktiv ist, in das Fenster der verknüpften Elemente.

3: Ausgabe erstellen (Revision R01)

  • Öffnen Sie den Navigator und aktualisieren Sie alle Layouts mit Klick auf den Aktualisieren-Button .
  • Alle Layouts, welche Änderungen enthalten, werden blau markiert. So kann vermieden werden, dass Pläne ausgedruckt werden, welche schon in der Grundausgabe enthalten waren.
Revision R01 erstellen
Revision R01 - In Arbeit
  • Gehen Sie dann ins Menü Verwaltung / Änderungs-Manager / Neue Ausgabe erstellen...
  • Die ID wird nun automatisch fortlaufend eingetragen, weil die Grundausgabe den Wert R00 hat.
  • Vergeben Sie einen Namen, z. B. Revision.
  • Prüfen Sie, dass beide Haken Index-ID aller enthaltenen Layouts überschreiben und Neuen Index in allen enthaltenen Layouts erstellen nicht gesetzt sind. Bestätigen Sie mit OK.

Nun haben Sie die Möglichkeit, die blau markierten Pläne zu kontrollieren.

  • Durch das Bibliothekselement  Index-Historie, welches Sie in den Objekt-Bibliotheken unter BIBLIOTHEKEN / Objekte / 1.12 Plangrafik / Beschriftung finden, werden alle Änderungen live auf dem Layout nachgetragen. Dabei werden nur die Änderungen aufgelistet, welche auf dem aktuellen Layout auch sichtbar sind.
  • Um die Änderungen aufzulisten, muss dieses Objekt zwingend auf einem Masterlayout (oder Layout) platziert werden.

4: Ausgabe schliessen (Revisionspläne publizieren)

Pläne ausgeben

Die Revisionspläne sind nun korrigiert und bereit für die Ausgabe. Gehen Sie nun folgendermassen vor:

  • Klicken Sie auf Verwaltung / Änderungs-Manager / Aktuelle Ausgabe schliessen.
  • Öffnen Sie das Publisher-Set im Navigator.

    • Geänderte Pläne sind grün markiert.
    • Wählen Sie unten rechts Layouts in der aktuellen Ausgabe.

Wenn Sie nun auf Publizieren klicken, werden nur die geänderten Pläne ausgegeben.

 

Hinweis:

  • Wenn der Haken In einer PDF-Datei zusammenführen für einen Ordner aktiv ist, werden trotzdem nur die geänderten Pläne publiziert.

Vorgehen für weitere Ausgaben

Gehen Sie folgendermassen vor, wenn eine weitere Revision erstellt werden soll:

5: Änderungen erfassen (für Revision R02)

  • Erfassen Sie Ihre Änderungen im Änderungs-Manager wie vorhin.
  • Aktualisieren Sie alle Layouts  im Layoutbuch.

6: Ausgabe erstellen (Revision R02)

Zweite Ausgabe (Revision R02) erstellen
  • Im Menü Verwaltung / Änderungs-Manager / Neue Ausgabe erstellen erstellen Sie die Ausgabe für Revision R02 gemäss Screenshot.
  • Wichtig: Die beiden Haken dürfen nicht gesetzt werden, so dass jetzt unveränderte Layouts bei künftigen Ausgaben nicht miteinbezogen werden.
  • Kontrollieren Sie die Pläne und schliessen Sie die Ausgabe.

Nun listet ein Plan, welcher von der ersten Ausgabe nicht betroffen war, nicht die global aktuelle ID auf, sondern die erste, für diesen Plan relevante ID (R01). Bei dieser Variante muss zwingend das Ausgabedatum beachtet werden, da die Änderungen nicht eindeutig einer Ausgabe-ID zugeordnet werden können.

Tipps:

Grundausgabe aufführen

Wenn Sie mit der Philosophie Revisions-ID pro Layout arbeiten und eine alphabetische Ausgabe bevorzugen, empfehlen wir, die Grundausgabe auf dem Layout auch aufzulisten. Denn für die Grundausgabe muss ein korrekter Wert definiert werden, damit das Tool die Revisionen automatisch fortlaufend bezeichnen kann. Und ein Wert vor A existiert nicht. Folglich hat:

  • Die Grundausgabe die ID A.
  • Die erste Revision dann die ID B.

Gehen Sie folgendermassen vor:

  • Öffnen Sie das Masterlayout.
  • Gehen Sie in die Objekt-Einstellungen des Objekts Index-Historie.
  • Setzen Sie den Haken Ersten Index zeigen.

Nachträgliches Erstellen neuer Layouts

ID-Nr. überschreiben

Wenn Sie - nachdem bereits eine oder mehrere Ausgaben erfolgt sind - nachträglich neue Layouts erstellen, so muss bei dieser Philosophie folgendes bedacht werden:

  • Nachträgliche Layouts werden im Layoutbuch immer blau dargestellt, selbst wenn Sie keine Änderungen enthalten. Sie werden somit Bestandteil der nächsten Ausgabe sein. Damit jedoch die ID-Nr. stimmt, muss in den Layout-Einstellungen im Register Index-Historie die ID-Nr. auf den gewünschten Startwert angepasst werden, z. B. R00 (s. Abbildung).
  • Um mit alphabetischer Bezeichnung zu arbeiten, muss die Ausgabe-ID eines neuen Layouts für die Grundausgabe zwingend "leer" sein.
  • Hinweis: Die erste Ausgabe dieses Layouts ist dessen Grundausgabe und wird somit nicht aufgeführt.

Revisions-ID-unabhängig (nur nach Datum)

Eine dritte Variante wäre, gänzlich auf die ID zu verzichten und die Ausgaben nur nach Datum zu organisieren. Blenden Sie zu diesem Zweck jegliche IDs auf dem Objekt Index-Historie aus, so dass das Datum die vorderste Spalte bildet.

Nachträgliches Erstellen neuer Layouts

Wenn Sie - nachdem bereits eine oder mehrere Ausgaben erfolgt sind - nachträglich neue Layouts erstellen, so muss bei dieser Philosophie folgendes bedacht werden:

  • Nachträgliche Layouts werden im Layoutbuch immer blau dargestellt, selbst wenn Sie keine Änderungen enthalten. Sie werden somit Bestandteil der nächsten Ausgabe sein. Da die ID in diesem Fall ohnehin ausgeblendet ist, muss diesbezüglich auch nichts weiter beachtet werden.

Allgemeine Tipps:

  • Der Haken Index-ID aller enthaltenen Layouts überschreiben bewirkt, dass stets die aktuelle, oben eingetragene ID auf allen geänderten Layouts der momentanen Ausgabe gelistet wird.

    • Für Grundausgabe: Immer
    • Für Philosophie Revisions-ID pro Ausgabe: Immer
    • Für Philosophie Revisions-ID pro Layout: Nie (nur für die Grundausgabe)

  • Unter Marker anzeigen kann definiert werden, welche Änderungsmarker der verschiedenen Ausgaben gezeigt werden sollen.
  • Falls Sie in der bereits geschlossenen Ausgabe noch eine Änderung nachtragen müssen, können Sie im Menü Verwaltung / Änderungs-Manager auf Letzte Ausgabe erneut öffnen klicken. Wichtig: Das geht jeweils nur für die letzte Ausgabe!

Video

In diesem Video finden Sie weitere Praxis-Tipps wie:

  • Letzte Änderung öffnen (bis 1:09)
  • Änderungen wiederherstellen (ab 1:10)
  • Zusammenlegen mehrere Änderungen (ab 1:45)
  • Handhabung für gelöschte Elemente als Änderung (ab 2:35)
  • Rollenverteilung bei TW-Projekte (ab 4:05)
  • Externe Änderungseinträge - Hotlinks  (ab 5:27)